Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

2. EUROFORUM-Jahrestagung: Zukunft Fernsehen

07.11.2006
Fernsehen ohne Grenzen
Auf der 2. EUROFORUM-Jahrestagung „Zukunft Fernsehen“ (6. und 7. Dezember 2006, Köln) erläutern die Key-Player der TV-Branche die Veränderungen auf dem TV-Markt und präsentieren neue Strategien und Geschäftsmodelle. Themen wie Digitalisierung, Verschlüsselung, Zusatzgeschäfte sowie alternative Erlöse und Werbeformen werden detailliert vorgestellt und diskutiert.

TV bleibt stark

Die Medienbranche profitiert klar von der voranschreitenden Digitalisierung und wächst bis 2010 schneller als die Gesamtwirtschaft. Das Fernsehen bleibt in Deutschland umsatzstärkstes Medium und wird 2010 gut 13,6 Milliarden Euro erwirtschaften. Im TV-Markt konkurrieren aber immer mehr Anbieter um die Werbegelder. Diese Ergebnisse der PricewaterhouseCoopers-Studie „German Entertainment und Media Outlook 2006-2010“, stellte das Fachmagazin „textintern“ (18. Oktober 2006) vor. Textintern ist Medienpartner der EUROFORUM-Jahrestagung.

Grund-Verschlüsselung

Ob und wie verschlüsselt werden soll, ist derzeit ein brisantes Thema. Den aktuellen Stand der Diskussionen stellt Werner Lauff (Unternehmensberater und Publizist) im Gespräch mit dem entavio-Geschäftsführer Wolfgang Keuntje heraus. Angestoßen wurde die Debatte, als einige der privaten TV-Sender ab 2007 ankündigten, ihre Programme per Satellit nur noch digital und verschlüsselt anbieten.

Digitalisierung

Eine Standortbestimmung zum Thema HDTV nimmt der ZDF-Produktionsdirektor, Dr. Andreas Bereczky, vor. Er erläutert die technischen Grundlagen und geht auf die Positionierung Deutschlands im internationalen Vergleich ein. Weitere Themen seines Vortrags sind die Kosten für Zuschauer und Sender sowie eine Positionsbestimmung des ZDF. Dass technische Innovationen vom Publikum angenommen werden, zeigen folgende Zahlen: In deutschen Haushalten werden bis Ende 2006 mehr als zwei Millionen HDTV-fähige Displays stehen und rund 25 Prozent der TV-Geräte das 16:9-Format empfangen können. Bei ARD und ZDF seien laut Bereczky die Olympischen Sommerspiele 2008 in Beijing als möglicher Termin für eine erste HDTV-Ausstrahlung im Gespräch. (Quelle: www.ard.de)

Neue Werbeformen bringen mehr Geld

Über den Zusammenhang der Werbewirkung und der Entwicklung des Fernsehen in der digitalen Landschaft spricht Dr. Horst Stipp (Senior Vice President Primary and Strategic Research, NBC Universal). Weiter beschreibt Stipp die Unterschiede des Nutzerverhalten und der Werbewirkung in den USA und Deutschland. Wie durch Sonderwerbeformen neue Erlöse generiert werden, diskutiert Werner Lauff u.a. mit Thomas Deissenberger, dem Geschäftsführer des DSF Deutsches Sportfernsehen.

Strategien der TV-Sender

Welchen Herausforderungen sich die RTL-Senderfamilie in Deutschland stellen muss, erläutert Johannes Züll (Geschäftsführer, n-tv Nachrichtenfernsehen). Im Fokus der Plattformstrategie stehen dabei unter anderem Mobile TV, Podcasting sowie Video-on-Demand. Dr. Dirk Kleine (Geschäftsführer, SevenSenses) beschreibt, wie ProSiebenSat.1 durch Diversifikation den neuen Anforderungen gerecht wird. Geplant ist der Ausbau der werbeunabhängigen Geschäfte sowie der Einstieg ins Video-on-Demand und Pay-TV-Geschäft. Jürgen Doetz, Präsident des VPRT-Verbandes, geht auf die vertikale Integration, also die Verbindung von Netzanbietern und Programmveranstaltern, ein und fordert für die Medienregulierung Antworten auf die neuen Herausforderungen. Das vollständige Programm ist im Internet abrufbar unter: www.euroforum.de/pr-tv06

Ihre Ansprechpartnerin:
Claudia Büttner
Leiterin Presse/Internet
EUROFORUM Deutschland GmbH
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Tel.: +49 (0) 211/96 86- 3380
Fax: +49 (0) 211/96 86- 4380
Mailto:presse@euroforum.com

Dr. phil. Nadja Thomas | EUROFORUM Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.de/pr-tv06
http://www.euroforum.com
http://www.euroforum.de/presse

Weitere Berichte zu: Bereczky Digitalisierung Werbewirkung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks
16.02.2018 | Fraunhofer-Institut für Angewandte Festkörperphysik IAF

nachricht Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur
15.02.2018 | Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics