Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

„proKooperation“

18.12.2006
Am 14.02.2006 fand in Osnabrück eine erste Impulsveranstaltung „proKooperation“ statt.
Es trafen sich Entscheider aller Ebenen der Wertschöpfungskette Bau aus ganz Deutschland, um nach Strategien zu suchen, wie das Thema „Kooperationen im Baubereich“ forciert werden könnte. Die Frage war nicht „ob“ überhaupt, sondern eher „wie“ eine solche Entwicklung angeschoben werden kann. Als Ergebnis wurde die so genannte „Osnabrücker Erklärung“ entwickelt.

Aus den Reihen der Teilnehmer entstand ein Kampagnen-Team das sich zum Ziel setzte

  • den Anbietermarkt von Kooperationen mit dem Nachfragemarkt der Kooperationsinteressierten,
  • den hieran interessierten Händlern und Herstellern sowie
  • dem Wohnungsmarkt (Wohnungsbaugesellschaften und Endverbrauchern) in Verbindung zu bringen.

Grundidee der Messe proKooperation (02.03.-04.03.2007)

Unternehmen brauchen Innovationen, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Dabei genügt es nicht, kreative Ideen zu haben; sie müssen auch umgesetzt werden und das geht gemeinsam besser. Ein Lösungsansatz für die deutsche mittelständische Bauwirtschaft heißt Kooperation. Kooperation können schnell die notwendige Stärke und Größe erreichen und Marktnischen füllen, die einer alleine nicht erreicht. Professionell aufgestellte Handwerkerkooperationen haben die Erfahrung gemacht, dass durch bessere Koordination auf den Baustellen die Abläufe optimiert und dadurch die Marge wesentlich verbessert wird. Bestehende Kooperationen stellen sich auf der Messe Kooperationsinteressenten vor und informieren über ihre Marktstrategien. Lernen Sie verschiedene Kooperationsmodelle kennen: sie machen Lust auf Kooperation!

Der Workshop (02.03.-03.03.2007)

Im Rahmen der Messe findet ein Workshop „Kooperationen gründen / Kooperationen optimieren“ statt. Themen des Workshops sind u.a.:

✗ Aufbau von Kooperationsteams
✗ Bestimmen von Kooperationsvisionen
✗ Entwicklung einer kooperativen Marketingstrategie
✗ Aufbau einer schlagkräftigen Vertriebsstruktur
✗ Finanzierung einer Kooperation
✗ Wahl der Gesellschaftsform
✗ Aufbau eines Qualitätsmanagements zur Sicherung der Bauqualität

An verschiedenen Informationsstationen werden die Teilnehmer/-innen über die erforderlichen Stufen bei der Entwicklung einer optimalen Kooperation informiert und lernen durch die Gründung einer fiktiven Kooperation alle wichtigen Aspekte kennen. Erfahrene Experten helfen und begleiten die Teilnehmer/-innen und geben die Möglichkeit, ihr mitgebrachtes Wissen mit einzubeziehen.

Best practise life zeigen zwei Kooperationsverbünde von Samstag bis Sonntag in der Zeche Westfalen. Als Musterbeispiele zum Nachmachen möchten Sie aufzeigen, wie eine aktive Kundenakquise durch Kooperationen erfolgen kann. Als reales praktisches Beispiel veranstalten der BauFairBund Ahlen und die Raumfabrik am Tagungsort in der Zeche Westfalen den ersten Westfälischen BauFamilientag. Dort werden mit Kindern zwei Holzhäuser unter dem Motto: „Handwerker und Kinder bauen ein Spielehaus“ errichtet und diese an Kindergärten in der jeweilen Region (Münster und Ahlen) verlost.

Beteiligte Firmen / Institutionen:

✗ Förderverein für Nachhaltige Stadtentwicklung e.V. - Leipzig
✗ Institut für Regionalmarketing – Fulda [www.regio-marketing.net]
✗ Bau-Medien-Zentrum – Düren [www.Bau-Medien-Zentrum.de]
✗ Q3 – Welt der Lebensqualität – Freiburg [www.q3-lebensqualitaet.de]
✗ Arbeit und Zukunft e.V. - Hamburg [www.arbeitundzukunft.de]
✗ veloton – Ahlen [www.veloton.de]
✗ Institut für Innovation – Bonn [www.ifi-bonn.de]
✗ Raumfabrik [www.raumfabrik.de]
✗ BaufairBund – Ahlen [www.baufairbund.de]

Ansprechpartner für die Tagungs- und Messeorgansiation
Tobias Ahlers
Projektmanagement
Innovation Transfer Centrale (ITC)
Zeche Westfalen 1
59229 Ahlen
[T] +49 (0) 2382 96 98 140
[F] +49 (0) 2382 96 98 141
[M] +49 (0) 176 62 14 57 95
[E] t.ahlers@mia-itc.de

Planungsverantwortlich:
Dr. oec. Gerhard Reckziegel
Förderverein für Nachhaltige Stadtentwicklung e.V.
Saarländer Straße 20
04179 Leipzig
[T] +49 (0) 341 2 12 30 51
[F] +49 (0) 341 2 12 30 55
[E] dr.g.reckziegel@mbf-leipzig.de

Prof. Dr. habil Georg Koscielny
Institut für Regionalmarketing (inorm)
Marquardstrasse 35
36039 Fulda
[T] +49 (0) 661 96 40 375
[F] +49 (0) 661 96 40 399
[E] info@regio-marketing.net

Tobias Ahlers | ITC
Weitere Informationen:
http://www.mia-itc.de

Weitere Berichte zu: Raumfabrik Regionalmarketing

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Wie Menschen wachsen
27.03.2017 | Universität Trier

nachricht Zweites Symposium 4SMARTS zeigt Potenziale aktiver, intelligenter und adaptiver Systeme
27.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

Zweites Symposium 4SMARTS zeigt Potenziale aktiver, intelligenter und adaptiver Systeme

27.03.2017 | Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fließender Übergang zwischen Design und Simulation

27.03.2017 | HANNOVER MESSE

Industrial Data Space macht neue Geschäftsmodelle möglich

27.03.2017 | HANNOVER MESSE

Neue Sicherheitstechnik ermöglicht Teamarbeit

27.03.2017 | HANNOVER MESSE