Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Transponder Roadshow 2007

21.11.2006
  • Treffpunkt der RFID Networking Community
  • 17 Partnerunternehmen stellen neue Entwicklungen vor
  • Stimmung auf dem RFID-Markt positiv
  • Die RFID-Technologie ist dabei, sich zu etablieren, primär in der Logistik und Warenwirtschaft, aber zunehmend auch im Alltag (Stichwort: eDocument). Und die Stimmung auf dem RFID-Markt ist positiv: 48 Prozent der Unternehmen rechnen 2007 mit Umsatzsteigerungen und für ein Drittel der Befragten wird RFID bereits 2011 ein wesentlicher Umsatzträger sein, so die Ergebnisse einer aktuellen Studie (Quelle: Informationsforum RFID, Forschungsinstitut für Telekommunikation FTK und AIM-Deutschland).

    Für Unternehmen stellt sich die Frage, an welchen Stellen der Wertschöpfungskette sich RFID-Tags lohnen, wie sicher die Daten tatsächlich sind und wie es um die Standardisierung bestellt ist. Themen, die ausführlich und praxisnah auf der Transponder-Roadshow 2007 diskutiert werden. An vier Terminen treffen sich bereits zum sechsten Mal Experten der Transponder-Technologie, um die neuesten Entwicklungen rund um die Funketiketten und konkrete Lösungen für die Praxis vorzustellen: Dresden, 30. Januar 2007 - Karlsruhe, 8. März 2007 - Köln, 26. April 2007 - Linz, 14. Juni 2007. Organisiert wird die Roadshow von der IBC EUROFORUM GmbH, einem eigenständigen Unternehmensbereich der EUROFORUM-Gruppe, die seit über 15 Jahren einer der führenden Konferenzanbieter im deutschsprachigen Raum ist.

    Neben Vorträgen zu Funktionsweisen, RFID-Middleware (ERP-Anbindung) , Privacy, Kundenapplikationen, System-Integration und Standardisierung haben die Teilnehmer Gelegenheit, in themenspezifischen Foren individuelle Strategien für ihr Unternehmen zu erarbeiten. Mit insgesamt 17 Partnern – darunter IBM, Siemens, Infineon, Texas Instruments, Avery Dennison, smartTec und die Fachzeitschrift ident – bietet die Transponder Roadshow eine unabhängige und unternehmensübergreifende Diskussionsplattform.

    Das vollständige Programm ist im Internet abrufbar unter www.transponder-roadshow.de/pr07

    Ihre Ansprechpartnerin
    Claudia Büttner
    Leiterin Presse/Internet
    IBC EUROFORUM GmbH
    Prinzenallee 3
    40549 Düsseldorf
    Tel.: +49 (0) 211/96 86- 3380
    Fax: +49 (0) 211/96 86- 4380
    Mailto:presse@euroforum.com
    www.managed-events.de

    Die IBC EUROFORUM GmbH ist eine professionelle Organisation aus dem Firmenverbund der Informa Group, London. Seit 1975 hat sich EUROFORUM in Europa auf die Konzipierung und Durchführung von qualitativ hochwertigen Seminaren, Kongressen und Workshops spezialisiert. Die IBC EUROFORUM GmbH unterstützt als eigenständiger Unternehmensbereich der EUROFORUM-Gruppe Unternehmen, den öffentlichen Sektor, Verbände etc. bei der Organisation eigener Veranstaltungen. Auf Wunsch übernimmt die IBC EUROFORUM GmbH die vollständige Projektbegleitung von der Konzeption bis zur Durchführung. Die Managed Events Abteilung unterstützt ihre Kunden dabei in Form eines Full Services oder modular mit Konzeption, Marketing, Organisation und Logistik, Ausstellung und Sponsoring, Rahmenprogramm und Nachbereitung.

    Dr. phil. Nadja Thomas | EUROFORUM Deutschland GmbH
    Weitere Informationen:
    http://www.euroforum.de

    Weitere Berichte zu: IBC RFID RFID-Markt

    Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

    nachricht 6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau
    22.02.2017 | Technische Hochschule Wildau

    nachricht Wunderwelt der Mikroben
    22.02.2017 | Julius-Maximilians-Universität Würzburg

    Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

    Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

    Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

    Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

    Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

    Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

    Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

    Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

    Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

    Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

    Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

    Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

    Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

    Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

    Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

    Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

    Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

    Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

    Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

    Anzeige

    Anzeige

    IHR
    JOB & KARRIERE
    SERVICE
    im innovations-report
    in Kooperation mit academics
    Veranstaltungen

    6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau

    22.02.2017 | Veranstaltungen

    Wunderwelt der Mikroben

    22.02.2017 | Veranstaltungen

    Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

    21.02.2017 | Veranstaltungen

     
    VideoLinks
    B2B-VideoLinks
    Weitere VideoLinks >>>
    Aktuelle Beiträge

    6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau

    22.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

    Neue Prozesstechnik für effizientes Bohren und Schneiden auf der LASER CHINA

    22.02.2017 | Messenachrichten

    IHP-Forschungsteam verbessert Zuverlässigkeit beim automatisierten Fahren

    22.02.2017 | Automotive