Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Natürliche Killer Zellen - von der Grundlagenforschung zum Einsatz in der modernen Krebstherapie

05.12.2006
Hengstberger Symposium 6.-9. Dezember 2006 an der Universität Heidelberg

Im Kampf gegen den Krebs treffen sich vom 6. - 9. Dezember 2006 im Internationalen Wissenschaftsforum der Universität Heidelberg (IWH) 45 internationale Wissenschaftler. Dr. Carsten Watzl, Privat Dozent der Abteilung Allgemeine Immunologie der Medizinischen Fakultät Heidelberg, organisiert dieses Symposium und bringt Grundlagenforscher und Kliniker an einen Tisch, die bereits erfolgreich Natürliche Killer Zellen in der Therapie einsetzen. Die Teilnehmer erhoffen sich neue Impulse für die moderne Krebstherapie. Für die Durchführung der Tagung erhielt Dr. Carsten Watzl kürzlich den Klaus-Georg und Sigrid Hengstberger-Preis 2006.

Das Immunsystem arbeitet unermüdlich zum Schutz unseres Organismus gegen Infektionen und gegen das Wachstum von Krebszellen. Es besteht aus einer Vielzahl von Zellen und Molekülen, die jeweils spezifische Arbeiten übernehmen. Natürliche Killer Zellen sind ein wichtiger Bestandteil unseres angeborenen Immunsystems. Wie Scharfschützen greifen sie mit Viren infizierte Zellen oder Krebszellen an und töten sie. So wehren sie Viren ab und bekämpfen Tumore und Metastasen. Dabei arbeiten sie sehr spezifisch denn sie können gesunde Zellen des eigenen Körpers von erkrankten unterscheiden: Carsten Watzl und seine Mitarbeiter untersuchen, wie diese Erkennung funktioniert.

Wichtig ist ihnen dabei, dass die Natürlichen Killer Zellen als potente Waffe im Kampf gegen Krebszellen eingesetzt werden können. Schon heute gibt es verschiedene und viel versprechende Ansätze, diese Zellen bei der Therapie unterschiedlicher Krebsformen zu nutzen. Viel versprechend sind entsprechende Behandlungen gegen Leukämie: Ärzte wählen die Spender für die Knochenmarkstransplantation so aus, dass die Natürlichen Killer Zellen der Spender die Leukämiezellen des Patienten bekämpfen können. Dies steigert den Erfolg der Therapie erheblich. Andere Ansätze benutzen Natürliche Killer Zellen, die außerhalb des Körpers im Labor vermehrt und aktiviert und anschließend dem Krebspatienten injiziert werden. Gut gerüstet bekämpfen sie dann den Krebs. Wieder andere Strategien zielen darauf ab, im Körper selber die körpereigenen Natürlichen Killer Zellen so zu stärken, dass sie effektiv Krebszellen angreifen und abtöten können.

All diese neuartigen und Erfolg versprechenden Strategien zum gezielten Einsatz von Natürlichen Killer Zellen bei der Bekämpfung von Tumoren beruhen auf Ergebnissen aus der Grundlagenforschung. Der Einsatz der Zellen für Therapiezwecke ist zwar noch experimentell, wird aber schon klinisch erprobt und angewandt. Welche Wege hierbei genommen werden können, wollen die Teilnehmer des Treffens diskutieren.

Zu dem Symposium im Internationalen Wissenschaftsforum Heidelberg (IWH), das nun Grundlagenforscher und Kliniker hierfür an einen Tisch bringen soll, sind Journalisten herzlich eingeladen. Um Voranmeldung beim Veranstalter wird gebeten.

Kontakt:
Veranstalter
PD Dr. Carsten Watzl
Institut für Immunologie
Universität Heidelberg
Im Neuenheimer Feld 305, Raum 220
69120 Heidelberg
Tel: 06221 564588
Fax: 06221 565611
E-Mail: Carsten.Watzl@urz.uni-heidelberg.de
http://www.carstenwatzl.com
Dr. Ellen Peerenboom
Geschäftsführerin
Internationales Wissenschaftsforum Heidelberg
Universität Heidelberg
Hauptstraße 242
69117 Heidelberg
Tel.: (06221) 54-36 90
Fax: (06221) 16 58 96
E-Mail: iwh@uni-hd.de
http://www.uni-heidelberg.de/zentral/iwh/
Bei Rückfragen von Journalisten:
Dr. Annette Tuffs
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Universitätsklinikums Heidelberg
und der Medizinischen Fakultät der Universität Heidelberg
Im Neuenheimer Feld 672
69120 Heidelberg
Tel.: 06221 / 56 45 36
Fax: 06221 / 56 45 44
E-Mail: Annette_Tuffs@med.uni-heidelberg.de

Dr. Annette Tuffs | idw
Weitere Informationen:
http://www.med.uni-heidelberg.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule
18.01.2017 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

nachricht Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017
17.01.2017 | Max-Planck-Institut für Astronomie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik