Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

EUROFORUM-Konferenz: Das neue Gasnetzzugangsmodell

18.01.2007
Zweivertragsmodell setzt sich durch
Mit der Entscheidung der Bundesnetzagentur, das Gasnetzzugangsmodell der Einzelbuchung für unrechtmäßig zu erklären, wurde indirekt bestätigt, dass allein das so genannte Zweivertragsmodell den Anforderungen des Energiewirtschaftsgesetzes entspricht. "Das Nebeneinander von zwei Netzzugangsmodellen ist beendet. Wir haben mit einem jetzt rechtlich verbrieften Netzzugang Planungssicherheit und Rechtsklarheit erreicht", erklärte der Präsident der Bundesnetzagentur, Matthias Kurth. Die Entscheidung ist inzwischen bestandskräftig.

Auf der EUROFORUM-Konferenz "Das neue Gasnetzzugangsmodell" (26. und 27. Februar 2007, Düsseldorf) kommentiert Dr. Gerrit Volk (Bundesnetzagentur) die Entscheidung der Regulierungsbehörde und stellt weitere Entwicklungen beim Gasnetzzugang vor. Dr. Henning Borchers (Nuon Deutschland GmbH) begründet das von seinem Unternehmen eingeleitete Missbrauchsverfahren gegen die parallele Anwendung von Optionsmodell und Zweivertragsvariante und zeigt die Chancen durch das Zweivertragsmodell für neue Anbieter auf. Aus Sicht eines der großen Netzbetreiber geht Dr. Michael Kehr (RWE Transportnetz Gas GmbH) auf die Entwicklungsmöglichkeiten seines Unternehmens durch das Modell ein und erläutert die Funktionsweise der Kooperation. Zur Gestaltung der Kooperationspflichten der Gasnetzbetreiber spricht Dr. Gerhard Weissmüller (TWL Technische Werke Ludwigshafen AG).

Weitere Themen der aktuellen EUROFORUM-Konferenz sind die ebenfalls in der Diskussion stehende Struktur der Marktgebiete, virtuelle Handelspunkte, der Umgang mit bestehenden Lieferverträgen sowie das Bilanzkreismanagement in der Praxis. Darüber hinaus werden auch die Erwartungen industrieller Kunden an das neue Gasnetzzugangsmodell vorgestellt und die Herausforderungen an die Stadtwerke.

Das vollständige Programm finden Sie unter:
www.euroforum.de/pr-gasnetzzugang07

Weitere Informationen:
Dr. phil. Nadja Thomas
Pressereferentin
EUROFORUM Deutschland GmbH
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Tel.: +49 211/96 86-33 87
Fax: +49 211/96 86-43 87
E-Mail: nadja.thomas@euroforum.com

EUROFORUM Deutschland GmbH

EUROFORUM Deutschland GmbH, gegründet 1990, ist eines der führenden Unternehmen für Konferenzen, Seminare, Jahrestagungen und schriftliche Management-Lehrgänge. Seit 1993 ist EUROFORUM Deutschland GmbH Exklusiv-Partner für Handelsblatt-Veranstaltungen, seit 2003 ebenfalls Kooperationspartner für Konferenzen der WirtschaftsWoche. 2006 haben über 1000 Veranstaltungen in über 30 Themengebieten stattgefunden. Rund 45 000 Teilnehmer besuchten im vergangenen Jahr unsere Veranstaltungen. Der Umsatz lag 2006 bei circa 61 Millionen Euro.

Dr. phil. Nadja Thomas | EUROFORUM Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.de/energie.htm
http://www.euroforum.com
http://www.euroforum.de/presse/gasnetzzugang07

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks
16.02.2018 | Fraunhofer-Institut für Angewandte Festkörperphysik IAF

nachricht Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur
15.02.2018 | Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics