Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Hochschule und Industrie diskutieren neue Technik und Zeitarbeitsmodelle in der Automobilindustrie

17.01.2007
Im Januar erwartet die Fachhochschule Gelsenkirchen erneut Hunderte von Automobilexperten zum siebten internationalen CAR-Symposium in Bochum. Am 23. und 24. Januar 2007 im "RuhrCongress".

Als Autoexperte ist Prof. Dr. Ferdinand Dudenhöffer vom Recklinghäuser Fachbereich Wirtschaftsingenieurwesen der Fachhochschule Gelsenkirchen vielen Lesern, Hörern und Fernsehzuschauern bekannt. Sein jährliches "CAR-Symposium", veranstaltet vom hochschuleigenen "Center Automotive Research" (CAR), ist in der Automobilbranche inzwischen genauso bekannt als Branchentreffpunkt zu Jahresbeginn. Im Januar 2006 begrüßte die Konferenz knapp 800 Teilnehmer und es zeichnet sich ab, dass es im Januar 2007 nicht weniger sein werden.

Dieses Mal diskutieren die Teilnehmer über "Flexibilität und Innovation in der Automobilindustrie". "Ein großer Kostenfaktor in der Automobilproduktion ist die Arbeitskraft der Mitarbeiter", so Dudenhöffer, "flexible Arbeitszeiten und Zeitarbeit sollen die geleistete Arbeit an die Auftragslage anpassen und Kosten sparen, etwa weil dann keine Überstundenzuschläge anfallen." Inzwischen, so Dudenhöffer, gebe es Zeit- und Leiharbeiter nicht nur an den Produktionsbändern, sondern auch bei den Ingenieurdienstleistungen.

Innovative Technik ist immer ein Thema. Bei dem kommenden Symposium geht es um Fahrer-Assistenz-Systeme, die etwa älteren Fahrern das unfallfreie Fahren erleichtern sollen, es geht um die immer größere Vielfalt, die es dem Einzelnen erlaubt, sich ein individuell zugeschnittenes Fahrzeug liefern zu lassen, und es geht um neue Antriebe, die die Autos umweltfreundlicher machen sollen. Dazu wird es in der Begleitausstellung, an der sich rund 70 Unternehmen beteiligen, auch das Zukunftsauto "Hydrogen 7" von BMW geben. Das Auto wird kein Benzin, sondern flüssigen Wasserstoff tanken. Aus dem Auspuff kommen dann keine Kohlenstoff-Oxide mehr, sondern nur noch Wasserdampf.

... mehr zu:
»Automobilproduktion »VDO

Weitere Ausstellungsstücke zeigen, wie in den kommenden Jahren der Kunststoff immer mehr die Fahrzeuginnenraumgestaltung übernehmen wird: Materialien, die leichter sind und zugleich verkehrssicher.

Die Hauptredner des Symposiums sind Wolfgang Dehen, Vorsitzender des Bereichsvorstandes bei "Siemens VDO Automotive", Dr. Klaus Draeger, BMW-Vorstandsmitglied für Entwicklung und Einkauf, sowie Hakan Samuelsson, Vorstandsvorsitzender bei dem Nutzfahrzeug-, Motoren- und Maschinenbauunternehmen MAN. Die Plenarvorträge werden ergänzt durch zehn Informationsgruppen, in denen die Manager von rund 70 Unternehmen neueste Technik- und Managementlösungen in der Automobilproduktion und Zulieferindustrie vorstellen.

Am Vortag der Konferenz führen zwei Besichtigungsprogramme zum Innenraum-Akustik-Testzentrum des Unternehmens "HP Pelzer Group" in Witten und zur Fertigung der Sitzmodule bei "JohnsonControls" in Bochum. Das komplette Veranstaltungsprogramm findet sich im Internet auf Deutsch und Englisch unter www.fh-gelsenkirchen.de/fb11/homepages/CAR/index.htm. Anmelden kann man sich dort auch.

Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen:
Prof. Dr. Ferdinand Dudenhöffer, Recklinghäuser Fachbereich Wirtschaftsingenieurwesen der Fachhochschule Gelsenkirchen, Telefon (02361) 915-409 oder 915-452, Telefax (02361) 915-571, E-Mail ferdinand.dudenhoeffer@fh-gelsenkirchen.de
Um Ihnen als Medienvertreter eine unmittelbare Berichterstattung zu ermöglichen, laden wir Sie herzlich ein, an der Veranstaltung teilzunehmen:
7. Internationales CAR-Symposium
Mittwoch, 24. Januar 2007, 8:00 bis 17:00 Uhr,
Pressegespräch mit Vorstellung der neuen Billigauto-Studie:
um 10:30 bis ca. 11:00 Uhr, Raum wird ausgeschildert, Ruhr-Congress Bochum, Stadionring 20 in Bochum.
Als Ansprechpartner stehen Ihnen dabei zur Verfügung:
Prof. Dr. Ferdinand Dudenhöffer, Fachhochschule Gelsenkirchen
Wolfgang Dehen, Vorstandsvorsitzender Siemens VDO Automotive
Wir würden uns sehr freuen, eine Vertreterin oder einen Vertreter Ihrer Redaktion begrüßen zu dürfen. Kostenfreie Presse-Akkreditierung unter E-Mail car@fh-gelsenkirchen.de.

Dr. Barbara Laaser | idw
Weitere Informationen:
http://www.fh-gelsenkirchen.de/
http://www.fh-gelsenkirchen.de/fb11/homepages/CAR/index.htm

Weitere Berichte zu: Automobilproduktion VDO

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen
20.01.2017 | Ernst-Abbe-Hochschule Jena

nachricht Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens
19.01.2017 | Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise