Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Von der Inszenierung bis zum Marketing: Stadtgestaltung in der Globalisierung

31.10.2006
Internationales Symposium an der Uni Stuttgart

Sämtliche Prognosen der jüngsten Vergangenheit, die vor dem Szenarium der Globalisierung und der Etablierung neuer Kommunikationstechnologien eine nahe bevorstehende "Auflösung der Städte" postulierten, haben sich als falsch erwiesen: Das Phänomen Stadt ist gegenwärtiger denn je, nicht nur weil die Verstädterung weltweit rasant zunimmt.

Im globalen Wettbewerb der Städte werden Standortqualitäten gesucht und gepflegt, inszeniert und vermarktet. Bausubstanz und Kommunikationstechnologien gehen vorübergehend symbiotische Verbindungen ein - wie in diesem Sommer während der Fußball-Weltmeisterschaft in Deutschland. Räumlichkeit und Materialität lassen jedoch die Stadt nicht nur als Bühne für vielfältigste Aktivitäten erscheinen, sondern können auch selbst identitätsstiftend wirken.

Welche Bedeutung kommt dabei der Stadtgestaltung als Teil des Stadtmarketings zu? In wieweit wird innerhalb der Gestaltungskonzepte dem urbanen Raum als alltäglichem, funktionalen Lebensraum Rechnung getragen? Diese und andere Fragen diskutieren Experten aus dem In- und Ausland bei einem internationalen Symposium am Freitag, den 10. November an der Uni Stuttgart. Rund 200 Teilnehmer werden zu der Veranstaltung mit dem Titel "...Inszenierung, Branding, Stadtmarketing: Stadtgestaltung in der Globalisierung" erwartet.

Nach einer Einführung von Prof. Helmut Bott, Dekan der Fakultät Architektur und Stadtplanung, werden Fachleute aus der Schweiz, den Niederlanden, den USA und Japan City-Branding und Stadtgestaltung an Beispielen aus ihren Ländern erläutern. Eine Podiumsdiskussion (18.00 Uhr) zum Thema der Veranstaltung unter der Moderation von Prof. Franz Pesch (Uni Stuttgart) mit Dr. Sigrun Lang, der Oberbürgermeisterin der Stadt Baden-Baden, Kerstin Höger von der ETH Zürich, Prof. Eckart Ribbeck (Uni Stuttgart), Jochem Schneider (Stuttgart) und dem Emeritus Prof. Michael Trieb (Uni Stuttgart) schließt den offiziellen Teil ab. Zum Gedenken an den im November 2005 im Alter von 74 Jahren verstorbenen Stuttgarter Architekturprofessor Antero Markelin lädt das Städtebau-Institut um 19.30 Uhr zu einem Empfang (Foyer des Kollegiengebäudes in der Keplerstraße 17). Der Finne Antero Markelin, der in den 1960-er Jahren nach Stuttgart berufen worden war, hat sich als einer der Ersten systematisch mit Stadtgestaltungskonzepten befasst.

Ort: Uni-Bereich Stadtmitte, Keplerstr. 17, Hörsaal 17.02, 70174 Stuttgart
Zeit: 10. November, Beginn: 14.00 Uhr
Weitere Informationen am Städtebau-Institut unter Tel. 0711/685-83367, e-mail: sigrid.busch@si.uni-stuttgart.de.

Ursula Zitzler | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-stuttgart.de/si/stb/stb_aktuelles/symposium.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik
21.02.2017 | Westfälische Hochschule

nachricht Wie ehrlich sind unsere Lebensmittel?
21.02.2017 | Gesellschaft Deutscher Chemiker e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Wie ehrlich sind unsere Lebensmittel?

21.02.2017 | Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Deep Learning sagt Entwicklung von Blutstammzellen voraus

21.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

36 Forschungsprojekte zu Big Data

21.02.2017 | Interdisziplinäre Forschung

Sternenmusik aus fernen Galaxien

21.02.2017 | Physik Astronomie