Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

"Die Macht der Haltung" - Kongress für Familienunternehmen am 9. und 10. Februar 2007

22.12.2006
Der Kongress für Familienunternehmen am 9. und 10. Februar 2007 an der Universität Witten/Herdecke thematisiert die gesellschaftliche Verantwortung familiengeführter Unternehmen und ihr Bild in der Öffentlichkeit

Man nennt sie auch die "kleinen Riesen": Familienunternehmen stehen nur selten im Blickpunkt der Öffentlichkeit, und auch die wirtschaftswissenschaftliche Forschung beachtet sie eher am Rande. Dabei wird mehr als die Hälfte der deutschen Bruttowertschöpfung in diesen Firmen erbracht, und rund 70 Prozent aller Arbeitsplätze sind dort angesiedelt. Die Universität Witten/Herdecke hat die Bedeutung familiengeführter Unternehmen früh erkannt. Bereits zum neunten Mal findet hier der mittlerweile wichtigste europäische Kongress für Familienunternehmen statt. Der Informations- und Erfahrungsaustausch am 9. und 10. Februar 2007 trägt den Titel "Die Macht der Haltung".

"Durch Haltung gewinnen Familienunternehmer auch gesellschaftliche Macht. Als Leitfiguren und Vorbilder können sie auf das Werteverständnis der Gesellschaft einwirken", betont das Organisationsteam des Kongresses, das sich, wie auch in den Vorjahren, aus Wittener Studierenden zusammensetzt. Auf dem Programm der zweitägigen Veranstaltung stehen 36 Workshops. Hier geht es beispielsweise um Erfolgsfaktoren bei der Finanzierung von Familienunternehmen und auch um die spezielle Situation des Nachfolgers in der Firmenleitung. Die Titelstichworte Macht und Haltung ziehen sich wie ein roter Faden durch das Kongressangebot. Ein Workshop etwa stellt die Frage: "Wie kann man finanzielle und nicht-finanzielle Ziele sinnvoll kombinieren?"

Der Kongress richtet sich an Unternehmer, deren Familien und potenzielle Nachfolger. Zu den Referenten aus Wirtschaft und Wissenschaft gehören auch Professoren des Wittener Instituts für Familienunternehmen an der Universität Witten/Herdecke, das als einziges seiner Art in Deutschland die spezielle Situation familiengeführter Unternehmen erforscht. Erwartet werden 150 Kongress-Teilnehmer aus Unternehmen, die zusammen 350.000 Mitarbeiter beschäftigen und auf einen Jahresumsatz von 75 Milliarden Euro kommen. Den Abschluss der Veranstaltung bildet eine prominent besetzte Podiumsdiskussion. Hier steht die Frage im Mittelpunkt, ob Familienunternehmen in der Öffentlichkeit angemessen wahrgenommen werden. Zu den Diskutanten gehört u.a. Jürgen Fitschen, Deutschlandchef der Deutschen Bank.

... mehr zu:
»Familienunternehmen
Weitere Infos:
Malte Herzhoff,
Philipp Wenning
Tel: 02302/915-263, Fax: 02302/915-262;
E-Mail: presse@familienunternehmer-kongress.de,
Anmeldung:
Stephanie Thywissen,
Stefan Appelhans
Tel: 02302/915-263, Fax: 02302/915-262;
E-Mail: haltung@familienunternehmer-kongress.de

Bernd Frye | idw
Weitere Informationen:
http://www.familienunternehmer-kongress.de

Weitere Berichte zu: Familienunternehmen

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mobile Kommunikations- und Informationstechnik im Einsatz – 11. Essener Tagung
07.02.2018 | Haus der Technik e.V.

nachricht Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks
16.02.2018 | Fraunhofer-Institut für Angewandte Festkörperphysik IAF

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics