Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erschöpft, depressiv, ausgebrannt - internationale Stress-Forscher diskutieren ein zunehmendes Krankheitsproblem

02.11.2006
Am Donnerstag, dem 9. November 2006, treffen sich Experten aus Deutschland, Australien, den USA, den Niederlanden, England, Italien, Belgien, der Schweiz und Österreich zu einem dreitägigen internationalen Symposium über Stress, Verhalten und Immunabwehr in der Universitäts- und Hansestadt Greifswald.

Zu dem bereits 2. Stress-Symposium, das von der Greifswalder Immunologin Prof. Christine Schütt organisiert und von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach Stiftung gefördert wird, werden Vertreter unterschiedlicher Fachgebiete, wie Biologen, Verhaltensforscher, Internisten, Psychiater, Neurologen, Immunologen, Chirurgen, Intensivmediziner und Psychologen erwartet (http://www.sbi2006.de).

Die Wissenschaftler befassen sich seit langem mit den Auswirkungen von vor allem chronischem Stress auf die Gesundheit. Dabei sollen neuere Forschungsergebnisse zu molekularen Zusammenhängen zwischen Psyche und Gesundheit präsentiert werden. Die Veränderungen des Hormon- und Immunsystems des Menschen durch psychischen Stress, die zu schweren Krankheitsbildern führen können, stehen im Fokus des Erfahrungsaustausches. Das 2. Stress-Symposium thematisiert die vielen Gesichter einer zunehmenden Erkrankung im Alltagsleben.

Einladung zu einem öffentlichen Vortragsabend:
Erziehungswissenschaftler und Kinderarzt Prof. Theodor Hellbrügge spricht zu Aspekten der Sozialentwicklung von Kindern
... mehr zu:
»Sozialentwicklung

Im Rahmen der Fachtagung findet ein öffentlicher Vortragsabend mit dem renommierten Münchner Sozialpädagogen und Kinderheilkundler Prof. Theodor Hellbrügge (87) statt. Der Initiator der Internationalen Aktion Sonnenschein spricht über Aspekte der "Sozialentwicklung des Kindes - eine wenig beachtete Größe". Prof. Theodor Hellbrügge gründete 1960 den 1. Deutschen Lehrstuhl für Sozialpädiatrie mit einem Institut für Soziale Pädiatrie und Jugendmedizin an der Ludwig-Maximilians-Universität in München. Der gebürtige Dortmunder gilt als Wegbereiter einer modernen Frühförderung und Rehabilitation für Kinder mit Behinderungen. Im Anschluss daran erläutert Gundega Tomele, Logopädin und Montessori-Heilpädagogin aus Lettland, Möglichkeiten der "Sprachförderung durch Eltern". Der Eintritt ist frei.

Freitag, 10. November 2006, um 18.00 Uhr
Pommersches Landesmuseum, Rakower Straße 9, Greifswald
Orgelkonzert am Mittag
Anlässlich des 2. Internationalen Alfried Krupp Kolleg Symposiums laden die Veranstalter darüber hinaus am Freitag, dem 10. November, um 12.45 Uhr, zu einem kleinen Orgelkonzert im Dom St. Nikolai ein. Der Dekan der Philosophischen Fakultät, Prof. Matthias Schneider, lässt Orgelmusik von Mozart, Pachebel und Mendelsohn Bartoldy erklingen und ermöglicht den Tagungsteilnehmern und Greifswalder Musikfreunden somit eine außergewöhnliche Auszeit. Der Eintritt ist frei.
Universitätsklinikum Greifswald
Institut für Immunologie und Transfusionsmedizin
Prof. Dr. Christine Schütt
Sauerbruch-Straße/Diagnostikzentrum, 17475 Greifswald
T + 49 3834 86-54 68
F + 49 3834 86-54 90
E schuett@uni-greifswald.de

Constanze Steinke | idw
Weitere Informationen:
http://www.klinikum.uni-greifswald.de
http://www.sbi2006.de

Weitere Berichte zu: Sozialentwicklung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus
21.02.2017 | VDI Wissensforum GmbH

nachricht Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik
21.02.2017 | Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten