Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Organic Computing: Augsburger Forschungsschwerpunkt präsentiert sich mit neuer Veranstaltungsreihe

17.11.2006
Mit einem Vortrag von Prof. Dr. Christian Müller-Schloer (Universität Hannover) über "Organic Computing - Emergence under Control" startet am 23. November an der Universität Augsburg eine neue Veranstaltungsreihe: Mit dem "Kolloquium Organic Computing" akzentuiert das Institut für Informatik der Universität Augsburg einen seiner Schwerpunkte.

"Zum einen", so Prof. Dr. Theo Ungerer vom Informatik-Institut, "schaffen wir uns selbst eine Plattform, auf der wir uns regelmäßig und intensiv mit auswärtigen Forscherinnen und Forschern, die im bereich des Organic Computing arbeiten, austauschen werden, zum anderen ist uns daran gelegen, unser Forschungsgebiet mit dieser Veranstaltungsreihe auch einem breiteren interessierten Publikum auf hohem Niveau, aber allgemeinverständlich nahezubringen."

WAS IST ORGANIC COMPUTING?

Die Durchdringung unserer Umwelt mit Rechnern eröffnet faszinierende Anwendungsmöglichkeiten, wirft aber auch das Problem ihrer Beherrschbarkeit auf. Wir müssen diese Systeme, von deren Funktionieren wir zunehmend abhängig werden, robust, sicher, zuverlässig, flexibel und vertrauenswürdig machen. Vor allem ist auch eine deutlichere Orientierung an den Bedürfnissen der Menschen dringend geboten. Dazu werden unsere technischen Systeme selbständiger, flexibler und autonomer handeln müssen, d.h. sie werden selbst lebensähnlich aufgebaut sein und lebensähnlich handeln. Wir nennen sie daher "organisch". Ein "organisches Computersystem" ist folglich ein System, das sich den jeweiligen Umgebungsbedürfnissen dynamisch anpasst. Es besitzt die Eigenschaften der Selbstorganisation, der Selbstkonfiguration, der Selbstoptimierung, der Selbstheilung, des Selbstschutzes und es handelt umgebungsbewusst.

... mehr zu:
»Veranstaltungsreihe

VON IDEEN AUS DER BIOLOGIE INSPIRIERT

Organische Computersysteme werden von Ideen aus der Biologie inspiriert, basieren aber (bis auf weiteres) auf herkömmlicher Siliziumtechnologie. Ihre lebensähnlichen Eigenschaften wirken sich auf der Ebene des Gesamtsystems und beim Aufbau und Zusammenspiel ihrer Komponenten aus. Das Ziel des Organic Computing ist es, die in der Natur beobachteten Prinzipien technisch zu nutzen. Durch organische Computersysteme werden Menschen entlastet, jedoch werden die Systeme nicht automatisch durchschaubarer. Die Komplexität auch der organischen IT-Systeme soll nicht nur technisch beherrschbar gemacht werden, sondern die Systeme müssen auch für die Menschen transparent und beherrschbar bleiben.

ZWEI VON 18 PROJEKTEN DES DFG-SCHWERPUNKTPROGRAMMS "ORGANIC COMPUTING" AUS AUGSBURG

Die Bedeutung und die Aktualität der Organic-Computing-Ziele wurden zunächst durch die Organic Computing Initiative erkannt, einer gemeinsamen Initiative der Gesellschaft für Informatik (GI) und der Informationstechnischen Gesellschaft (ITG) des Vereins Deutscher Ingenieure (VDI). Ziel dieser Initiative der beiden deutschen Informatik-Fachgesellschaften ist es, die technologischen Entwicklungen der nächsten fünf bis zehn Jahre abzuschätzen und die daraus für die Informatik entstehenden wissenschaftlichen Herausforderungen bezüglich der Gestaltung zukünftiger Informations- und Kommunikationssysteme abzuleiten. Die von der GI und ITG initiierte Forschungsinitiative hat u. a. zur Einrichtung des Schwerpunktprogramms "Organic Computing" (2005-2011) der Deutschen Forschungsgemeinschaft geführt, in dem z. Zt. 18 Projekte, darunter zwei aus Augsburg, gefördert werden.

AUGSBURGER SCHWERPUNKT "SOFTWARETECHNIKEN DES ORGANIC COMPUTING"

Diese intensive Beteiligung von Forschern aus dem Institut für Informatik hat an der Universität Augsburg selbst unlängst zur Gründung des Schwerpunkts "Software-Techniken des Organic Computing" innerhalb des Kompetenzzentrums "Innovative Technologien" zum 1.11.2006. Die Kolloquiumsreihe gibt den an der Universität Augsburg tätigen Forschern die Möglichkeit ihre Kenntnisse mit auswärtigen Forschern im Bereich des Organic Computing auszutauschen und den Forschungsbereich einem größeren Publikum vorzustellen. Alle Vorträge sind allgemeinverständlich angelegt und für ein über die Beteiligten am Forschungsbereich hinausgehendes interdisziplinäres Publikum interessant.

VIER VORTRÄGE IM LAUFENDEN WINTERSEMESTER

Die Kolloquiumsreihe wird am 23. November 2006 um 17.00 Uhr c.t. durch einen Vortrag von Prof. Dr. Christian Müller-Schloer von der Universität Hannover zum Thema "Organic Computing - Emergence under Control" eröffnet. Den nächsten Vortrag hält Prof. Dr. Dirk Timmermann von der Universität Rostock am 7. Dezember 2006 ebenfalls um 17.00 Uhr c.t. zum Thema "Sensor Networks and Organic Computing". Beide Vorträge werden im Multimedia-Hörsaal 207 im Gebäude Eichleitnerstraße 30 der Universität Augsburg stattfinden.

Zu weiteren Vorträgen haben Prof. Dr. Hans-Ulrich Heiß von der Technischen Universität Berlin für den 1. Februar 2007 und Prof. Dr. Jürgen Teich von der Universität Erlangen-Nürnberg für den 15. Februar 2007 zugesagt. Die Themen stehen noch nicht fest.

Alle jeweils aktuellen Termine, Themen und Zusammenfassungen der Kolloquiumsvorträge finden sich auf der Web-Seite http://www.informatik.uni-augsburg.de/aktuell/kolloquium/. Sie werden künftig stets auch im Veranstaltungskalender der Universität (http://www.presse.uni-augsburg.de/unipressinfo/termine.shtml; kostenlos abonnierbar unter http://www.presse.uni-augsburg.de/abo/) bekanntgegeben.

KONTAKT UND WEITERE INFORMATIONEN:
Prof. Dr. Theo Ungerer
Lehrstuhl für Systemnahe Informatik und Kommunikationssysteme
Institut für Informatik der Universität Augsburg
Eichleitnerstraße 30, 86159 Augsburg
Telefon 0821/598-2350, Fax 0821/598-2359
Theo.Ungerer@informatik.uni-augsburg.de

Klaus P. Prem | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-augsburg.de

Weitere Berichte zu: Veranstaltungsreihe

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni
24.05.2017 | Institute for Advanced Sustainability Studies e.V.

nachricht Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet
24.05.2017 | Deutsche Diabetes Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lässt sich mit Boten-RNA das Immunsystem gegen Staphylococcus aureus scharf schalten?

Staphylococcus aureus ist aufgrund häufiger Resistenzen gegenüber vielen Antibiotika ein gefürchteter Erreger (MRSA) insbesondere bei Krankenhaus-Infektionen. Forscher des Paul-Ehrlich-Instituts haben immunologische Prozesse identifiziert, die eine erfolgreiche körpereigene, gegen den Erreger gerichtete Abwehr verhindern. Die Forscher konnten zeigen, dass sich durch Übertragung von Protein oder Boten-RNA (mRNA, messenger RNA) des Erregers auf Immunzellen die Immunantwort in Richtung einer aktiven Erregerabwehr verschieben lässt. Dies könnte für die Entwicklung eines wirksamen Impfstoffs bedeutsam sein. Darüber berichtet PLOS Pathogens in seiner Online-Ausgabe vom 25.05.2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) ist ein Bakterium, das bei weit über der Hälfte der Erwachsenen Haut und Schleimhäute besiedelt und dabei normalerweise keine...

Im Focus: Can the immune system be boosted against Staphylococcus aureus by delivery of messenger RNA?

Staphylococcus aureus is a feared pathogen (MRSA, multi-resistant S. aureus) due to frequent resistances against many antibiotics, especially in hospital infections. Researchers at the Paul-Ehrlich-Institut have identified immunological processes that prevent a successful immune response directed against the pathogenic agent. The delivery of bacterial proteins with RNA adjuvant or messenger RNA (mRNA) into immune cells allows the re-direction of the immune response towards an active defense against S. aureus. This could be of significant importance for the development of an effective vaccine. PLOS Pathogens has published these research results online on 25 May 2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) is a bacterium that colonizes by far more than half of the skin and the mucosa of adults, usually without causing infections....

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

DFG fördert 15 neue Sonderforschungsbereiche (SFB)

26.05.2017 | Förderungen Preise

Lässt sich mit Boten-RNA das Immunsystem gegen Staphylococcus aureus scharf schalten?

26.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Unglaublich formbar: Lesen lernen krempelt Gehirn selbst bei Erwachsenen tiefgreifend um

26.05.2017 | Gesellschaftswissenschaften