Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kongress: Learning Communities. Der Cybespace als neuer Lern- und Wissensraum

27.10.2006
Das Institut für Medien- und Kommunikationswissenschaft lädt in Kooperation mit dem Institut für Wirtschaftsinformatik und Anwendungssysteme von 9. bis 11. November 2006 zur Internationalen Tagung "Learning Communities: Der Cyberspace als neuer Lern- und Wissensraum" an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt ein.

Renommierte ExpertInnen aus dem In- und Ausland wie Elke Gruber, Gary Scudder, Oskar Negt und Mike Sandbothe werden aus unterschiedlichen Blickwinkeln und Disziplinen zum Tagungsthema referieren. Als Forum für den offenen Meinungsaustausch ergänzen zwei Podiumsdiskussionen das Tagungsprogramm.

Die Frage nach Lerngemeinschaften im Internet ist in einer Zeit der Umbrüche hochaktuell. Die sich rasch wandelnde Gesellschaft hat Lernen zu einem permanenten Erfordernis in allen Lebensbereichen gemacht. "Die neuen Informations- und Kommunikationstechnologien", erklärt die Veranstalterin, Christina Schachtner, "eröffnen neue Lern- und Wissensräume, die dem kooperativen und interkulturellen Lernen bislang ungekannte Chancen bieten". Lernende Online-Gemeinschaften könnten sich, so Schachtner, über geografische Grenzen hinweg entwickeln und so den Erfordernissen einer sich vernetzenden Gesellschaft Rechnung tragen.

Einer der Höhepunkte der Tagung ist der öffentliche Abendvortrag des bekannten Zukunftsforschers Matthias Horx am 10.11. um 17.30 Uhr im Eventplateau der Raiffeisenlandesbank Kärnten (Klagenfurt, Raiffeisenplatz 1) zum Thema "Die Zukunft des Lernens: Learning Communities im Cyberspace" mit anschließendem Empfang des Bürgermeisters der Stadt Klagenfurt. Horx prognostiziert für die Zukunft eine Kultur des Lernens, die sich von institutionalisierten Formen zu individuellen Lernwegen entwickelt. Diese individuellen Lernwege werden verstärkt flexible Gemeinschaften von Lernenden, Lehrenden und ExpertInnen benötigen, um exzellente Bildung zu ermöglichen. Virtuelle Lern- und Vergemeinschaftungsformen nehmen in dieser Zukunftsvision einen wichtigen Platz ein als neue Orte der Bildung und des Lernens, als Treffpunkte und neue Öffentlichkeiten.

Die internationale Tagung dient nicht nur dazu, einen Überblick über das Spektrum der Lernmöglichkeiten mit Hilfe computergestützter Medien zu geben, sondern hat auch die Vernetzung der betroffenen Gruppen (von SoftwareentwicklerInnen über Unternehmen bis hin zu AnwenderInnen) zum Anliegen. Es werden Impulse für eine produktive Auseinandersetzung mit dem Wissensraum Internet und computergestützten Gemeinschaften gesetzt, die ihre Wirkkraft nicht nur im akademischen Feld entfalten, sondern auch Wirtschaftsunternehmen, Bildungseinrichtungen und die interessierte Öffentlichkeit erreichen sollen.

Tagungsort:
Alpen-Adria-Universität Klagenfurt
Hörsaal B und umliegende Räume
Universitätsstraße 65-67
9020 Klagenfurt
Austria
Tagungsgebühr: € 90,00 (inklusive Verpflegung)
Öffentlicher Abendvortrag Matthias Horx: € 10,00
Anmeldung erbeten an:
Kontakt/Tagungsbüro
Mag. Angelika Höber
Tel.: +43 (0)463/2700-1834
Fax: +43 (0)463/2700-1899
e-mail: learning-communities@uni-kla.ac.at
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Mag. Caroline Roth
E-Mail: caroline.roth@uni-klu.ac.at
Tel.: +43 (0)463/2700-1811

Reinhard Komar | idw
Weitere Informationen:
http://www.learning-communities.at

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein
28.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle
28.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Quantenkommunikation: Wie man das Rauschen überlistet

Wie kann man Quanteninformation zuverlässig übertragen, wenn man in der Verbindungsleitung mit störendem Rauschen zu kämpfen hat? Uni Innsbruck und TU Wien präsentieren neue Lösungen.

Wir kommunizieren heute mit Hilfe von Funksignalen, wir schicken elektrische Impulse durch lange Leitungen – doch das könnte sich bald ändern. Derzeit wird...

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Organisch-anorganische Heterostrukturen mit programmierbaren elektronischen Eigenschaften

29.03.2017 | Energie und Elektrotechnik

Klein bestimmt über groß?

29.03.2017 | Physik Astronomie

OLED-Produktionsanlage aus einer Hand

29.03.2017 | Messenachrichten