Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Hypertonie Kongress: Aktuelle Erkenntnisse zu Bluthochdruck

25.10.2006
Hypertonie 2006
30. Wissenschaftlicher Kongress der Deutschen Hochdruckliga
gemeinsam mit der Österreichischen Gesellschaft für Hypertensiologie
und der Schweizer Gesellschaft für Hypertonie
22.-24. November 2006, Dorint Sofitel Bayerpost München

Experten diskutieren aktuelle Erkenntnisse zu Bluthochdruck

Vom 22. bis 24. November 2006 findet der 30. Wissenschaftliche Kongress der Deutschen Hochdruckliga statt. Im Dorint Sofitel Bayerpost München treffen sich Wissenschaftler und Ärzte, um aktuelle Erkenntnisse auf dem Gebiet der Hypertonie zu diskutieren. Schwerpunkte der Tagung sind beispielsweise Auswirkungen des Bluthochdrucks auf Niere, Herz und Gefäße.

Außerdem diskutieren die Teilnehmer über den Einfluss der Gene, über die Chronopathologie der Hypertonie, dem so genannten Biorhythmus sowie über Zusammenhänge von Stress und Bluthochdruck. Es wird eine aktuelle Bewertung der verschiedenen Substanzgruppen zur medikamentösen Behandlung erfolgen, und neue Therapieansätze werden diskutiert. Am 25. November findet im Literaturhaus ein Arzt-Patienten-Forum für Patienten und Interessierte in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Rundfunk statt.

... mehr zu:
»Bluthochdruck »Hypertonie

Bluthochdruck ist eine Volkskrankheit. Über 20 Millionen Menschen, so weisen die neusten Zahlen für Deutschland aus, sind davon betroffen. Ein zu hoher Blutdruck ist verantwortlich für Schlaganfall und Demenz, Herz- und Nierenschwäche, und andere Organschäden. Da die Erkrankung in ihrer Anfangsphase meist keine Beschwerden verursacht, wird sie häufig sehr spät entdeckt. Knapp die Hälfte aller Todesfälle in Deutschland sind die Folge eines Bluthochdrucks - das sind mehr als 400.000 Todesfälle jährlich. "Daher ist es wichtig, Bluthochdruck frühzeitig zu erkennen und zu behandeln", betont Professor Dr. med. Martin Middeke, Kongresspräsident und Leiter des Blutdruckinstitutes München im Vorfeld des Kongresses. Für die Manifestation des hohen Blutdrucks spielen genetische Faktoren eine wichtige Rolle, ebenso wie Ernährung, Übergewicht, Bewegungsmangel und andere Lebensstil-Faktoren. Chronischer Stress ist ein weiterer Risikofaktor. Auf dem Jahreskongress präsentieren Wissenschaftler daher unter anderem aktuelle Studienergebnisse der deutschen STARLET-Studie zu diesem Thema.

Neben den rein medizinischen Programmpunkten wird es auch wieder eine gesundheitspolitische Diskussion am Mittwochmittag, den 22. November, von 12.00-13.00 Uhr geben. Teilnehmen werden unter anderem Frau Kühn-Mengel, MdB und Beauftragte der Bundesregierung für die Belange der Patienten, Professor Dr. med. Peter Sawicki, Leiter des Instituts für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG), Dr. Helmut Platzer, AOK-Vorsitzender in Bayern, und die Vertreter der wissenschaftlichen Fachgesellschaften. Eine Industrieausstellung rundet das Informationsangebot ab.

Teilnehmer können sich bei der Kongressorganisation unter www.hypertonie2006.de oder Thieme.congress in Georg Thieme Verlag KG, Rüdigerstr. 14, 70469 Stuttgart, Tel.: 0711 8931 326, Fax: 0711 8931 370, hypertonie2006@thieme.de anmelden. Die Teilnahmegebühren für den gesamten Kongress betragen je nach Zeitpunkt der Anmeldung und Mitgliedschaft zwischen 95,- und 175,- Euro. Tageskarten sind zu 80,- Euro erhältlich. Für Studenten ist die Teilnahme kostenfrei. Weitere Informationen sowie das Vorprogramm sind unter www.hypertonie2006.de abrufbar.

Pressekontakt für Rückfragen:

Pressestelle
Hypertonie 2006
Silke Jakobi
Postfach 30 11 20
D-70451 Stuttgart
Telefon: 0711 89 31-163
Fax: 0711 89 31-566
E-Mail: jakobi@medizinkommunikation.org

| idw
Weitere Informationen:
http://awmf.org

Weitere Berichte zu: Bluthochdruck Hypertonie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen
20.01.2017 | Ernst-Abbe-Hochschule Jena

nachricht Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens
19.01.2017 | Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

20.01.2017 | Materialwissenschaften

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie