Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Handelsblatt Jahrestagung: Zukunftsstrategien für Sparkassen und Landesbanken

15.11.2006
Von Kunden, Konzentrationen und Konsolidierungen
Mit seiner Beteiligung am Bieterverfahren um die Landesbank Berlin will der Deutsche Sparkassen- und Giroverband (DSGV) den Verkauf der früheren Bankgesellschaft an eine private Bank verhindern und die Sparkassen-Finanzgruppe vor einer Aufweichung schützen.

Auf der Handelsblatt Jahrestagung „Zukunftsstrategien für Sparkassen und Landesbanken“ (31. Januar und 1. Februar 2007, Berlin) erläutert der Vorsitzende des Vorstandes der Landesbank Berlin, Hans-Jörg Vetter, die Zukunft seines Hauses und greift die Diskussion um eventuell bevorstehende Veränderungen in der Eigentümerstruktur von Landesbanken und Sparkassen auf. Die Grundlagen für den weiteren Erfolg der Sparkassen-Finanzgruppe in einem zunehmend härteren Wettbewerb und angesichts der drohenden Auflagen der EU erläutert der geschäftsführende Vorstand des DSGV, Dr. Karl-Peter Schackmann-Fallis.

Der Finanzminister des Landes Rheinland-Pfalz, Prof. Dr. Ingolf Deubel, greift die immer wieder aufflackernde Diskussion um eine weitere Konzentration der elf Landesbanken auf. Aus Sicht eines Landes, dessen Landesbank bereits unter das Dach einer anderen Landesbank gegangen ist, erläutert er das integrative Mutter-Tochter-Modell zwischen der Landesbank Rheinland-Pfalz und der Landesbank Baden-Württemberg.

Der Vorsitzende des Vorstandes der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba), Dr. Günther Merl, berichtet über die erfolgreiche vertikale Integration seines Hauses mit der Frankfurter Sparkasse und zeigt Lösungsansätze für eine weitere Vertiefung der Zusammenarbeit zwischen Landesbanken und Sparkassen auf. Aus Sicht einer Sparkasse erläutert Heinz-Martin Humme, Vorstandsvorsitzender der Stadtsparkasse Düsseldorf, die Möglichkeiten der Zusammenarbeit mit den Landesbanken jenseits der vertikalen Integration.

Zum Streit um die Gründung der Sparkasse Braunschweig nimmt der Oberbürgermeister der Stadt Braunschweig, Dr. Gert Hoffmann, Stellung und zeigt die aktuell diskutierten Lösungsansätze zwischen seiner Stadt und dem Land Niedersachsen auf.

„Der immer härtere Wettbewerb geht zu Lasten der Margen und Erträge“, stellt Joachim Hoof, Vorstandsvorsitzender der Sachsen-Finanzgruppe und der Ostsächsischen Sparkasse Dresden, fest. Er erläutert das Holding-Modell der Sachsen-Finanzgruppe als Antwort auf das neue Wettbewerbsumfeld. Da immer mehr Privatbanken - wie in jüngster Zeit die Commerzbank - sowie die Direktbanken die Sparkassen auf dem Gebiet Privatkundengeschäfts mit kostenlosen Girokonten und attraktiven Angeboten angreifen, nimmt der Margen- und Wettbewerbsdruck für die Sparkassen merklich zu. Weitere Vorstandsvorsitzende aus acht Sparkassen, einer Genossenschaftsbank und einer Direktbank diskutieren auf der Handelsblatt Jahrestagung über ihre Strategien und Modelle im Privatkundengeschäft, um im Wettbewerb zu bestehen.

Das laufend aktualisierte Programm finden Sie im Internet unter:
www.konferenz.de/pr-sparkassen

Weitere Informationen zum Programm
EUROFORUM Deutschland GmbH
Konzeption und Organisation für Handelsblatt Veranstaltungen
Dr. phil. Nadja Thomas
Pressereferentin
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Telefon.: +49 (0)2 11. 96 86-33 87
Fax: +49 (0)2 11. 96 86-43 87
E-Mail: nadja.thomas@euroforum.com

Handelsblatt

Das Handelsblatt, gegründet 1946, ist die größte Wirtschafts- und Finanzzeitung in deutscher Sprache. Rund 200 Redakteure, Korrespondenten und ständige Mitarbeiter rund um den Globus sorgen für eine aktuelle, umfassende und fundierte Berichterstattung. Für Entscheider zählt die börsentäglich erscheinende Wirtschafts- und Finanzzeitung heute zur unverzichtbaren Lektüre: Laut Leseranalyse Entscheidungsträger in Wirtschaft und Verwaltung (LAE) 2005 erreicht das Handelsblatt 289.000 Entscheider, das entspricht 12,6 Prozent.

EUROFORUM Deutschland GmbH

EUROFORUM Deutschland GmbH, gegründet 1990, ist eines der führenden Unternehmen für Konferenzen, Seminare, Jahrestagungen und schriftliche Management-Lehrgänge. Seit 1993 ist EUROFORUM Deutschland GmbH Exklusiv-Partner für Handelsblatt-Veranstaltungen, seit 2003 ebenfalls Kooperationspartner für Konferenzen der WirtschaftsWoche. 2005 haben 956 Veranstaltungen in über 30 Themengebieten stattgefunden. Rund 40 500 Teilnehmer besuchten im vergangenen Jahr unsere Veranstaltungen. Der Umsatz lag 2005 bei circa 55 Millionen Euro.

Dr. phil. Nadja Thomas | EUROFORUM Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.de/presse

Weitere Berichte zu: Handelsblatt Landesbank Sparkasse Sparkassen-Finanzgruppe

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule
18.01.2017 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

nachricht Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017
17.01.2017 | Max-Planck-Institut für Astronomie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik