Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

MBA Konferenz 2006 eröffnet

20.10.2006
Mehr als 150 Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft diskutieren, wie die Management-Ausbildung verbessert werden kann

Die erste MBA-Fachkonferenz im deutsch¬sprachigen Europa ist heute in Berlin eröffnet worden. Die zweitägige Konferenz bringt Business Schools, Anbieter der Management-Qualifikation MBA (Master of Business Administration) und Wirtschafts¬unternehmen zusammen. Ziel ist es, die Qualität der Management-Ausbildung zu verbessern und im internationalen Vergleich besser abzuschneiden.

Initiatoren der Veranstaltung sind die Europa-Universität Viadrina in Frankfurt (Oder) und die Berliner Kommunikationsagentur SWOP. Viadrina-Präsidentin Prof. Gesine Schwan, zugleich Schirmherrin der MBA Konferenz, erwartet praktisch umsetzbare Anregungen:

„Die über 150 Teilnehmer der MBA Konferenz zeigen: Die Qualität der Management-Ausbildung ist ein wichtiges Thema. Wir freuen uns, dass Wirtschaft und Wissenschaft nun erstmals gemeinsam diskutieren, wie der deutschsprachige MBA besser wird. Das gibt uns die Chance, neue und praxisrelevante Erkenntnisse zu gewinnen, das Profil der Ausbildung zu schärfen und so den Erfordernissen der Wirtschaft Rechnung zu tragen.“

... mehr zu:
»MBA »MBA-Markt

Vielen Absolventen gilt der MBA als Eintrittskarte für das Top-Management. Die Wirtschaft hingegen erwartet in erster Linie eine leistungsbereite Manager-Elite, die das eigene Unternehmen voranbringt. Dazu Gregor Vogelsang, Partner der Unternehmensberatung Booz Allen Hamilton:

„Der MBA muss ein Beitrag sein zu einer anerkannten Wirtschaftselite in Deutschland. Aber wir brauchen keine deutsche Elite „Made in Germany“, sondern eine Elite, die in Deutschland bleibt. Ich erwarte von der MBA Konferenz Antworten auf die Frage, wie wir mit der MBA-Ausbildung die Voraussetzung dafür schaffen, dass Eliten aus dem Ausland zu uns kommen und hier bleiben.“

In Deutschland, Österreich und der Schweiz gibt es inzwischen mehr als 250 MBA-Programme an staatlichen Universitäten und Fachhochschulen sowie von privaten und ausländischen Anbietern. Die Absolventenzahlen steigen seit Jahren kontinuierlich. Dr. Stefan Kayser, akademischer Direktor des international anerkannten MBA-Programms Kellogg-WHU in Koblenz und Referent der Konferenz, rechnet mit einem weiteren Wachstum:

„Der MBA gewinnt in Deutschland weiter an Bedeutung; der Zenit steht uns noch bevor. Aber nur die besten Anbieter werden von dieser Entwicklung profitieren. Ich hoffe, dass die MBA Konferenz uns mit neuen Normen für inhaltliche und organisatorische Qualitätsstandards weiterbringt.“

Im Vergleich mit Ländern wie den USA, Großbritannien und Frankreich ist die Zahl der Teilnehmer an MBA-Studiengängen im deutschsprachigen Europa relativ niedrig. Einige Experten halten den hiesigen MBA-Markt sogar für unterentwickelt. Prof. Peter Kunz, Direktor des MBA-Programms an der Europa-Universität Viadrina, machte dafür den Umstand verantwortlich, dass die MBA-Ausbildung in der Öffentlichkeit und in der Weiterbildungswelt des deutschsprachigen Raumes weniger gut angesehen sei als in anderen Ländern:

„MBA-Absolventen wird häufig ihre ausgeprägte Karriereorientierung und mangelnde Verantwortungsbereitschaft vorgeworfen. Wir müssen zuerst diskutieren, wie wir das Image des MBA verbessern können. Dann können wir auch den MBA-Markt in der deutschsprachigen Welt gestalten und weiter entwickeln.“

Prof. Kunz stellte das MBA Magazin vor, das erstmals anlässlich der MBA Konferenz 2006 erscheint und sich exklusiv an MBA-Anbieter und Personalentscheider richtet. Die Publikation enthält Expertenbeiträge, Interviews, Essays, Profile der wichtigsten MBA-Anbieter und von Unternehmen mit innovativen Konzepten in der Personalentwicklung.

Weitere Informationen und Download der Pressemitteilung unter
www.mba-konferenz.de
Kontakt
MBA Konferenz 2006
Büro Berlin
Bergstraße 25
10115 Berlin
Telefon 030/50 36 16 02
Prof. Dr. Peter Kunz, Projektleiter
peter.kunz@mba-konferenz.de
Sven Nagel, Projektkoordinator
sven.nagel@mba-konferenz.de
Veranstalter
Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder)
SWOP. Agentur für Kommunikation, Berlin
Partner
Volkswagen Coaching GmbH
Haniel Stiftung
REHAU AG + Co.
Akademische Partner
WHU – Otto Beisheim School of Management
WU Executive Academy der Wirtschaftsuniversität Wien
Sponsor
Deutsche Lufthansa AG
Förderer
Deutsche Bank AG
Deutsche Kreditbank AG
Medienpartner
brand eins Wirtschaftsmagazin
DIE WELT

Annette Bauer | EU-Uni Viadrina
Weitere Informationen:
http://www.mba-konferenz.de

Weitere Berichte zu: MBA MBA-Markt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 3. Bionik-Kongress Baden-Württemberg
24.04.2017 | Hochschule Mannheim - University of Applied Sciences

nachricht Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis
21.04.2017 | Gesellschaft für Informatik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Im Focus: Tief im Inneren von M87

Die Galaxie M87 enthält ein supermassereiches Schwarzes Loch von sechs Milliarden Sonnenmassen im Zentrum. Ihr leuchtkräftiger Jet dominiert das beobachtete Spektrum über einen Frequenzbereich von 10 Größenordnungen. Aufgrund ihrer Nähe, des ausgeprägten Jets und des sehr massereichen Schwarzen Lochs stellt M87 ein ideales Laboratorium dar, um die Entstehung, Beschleunigung und Bündelung der Materie in relativistischen Jets zu erforschen. Ein Forscherteam unter der Leitung von Silke Britzen vom MPIfR Bonn liefert Hinweise für die Verbindung von Akkretionsscheibe und Jet von M87 durch turbulente Prozesse und damit neue Erkenntnisse für das Problem des Ursprungs von astrophysikalischen Jets.

Supermassereiche Schwarze Löcher in den Zentren von Galaxien sind eines der rätselhaftesten Phänomene in der modernen Astrophysik. Ihr gewaltiger...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

3. Bionik-Kongress Baden-Württemberg

24.04.2017 | Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

Baukultur: Mehr Qualität durch Gestaltungsbeiräte

21.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI mit neuesten VR-Technologien auf der NAB in Las Vegas

24.04.2017 | Messenachrichten

Leichtbau serientauglich machen

24.04.2017 | Maschinenbau

Daten vom Kühlgerät in die Cloud

24.04.2017 | HANNOVER MESSE