Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Das Glaukom (grüner Star) - der heimliche Dieb des Sehens: 500.000 Glaukom-Patienten in Deutschland

30.01.2007
Homburger Glaukom-Symposium 2007. Wissenschaftliche Vorträge internationaler Referenten zur modernen Glaukomatologie: Trends und Neuerungen.
Am 24. Februar 2007 von 10 Uhr bis ca. 18 Uhr im Schlossberg Hotel in 66424 Homburg/ Saar. Veranstalter ist die Klinik für Augenheilkunde des Universitätsklinikums des Saarlandes (UKS). Die Veranstaltung ist mit 9 Punkten beim BVA zertifiziert. Die Bewertung bei der Landesärztekammer ist beantragt.

Inhaltlicher Schwerpunkt des Homburger Glaukom-Symposiums 2007 werden modernste Aspekte und neue Erkenntnisse der Glaukomdiagnostik und Glaukomchirurgie sein, wie sie derzeit international in der Augenheilkunde erforscht, praktiziert und diskutiert werden.

Es ist gelungen, mehrere national und international anerkannte Spezialisten auf diesem Gebiet für wissenschaftliche Vorträge zu gewinnen. Detailliertes Programm siehe PDF unter http://www.uniklinikum-saarland.de/mediadb/Uniklinik_Homburg/Kliniken/
... mehr zu:
»Augenheilkunde »Glaukom

Augenklinik/HGS2007web.pdf

Kontakt für Anmeldung und organisatorische Rückfragen:

Ulrike Rohe, Sekretariat Professor Dr. Berthold Seitz, Direktor der Klinik für Augenheilkunde des Universitätsklinikums des Saarlandes (UIKS), Tel. (06841) 16-22302, Fax (06841) 16-22479, E-Mail: ulrike.rohe@uks.eu

Online-Anmeldung und weitere Informationen: http://www.uks.eu/augenklinik/HGS2007

Hintergrund-Information zum Grünen Star (Glaukom):

Der Grüne Star (das Glaukom) ist eine Erkrankung des Sehnerves.
In Europa muss ab dem 40. Lebensjahr in der Bevölkerung mit einem Vorkommen des Grünen Stars um etwa 2,42 % gerechnet werden.In der Bundesrepublik Deutschland gibt es etwa 150.000 Blindengeldempfänger, davon allein 2.000 im Saarland. Etwa 1/3 dieses Personenkreises erhält Blindengeld wegen eines zu spät erkannten Grünen Stars, in der Fachsprache Glaukom genannt.

Ebenso wie der Krebs des Menschen zunächst nicht wahrgenommen wird, und erst im fortgeschrittenen Stadium sein wahres, bösartiges Gesicht zu erkennen gibt, so ist der heimliche Dieb des Sehens, nämlich der Grüne Star, eine heimtückische und in der Regel meist zu spät erkannte Augenerkrankung. In einer leicht verständlichen und etwas abgerundeten Schätzung muss man in Deutschland von etwa 50 Millionen Menschen, älter als 40 Jahre, ausgehen. Von diesen sind etwa 10 % als glaukomgefährdet einzustufen, d.h. etwa 5 Millionen. Wiederum 10 % hiervon, d.h. 500.000 Menschen in der Bundesrepublik Deutschland sind manifest an Grünem Star erkrankt und von diesen tragen wiederum 10% das Risiko, schließlich am Glaukom zu erblinden, das sind rund 50.000 Menschen in Deutschland.

Auch Kleinkinder und Frühgeborene können vom Glaukom betroffen sein. Die Gefäßentwicklung der Netzhaut setzt relativ spät im Lauf der Schwangerschaft ein und ist in der Regel bei Geburt noch nicht vollständig beendet. Wegen der mangelhaften Lungenentwicklung benötigen die Frühgeborenen eine zusätzliche Sauerstoffversorgung, die indirekt jedoch negative Auswirkungen auf das Weiterwachsen der kleinen Netzhautgefäße hat und und indirekt zur Augendruckerhöhung und zu einer Sonderform des Grünen Stars führen kann.

Die Klinik für Augenheilkunde des Universitätsklinikums des Saarlandes (UKS) bietet u.a. besondere Leistungen in der stationären Behandlung auf dem Gebiet der Chirurgie der kindlichen Glaukome, der primären und sekundären und komplizierten Glaukome des Erwachsenen einschließlich filtrierender/fistulierender und zyklodestruktiver Eingriffe. Das ambulante Behandlungsangebot umfasst u.a. die Frühdiagnostik der Glaukome mittels Tensio-Kontrolle, Perimetrie, Matrix-Perimetrie und Heidelberg-Retina Tomographie.

Eine Übersicht der Forschungsschwerpunkte finden Sie hier:
http://www.uniklinikum-saarland.de/de/einrichtungen/kliniken_institute/
augenklinik/lehre/Forschung
Kontakt für Rückfragen:
Klinikdirektor Prof. Dr. med. Berthold Seitz
Tel. (06841) 16-22388; Fax (06841) 16-22400
E-Mail: berthold.seitz@uks.eu
Oberarzt PD Dr. Christian P. Jonescu-Cuypers
E-Mail: aucjoc@uks.eu

Saar - Uni - Presseteam | idw
Weitere Informationen:
http://www.uks.eu/augenklinik

Weitere Berichte zu: Augenheilkunde Glaukom

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen
20.01.2017 | Ernst-Abbe-Hochschule Jena

nachricht Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens
19.01.2017 | Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise