Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Hypertonie 2006: Telemonitoring senkt nachweislich den Blutdruck

16.11.2006
Hypertonie 2006
30. Wissenschaftlicher Kongress der Deutschen Hochdruckliga
gemeinsam mit der Österreichischen Gesellschaft für Hypertensiologie
und der Schweizer Gesellschaft für Hypertonie
22.-24. November 2006, Dorint Sofitel Bayerpost München

Zu hoher Blutdruck kann sich schon allein dadurch senken, dass Patienten am so genannten Telemonitoring teilnehmen. Werden Blutdruckwerte mittels elektronischer Datenverarbeitung regelmäßig an den Hausarzt oder ein Behandlungszentrum weitergeleitet, nehmen die Patienten kontinuierlicher ihre verordneten Medikamente ein als andere und haben deshalb bessere Werte. Das erklärte Priv.-Doz. Dr. med. Thomas Mengden von der Universitäts-Poliklinik Bonn im Vorfeld des 30. Wissenschaftlichen Kongresses der Deutschen Hochdruckliga Hypertonie 2006 in München.

Schon vor zehn Jahren hat eine erste Studie bei Hochdruckpatienten, die ihre Blutdruckwerte wöchentlich per Telefon an einen Sprachcomputer übermittelten, eine statistisch bedeutsame Reduktion des unteren Blutdruckwertes, des so genannten diastolischen Blutdrucks, nachgewiesen. "Diese Reduktion war besonders ausgeprägt bei den Patienten, die zuvor als wenig behandlungstreu eingestuft waren", erläuterte PD Dr. med. Mengden. Heute gibt es modernere Möglichkeiten, mit denen Ärzte die Blutdruckselbstmessung ihrer Patienten überprüfen können. Einige Geräte haben ein integriertes Modem, das die gespeicherten Daten aufzeichnet und über eine normale Telefonleitung an ein medizinisches Kompetenzzentrum weiterleitet. Bei anderen werden die Werte über ein Mobiltelefon auf eine Online-Datenbank übertragen. Einzelne Systeme speichern auch die Ergebnisse elektronischer Waagen oder neueste EKG-Daten.

"Aktuelle Studien haben auch die Effektivität dieser Systeme unter Beweis gestellt", so Mengden. Bei den Patienten ist es zu einem signifikanten Rückgang aller Blutdruckwerte gekommen. Patienten nehmen ihre Medikamente gewissenhafter ein, so der Rückschluss der Experten, wenn ihre Werte regelmäßig von Ärzten überprüft werden. Welche Patienten jedoch besonders vom Telemonitoring profitieren und ob es dadurch zu einer Senkung von Krankenhausaufenthalten, Sterblichkeit und Kosten kommt, müssen nun weitere Versorgungs-Studien mit großen Patientenzahlen zeigen. "Aufgrund der vielversprechenden Pilotstudien auch unter Praxisbedingungen sollten insbesondere Krankenkassen beispielsweise im Rahmen der integrierten Versorgung an der Unterstützung solcher Projekte interessiert sein", so Mengden.

... mehr zu:
»TeleMonitoring

TERMINHINWEISE:

Vorab-Pressekonferenz
anlässlich des 30. Wissenschaftlichen Kongresses der Deutschen Hochdruckliga
16. November 2006, 11.00 bis 12.00 Uhr, Haus der Kunst, Goldene Bar, München
Kongress-Pressekonferenz
anlässlich des 30. Wissenschaftlichen Kongresses der Deutschen Hochdruckliga
22. November 2006, 13.00 bis 14.00 Uhr, Raum Haidhausen, Dorint Sofitel Bayerpost München
Pressestelle
Hypertonie 2006
Silke Jakobi
Postfach 30 11 20
D-70451 Stuttgart
Telefon: 0711 89 31-163
Fax: 0711 89 31-566
E-Mail: jakobi@medizinkommunikation.org

| idw
Weitere Informationen:
http://awmf.org

Weitere Berichte zu: TeleMonitoring

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens
19.01.2017 | Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

nachricht Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule
18.01.2017 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie