Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

3. Handelsblatt Jahrestagung: Russland

29.01.2007
Russland als „natürlicher Partner“ Deutschlands?
Das gegenseitige Interesse und die guten deutsch-russischen Wirtschaftsbeziehungen beschrieb der russische Präsident Wladimir Putin während seines letzten Deutschlandsbesuchs als „natürliche Partnerschaft“. Als Konsequenz der intensiven Wirtschaftsbeziehungen unterstützen beide Regierungen die Gründung einer bilateralen deutsch-russischen Auslandshandelskammer (AHK).

Mit 4.500 Firmenpräsenzen sind deutsche Unternehmen mit Abstand die stärksten ausländischen Investoren und die größte ausländische Business Community in Russland.

Die 3. Handelsblatt Jahrestagung „Russland“ (1. und 2. März 2007, Berlin) greift die politischen, wirtschaftlichen und rechtlichen Hintergründe der deutsch-russischen Wirtschaftsbeziehungen auf und stellt mögliche Konsequenzen für deutsche Unternehmen nach dem Ende der Amtszeit Putins im Jahr 2008 zur Diskussion. Einen Ausblick auf die wirtschaftlichen Entwicklungen in Russland und Chancen für deutsche Unternehmen vermittelt Prof. Ruslan Semenowitsch Greenberg (Institut für Wirtschaft an der Russischen Akademie der Wissenschaften). Die russische Regierung hat für die Entwicklung in den Bereichen Bildung, Wohnungsbau, Gesundheit und Landwirtschaft 2005 und 2006 mehr als 8,5 Milliarden Euro zur Verfügung gestellt. Deutsche Unternehmen profitieren aber nicht nur von diesen „nationalen Projekten“, sondern auch von Großprojekten wie der Ostseepipeline, der Mautautobahn Moskau – St. Petersburg, dem Bau des neuen Autobahnrings um Moskau und der im Fernen Osten geplanten Erdöl- und Erdgasförderprojekte.

Als Vertreter des Ministeriums für wirtschaftliche Entwicklung und Handel der Russischen Föderation erläutert der Berater des Ministers, Jurij Sergejewitsch Lubimow, die weiteren rechtlichen Reformschritte in Russland und zeigt deren Auswirkungen auf Investitionen.

In zahlreichen Praxisberichten zeigen Russland-Experten ihre Erfahrungen auf dem russischen Markt auf und gehen auf Sicherheitsfragen, den Umgang mit den Behörden, Vertragsverhandlungen sowie steuerliche und rechtliche Fragen ein.

Norbert Wolf (Siemens AG) erläutert als Sicherheitsbeauftragter des Verbandes der Deutschen Wirtschaft in der Russischen Förderation, welche Regeln im Bereich Sicherheit gelten. Über die Erfahrungen beim Aufbau eines Vertriebssystems in Russland berichtet Stefan Demmig (Jungheinrich Lift Truck OOO). Die Entwicklungen auf dem russischen Logistikmarkt beurteilt Igor Merkulov (Partner Logistics OOO). Wie Vertragsverhandlungen in Russland geführt werden und welche Stolpersteine möglich sind, ist das Thema von Eduard Albrecht (Degussa Chimia).

Das laufend aktualisierte Programm finden Sie im Internet unter:
www.konferenz.de/pr-russland

Weitere Informationen zum Programm
EUROFORUM Deutschland GmbH
Konzeption und Organisation für Handelsblatt Veranstaltungen
Dr. phil. Nadja Thomas
Pressereferentin
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Telefon.: +49 (0)2 11. 96 86-33 87
Fax: +49 (0)2 11. 96 86-43 87
E-Mail: nadja.thomas@euroforum.com

Handelsblatt

Das Handelsblatt, gegründet 1946, ist die größte Wirtschafts- und Finanzzeitung in deutscher Sprache. Rund 200 Redakteure, Korrespondenten und ständige Mitarbeiter rund um den Globus sorgen für eine aktuelle, umfassende und fundierte Berichterstattung. Für Entscheider zählt die börsentäglich erscheinende Wirtschafts- und Finanzzeitung heute zur unverzichtbaren Lektüre: Laut Leseranalyse Entscheidungsträger in Wirtschaft und Verwaltung (LAE) 2005 erreicht das Handelsblatt 289.000 Entscheider, das entspricht 12,6 Prozent.

EUROFORUM Deutschland GmbH

EUROFORUM Deutschland GmbH, gegründet 1990, ist eines der führenden Unternehmen für Konferenzen, Seminare, Jahrestagungen und schriftliche Management-Lehrgänge. Seit 1993 ist EUROFORUM Deutschland GmbH Exklusiv-Partner für Handelsblatt-Veranstaltungen, seit 2003 ebenfalls Kooperationspartner für Konferenzen der WirtschaftsWoche. 2006 haben über 1000 Veranstaltungen in über 30 Themengebieten stattgefunden. Rund 45 000 Teilnehmer besuchten im vergangenen Jahr unsere Veranstaltungen. Der Umsatz lag 2006 bei circa 61 Millionen Euro.

Dr. phil. Nadja Thomas | EUROFORUM Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.de/presse

Weitere Berichte zu: Handelsblatt Wirtschaftsbeziehung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht NRW Nano-Konferenz in Münster
07.12.2016 | Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung NRW

nachricht Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht
05.12.2016 | Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Das Universum enthält weniger Materie als gedacht

07.12.2016 | Physik Astronomie

Partnerschaft auf Abstand: tiefgekühlte Helium-Moleküle

07.12.2016 | Physik Astronomie

Bakterien aus dem Blut «ziehen»

07.12.2016 | Biowissenschaften Chemie