Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Optische Technologien - Aktuelle Forschung und wirtschaftliche Bedeutung

20.11.2006
Niedersächsisches Telekolloquium am 29. November

Unter dem Titel "Es werde Licht! Optische Technologien, eine Zukunftsbranche" informiert das Niedersächsischen Telekolloquium in seiner nächsten Veranstaltung über aktuelle Forschungen im Bereich der optotechnischen Verfahren. Vier Experten bieten im Rahmen einer öffentlichen Videokonferenz einen Einblick in die vielfältigen Anwendungsbereiche und stehen im Anschluss für Fragen aus dem Publikum zur Verfügung.

Das Kolloquium findet am Mittwoch, 29. November 2006, statt und beginnt um 17.15 Uhr. Veranstaltungsort an der TU Clausthal ist der Multimedia-Hörsaal, Hörsaalgebäude Tannenhöhe, Albrecht-von-Groddeck-Str. 7. Der Eintritt ist frei.

Durch die Erfolge in den letzten Jahren gilt die Branche der Optischen Technologien als ein starker Wachstumsmarkt und ist daher besonders interessant für Forschungs- und Ausbildungsstätten. Die aktuellen Forschungsergebnisse bilden die Basis für viele neuartige Verfahren in Wissenschaft, Medizin und der Fertigungsindustrie.

... mehr zu:
»Telekolloquium

So lassen sich durch ständige Weiterentwicklung der Laser-Technologien optische Instrumente herstellen, die hohe Energiedichte liefern und einzigartige Präzision. Sie dienen besonders dort, wo es auf Miniaturisierung ankommt, als Messgeräte oder Werkzeuge. Aber auch langwellige, niedrigenergetische Strahlung im Terahertzbereich zieht aktuell das Interesse von Wissenschaftlern an. Obgleich wir ständig von dieser Strahlung umgeben sind, ist sie nur schwer zu erfassen und darzustellen. Neue Sensortechniken versprechen Anwendungen im Bereich der diagnostischen Verfahren sowie der Sicherheits- und Kommunikationstechnik.

Prof. Dr. Uwe Morgner (Universität Hannover) wird über "Femtosekunden-Laser in Wissenschaft und Anwendung" sprechen, danach berichtet Prof. Dr. Wolfgang Schade (Technische Universität Clausthal) über den Einsatz von Photonischen Sensoren in der Sicherheitstechnik. Die Potenziale der Terahertz-Technologie beleuchtet Dr.-Ing. Thomas Kleine-Ostmann (Physikalisch-Technische Bundesanstalt Braunschweig) in seinem Vortrag "Von der Laborspektroskopie bis zum Kommunikationssystem". Zum Abschluss wird Prof. Dr. Gerd Marowsky (Laser-Laboratorium Göttingen) einen Ausblick in die Zukunft der Optischen Technologien unter ökonomischen Gesichtspunkten geben.

Das Niedersächsische Telekolloquium ist eine gemeinschaftlich organisierte Veranstaltungsreihe der Universitäten in Braunschweig, Clausthal, Göttingen, Hannover, Lüneburg, Oldenburg und Osnabrück. Zu aktuellen Themen aus Forschung und Lehre werden jeweils mehrere Experten zu einer gemeinsamen Vortrags- und Diskussionsveranstaltung eingeladen.

Sowohl die Vortragenden als auch die Besucher der Veranstaltung nehmen jeweils von ihren Heimathochschulen aus teil und werden mittels moderner Videokonferenztechnik zu diesem Kolloquium zusammengeschaltet. Die gesamte Veranstaltung wird aufgezeichnet und steht im Anschluss weltweit im Internet als Videostream zur Verfügung.

Kontaktadresse:
Gudrun Mittermair
Rechenzentrum der TU Clausthal
Erzstraße 51, 38678 Clausthal-Zellerfeld
Telefon (05323) 72-2797, Fax (05323) 72-3536
e-mail: mittermair@rz.tu-clausthal.de
Hinweise zur Teilnahme:
Der Eintritt ist frei. Hinweise auf die jeweiligen Veranstaltungsorte, das Anmeldeformular sowie weitere Informationen sind im Internet unter zu finden.

Andreas Moseke | idw
Weitere Informationen:
http://www.telekolloquium.de

Weitere Berichte zu: Telekolloquium

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen
20.01.2017 | Ernst-Abbe-Hochschule Jena

nachricht Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens
19.01.2017 | Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise