Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Regionalentwicklung in Deutschland und in Brasilien (Bahia)

17.01.2007
Von 18. bis 21. Januar richtet der Lehrstuhl für Anthropogeographie (Prof. Dr. Ernst Struck) der Universität Passau das erste gemeinsame Symposium mit brasilianischen Kollegen der Universidade Federal da Bahia (UFBA) aus Salvador (Brasilien) und Recife zum Thema "Regionalentwicklung in Deutschland und in Brasilien (Bahia)" an der Universität Passau aus.

Die öffentlichen Vorträge im International House (Innstraße 43, Raum 017) der Universität Passau finden zum Teil in deutscher, zum Teil in portugiesischer Sprache statt.

Die Vorträge beleuchten nicht nur die Situation in Brasilien, sondern auch in Deutschland. Eingegangenen wird also nicht nur auf die "Regionale Entwicklungspolitik und Ungleichheiten im Bundesstaat Bahia (Brasilien)", sondern beispielsweise auch auf "Konzepte nachhaltiger Regionalentwicklung: Der deutsche Diskurs", "Zentrum und Peripherie in Bayern", "Regionalentwicklung im Ruhrgebiet - vom Kohlerevier zur Dienstleistungsregion". Auch die Region Passau ist Thema der Tagung: "Stadt- und Regionalentwicklung in der Region Passau".

Im Rahmen der seit 1998 bestehenden universitären Partnerschaft zwischen Passau und Salvador wurde 2004 eine Forschungskooperation im Fachbereich der Geographie ins Leben gerufen. Ziel dieses bilateralen Austausches ist die engere wissenschaftliche Zusammenarbeit, die gemeinsame Bearbeitung von Forschungsprojekten sowie der Austausch von Wissenschaftlern. Darüber hinaus soll mit dieser vertieften Forschungskooperation eine Plattform für Studierende beider Seiten geschaffen werden, die ihnen während eines Auslandsaufenthaltes an der Partneruniversität einen entsprechenden Rahmen mit Ansprechpartnern bei Fragen des Studiums, der Studienplanung im Ausland sowie zur Betreuung von Abschlussarbeiten bieten soll.

Zum diesjährigen bilateralen Forschungssymposium in Passau sind fünf brasilianische Wissenschaftler der Universidade Federal da Bahia aus Salvador eingeladen sowie ein brasilianischer Wissenschaftler aus Recife, der derzeit an der Universität Berlin tätig ist. Mit Fachvorträgen der brasilianischen Gäste und der Geographen der Universität Passau sollen Forschungsthemen abgesteckt werden, die als bilaterale Projekte konzipiert und bearbeitet werden. Das zweite Symposium ist für das Jahr 2008 in Salvador da Bahia geplant.

Weitere Informationen mit dem genauen Programm unter:
http://www.phil.uni-passau.de/geo/images/freie_Downloads/Flyer_Regionalentwicklung.pdf

Thoralf Dietz | idw
Weitere Informationen:
http://www.phil.uni-passau.de/geo/images/freie_Downloads/Flyer_Regionalentwicklung.pdf

Weitere Berichte zu: Bahia Forschungskooperation Regionalentwicklung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz
17.02.2017 | Universität Hohenheim

nachricht ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet
17.02.2017 | Deutsche Gesellschaft für NeuroIntensiv- und Notfallmedizin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung