Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

EUROFORUM-Konferenz: Rohstoffmärkte

27.10.2006
Rohstoffpreise auf hohem Niveau
Seit gut sechs Jahren läuft die Hausse an den Rohstoffmärkten und treibt die Preise für Industriemetalle und Energierohstoffe nach oben. Der Wirtschaftsboom in China und Indien hält die Nachfrage nach Kupfer, Aluminium und anderen Metallen sowie Erzen noch weiter über dem Angebot.

Angesichts einer zunehmend sparsameren Verwendung von Rohstoffen, der Erschließung neuer Minen und einer eventuell abnehmenden Weltwirtschaftsentwicklung, stellt sich die Frage, wie lange die hohen Preise noch gehalten werden können. Zurzeit haben sich die Industriemetalle sowie Öl, Gas und Strompreise auf einem hohen Niveau stabilisiert und stellen die Beschaffungsstrategien der verarbeitenden Industrie auf den Prüfstand.

Die EUROFORUM-Konferenz „Rohstoffmärkte“ ( 22. und 23. November 2006, Köln) greift die aktuelle Angebots- und Nachfragesituation auf den Metallmärkten, die Perspektiven auf dem Kohle- und Gasmarkt sowie die finanziellen Absicherungsmöglichkeiten für die stahl- und metallerzeugende, verarbeitende und verbrauchende Industrie auf. Die Folgen der hohen Rohstoff- und Energiepreise für die Produktionskosten sowie die Auswirkungen der Transportkosten auf die Beschaffungspreise stehen ebenso zur Diskussion.

Der Präsident der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe, Prof. Dr. Bernhard Stribrny gibt einen Überblick über die aktuellen Vorräte und die weltweite Versorgung mit metallischen Rohstoffen und erläutert die Herausforderungen für den Standort Deutschland und Europa. Am Beispiel der Robert Bosch GmbH erläutert Steffen Hammer die Einkaufsstrategie eines global-agierenden metallverarbeitenden Konzerns.

Die Herausforderungen in der Automobilindustrie durch die Verteuerung der Rohmaterialen und die volatilen Preise beschreibt Dr. Jürgen Gleichauf (DaimlerChrysler AG) am Beispiel der Mercedes Car Group. Dr. Markus Hauser (Hydro Energie Deutschland GmbH) zeigt am Beispiel der energieintensiven Aluminium-Produktion die Bedeutung hoher Strom- und Gaspreise. Der Kosteneinfluss bei der Stahlerzeugung ist das Thema von Lars Bartram (Salzgitter Flachstahl GmbH). Über die zunehmende Rolle des Recyclings als Rohstoffbasis spricht Christian Rubach (INTERSEROH AG).

Das vollständige Programm finden Sie unter:
www.euroforum.de/pr-rohstoffe06

Weitere Informationen:
Dr. phil. Nadja Thomas
Pressereferentin
EUROFORUM Deutschland GmbH
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Tel.: +49 211/96 86-33 87
Fax: +49 211/96 86-43 87
E-Mail: nadja.thomas@euroforum.com

EUROFORUM Deutschland GmbH

EUROFORUM Deutschland GmbH, gegründet 1990, ist eines der führenden Unternehmen für Konferenzen, Seminare, Jahrestagungen und schriftliche Management-Lehrgänge. Seit 1993 ist EUROFORUM Deutschland GmbH Exklusiv-Partner für Handelsblatt-Veranstaltungen, seit 2003 ebenfalls Kooperationspartner für Konferenzen der WirtschaftsWoche. 2005 haben 956 Veranstaltungen in über 30 Themengebieten stattgefunden. Rund 40 500 Teilnehmer besuchten im vergangenen Jahr unsere Veranstaltungen. Der Umsatz lag 2005 bei circa 55 Millionen Euro.

Dr. phil. Nadja Thomas | EUROFORUM Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.de/presse/rohstoffe06
http://www.euroforum.de

Weitere Berichte zu: Industriemetal Rohstoffmarkt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur
21.07.2017 | Goethe-Universität Frankfurt am Main

nachricht Den Nachhaltigkeitskreis schließen: Lebensmittelschutz durch biobasierte Materialien
21.07.2017 | Cofresco Forum

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Einblicke unter die Oberfläche des Mars

Die Region erstreckt sich über gut 1000 Kilometer entlang des Äquators des Mars. Sie heißt Medusae Fossae Formation und über ihren Ursprung ist bislang wenig bekannt. Der Geologe Prof. Dr. Angelo Pio Rossi von der Jacobs University hat gemeinsam mit Dr. Roberto Orosei vom Nationalen Italienischen Institut für Astrophysik in Bologna und weiteren Wissenschaftlern einen Teilbereich dieses Gebietes, genannt Lucus Planum, näher unter die Lupe genommen – mithilfe von Radarfernerkundung.

Wie bei einem Röntgenbild dringen die Strahlen einige Kilometer tief in die Oberfläche des Planeten ein und liefern Informationen über die Struktur, die...

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Im Focus: Das Universum in einem Kristall

Dresdener Forscher haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam einen unerwarteten experimentellen Zugang zu einem Problem der Allgemeinen Realitätstheorie gefunden. Im Fachmagazin Nature berichten sie, dass es ihnen in neuartigen Materialien und mit Hilfe von thermoelektrischen Messungen gelungen ist, die Schwerkraft-Quantenanomalie nachzuweisen. Erstmals konnten so Quantenanomalien in simulierten Schwerfeldern an einem realen Kristall untersucht werden.

In der Physik spielen Messgrößen wie Energie, Impuls oder elektrische Ladung, welche ihre Erscheinungsform zwar ändern können, aber niemals verloren gehen oder...

Im Focus: Manipulation des Elektronenspins ohne Informationsverlust

Physiker haben eine neue Technik entwickelt, um auf einem Chip den Elektronenspin mit elektrischen Spannungen zu steuern. Mit der neu entwickelten Methode kann der Zerfall des Spins unterdrückt, die enthaltene Information erhalten und über vergleichsweise grosse Distanzen übermittelt werden. Das zeigt ein Team des Departement Physik der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Instituts in einer Veröffentlichung in Physical Review X.

Seit einigen Jahren wird weltweit untersucht, wie sich der Spin des Elektrons zur Speicherung und Übertragung von Information nutzen lässt. Der Spin jedes...

Im Focus: Manipulating Electron Spins Without Loss of Information

Physicists have developed a new technique that uses electrical voltages to control the electron spin on a chip. The newly-developed method provides protection from spin decay, meaning that the contained information can be maintained and transmitted over comparatively large distances, as has been demonstrated by a team from the University of Basel’s Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute. The results have been published in Physical Review X.

For several years, researchers have been trying to use the spin of an electron to store and transmit information. The spin of each electron is always coupled...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungen

Den Nachhaltigkeitskreis schließen: Lebensmittelschutz durch biobasierte Materialien

21.07.2017 | Veranstaltungen

Operatortheorie im Fokus

20.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einblicke unter die Oberfläche des Mars

21.07.2017 | Geowissenschaften

Wegbereiter für Vitamin A in Reis

21.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten