Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Regionalentwicklung in Deutschland und in Brasilien (Bahia)

17.01.2007
Von 18. bis 21. Januar richtet der Lehrstuhl für Anthropogeographie (Prof. Dr. Ernst Struck) der Universität Passau das erste gemeinsame Symposium mit brasilianischen Kollegen der Universidade Federal da Bahia (UFBA) aus Salvador (Brasilien) und Recife zum Thema "Regionalentwicklung in Deutschland und in Brasilien (Bahia)" an der Universität Passau aus.

Die öffentlichen Vorträge im International House (Innstraße 43, Raum 017) der Universität Passau finden zum Teil in deutscher, zum Teil in portugiesischer Sprache statt.

Die Vorträge beleuchten nicht nur die Situation in Brasilien, sondern auch in Deutschland. Eingegangenen wird also nicht nur auf die "Regionale Entwicklungspolitik und Ungleichheiten im Bundesstaat Bahia (Brasilien)", sondern beispielsweise auch auf "Konzepte nachhaltiger Regionalentwicklung: Der deutsche Diskurs", "Zentrum und Peripherie in Bayern", "Regionalentwicklung im Ruhrgebiet - vom Kohlerevier zur Dienstleistungsregion". Auch die Region Passau ist Thema der Tagung: "Stadt- und Regionalentwicklung in der Region Passau".

Im Rahmen der seit 1998 bestehenden universitären Partnerschaft zwischen Passau und Salvador wurde 2004 eine Forschungskooperation im Fachbereich der Geographie ins Leben gerufen. Ziel dieses bilateralen Austausches ist die engere wissenschaftliche Zusammenarbeit, die gemeinsame Bearbeitung von Forschungsprojekten sowie der Austausch von Wissenschaftlern. Darüber hinaus soll mit dieser vertieften Forschungskooperation eine Plattform für Studierende beider Seiten geschaffen werden, die ihnen während eines Auslandsaufenthaltes an der Partneruniversität einen entsprechenden Rahmen mit Ansprechpartnern bei Fragen des Studiums, der Studienplanung im Ausland sowie zur Betreuung von Abschlussarbeiten bieten soll.

Zum diesjährigen bilateralen Forschungssymposium in Passau sind fünf brasilianische Wissenschaftler der Universidade Federal da Bahia aus Salvador eingeladen sowie ein brasilianischer Wissenschaftler aus Recife, der derzeit an der Universität Berlin tätig ist. Mit Fachvorträgen der brasilianischen Gäste und der Geographen der Universität Passau sollen Forschungsthemen abgesteckt werden, die als bilaterale Projekte konzipiert und bearbeitet werden. Das zweite Symposium ist für das Jahr 2008 in Salvador da Bahia geplant.

Weitere Informationen mit dem genauen Programm unter:
http://www.phil.uni-passau.de/geo/images/freie_Downloads/Flyer_Regionalentwicklung.pdf

Thoralf Dietz | idw
Weitere Informationen:
http://www.phil.uni-passau.de/geo/images/freie_Downloads/Flyer_Regionalentwicklung.pdf

Weitere Berichte zu: Bahia Forschungskooperation Regionalentwicklung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule
18.01.2017 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

nachricht Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017
17.01.2017 | Max-Planck-Institut für Astronomie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

ALMA beginnt Beobachtung der Sonne

18.01.2017 | Physik Astronomie

Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

18.01.2017 | Architektur Bauwesen

Neues Forschungsspecial zu Meeren, Ozeanen und Gewässern

18.01.2017 | Geowissenschaften