Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Tagung "Gemeinschaftlichkeit in Ost und West"

10.11.2006
"Ideen/Bilder von Gemeinschaftlichkeit in Ost und West" ist das Thema einer Tagung, die am 17. und 18. November 2006 am Collegium Polonicum in Slubice stattfindet.

Veranstalter sind die Professuren für Literaturwissenschaft Osteuropas an der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) und für Romanische Literaturwissenschaft - Französisch - an der Universität Potsdam. Der zeitliche Rahmen des Tagungsthemas erstreckt sich vom Ende des Zweiten Weltkriegs bis zur Gegenwart.

"Im Zuge des neuzeitlichen Individualisierungsprozesses ist der Mensch in eine spannungsreiche Auseinandersetzung mit der ihn umgebenden sozialen Gemeinschaft geraten. In den unterschiedlichen Kulturen wurden dabei die Akzente unterschiedlich gesetzt. Während im Westen die Freiheit des Individuums als oberster Wert galt und gilt, haben sich östliche Kulturen stärker an der Gemeinschaftsidee in ihrer religiösen oder säkulären Variante ausgerichtet.

Diese Ost/West-Teilung hat sich gelockert. Während die extreme Individualisierung in den westlichen Ländern ein neuerliches zaghaftes Gemeinschaftsbedürfnis entstehen lässt, werden in den Ländern des Ostens frühere zwanghafte Gemeinschaftsvorstellungen energisch abgebaut und durch neue ersetzt. Der Bereich des Zwischenmenschlichen erlangt dabei zentrale Bedeutung. Literatur und Film aus unterschiedlichen Weltregionen wirken an diesem Prozess entscheidend mit und begleiten ihn kritisch", so die Veranstalter.

Welche Bedeutung die kulturell erzeugte Bilder- und Ideenwelt auf Vorstellungen von Gemeinschaftlichkeit etwa in Nord- und Südamerika, in Russland und in den Ländern Europas hat, werden auf der Tagung Romanisten erörtern.

Beginn: 17. November 2006, 11.00 Uhr
Ort der Veranstaltung:
Collegium Polonicum Slubice, Raum 20, Ulica Kosciuszki 1,
69-100 Slubice, Polen
Informationen:
Prof. Dr. Brigitte Sändig
Institut für Romanistik der Universität Potsdam
Tel.: 0331/977-2513
E-Mail: saendig@uni-potsdam.de
Europa-Universität Viadrina
Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Große Scharrnstraße 59
15230 Frankfurt (Oder)
Postanschrift:
Postfach 1786
15207 Frankfurt (Oder)
Tel.: 0335 5534 4515
Fax: 0335 5534 4600
Internet: http://presse.euv-frankfurt-o.de/

| Europa-Universität Viadrina
Weitere Informationen:
http://www.euv-frankfurt-o.de

Weitere Berichte zu: Literaturwissenschaft Polonicum

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens
19.01.2017 | Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

nachricht Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule
18.01.2017 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie

Kieler Forscher koordiniert millionenschweres Verbundprojekt in der Entzündungsforschung

19.01.2017 | Förderungen Preise

Neue CRISPR-Methode enthüllt Genregulation einzelner Zellen

19.01.2017 | Biowissenschaften Chemie