Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

EUROFORUM Konferenz: Zukunftsmarkt 70plus

18.10.2006
Die Alten kommen!

Im Jahr 2050 wird ein Drittel der deutschen Bevölkerung 60 Jahre und mehr zählen. Auf 100 Personen im erwerbsfähigen Alter werden 71 Senioren kommen.

Marketing-Experten werten diesen demografischen Wandel als die größte und langfristigste Herausforderung des Marketings im 21. Jahrhundert (Quelle: w&v 12.Oktober 2006). Auf der EUROFORUM Konferenz „Zukunftsmarkt 70plus“ am 15. und 16. November 2006 in Frankfurt am Main erfahren die Teilnehmer, wie sie diese Konsumentengruppe, die über eine durchschnittlichen Kaufkraft von 20.000 Euro im Jahr verfügt, erreichen können.

Dr. Hanne Meyer-Hentschel vom Meyer-Hentschel Institut Saarbrücken gibt einen allgemeinen Überblick über die Zielgruppe „70plus“ und erläutert deren Erwartungen und Bedürfnisse.

... mehr zu:
»70plus »Meyer-Hentschel

Produkte

Handels- und Produktkonzepte für Kunden ab 70 stellt Dr. Darius Khoschlessan von der Senio Fachhandel für Senioren GmbH vor. Er geht besonders auf jüngste Erfolge und Pannen bei Marketing, Werbung und Produkten ein und präsentiert neue Marketingstrategien und -tools.

Versicherungen

Auch Versicherer entdecken Senioren als lukrative Zielgruppe. Dr. Mathias Oldhaver von der DBV-Winterthur Versicherung stellt die Ergebnisse einer Studie über die Ansprüche dieser Zielgruppe vor. Er erläutert, welche Auswirkungen die Studie auf die Gestaltung von Versicherungsprodukten hat.

Verpflegung

Praxisorientierte Verpflegungs- und Managementkonzepte sind das Thema von Susanne Ponick von der apetito RVS GmbH & Co. KG. Sie erläutert spezielle Produktlösungen, Beratungsbausteine für unterschiedliche Senioren-Konzepte sowie Umsetzungstools in der Verpflegungsbranche.

Immobilienwirtschaft

Aus der Sicht der Immobilienbranche beschreibt André Janssen von der KAMPA-Haus GmbH Wohnformen für Senioren. Er erörtert Versorgungskonzepte und Wohnformen sowie die daraus resultierenden Anforderungen an die Unternehmen der Bauwirtschaft.

Internet

Moderne Senioren erobern auch die virtuelle Welt. Doch wie nutzen Ältere das Internet? Diese Frage beantwortet Alexander Wild von der Feierabend AG. Er stellt Zahlen und Fakten zur Internetnutzung vor und zeigt, wie 70plus Senioren Scouts neue Märkte erschließen. In seinem Praxisbericht beschreibt er seine Erfahrungen mit hochbetagten Surfern.

Das vollständige Programm finden Sie unter: www.euroforum.de/pr-70plus06

Weitere Informationen:
Jacqueline Jagusch M.A. phil.
Pressereferentin
EUROFORUM Deutschland GmbH
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Tel.: +49 211/96 86-33 81
Fax: +49 211/96 86-43 81
E-Mail: jacqueline.jagusch@euroforum.com
EUROFORUM Deutschland GmbH
EUROFORUM Deutschland GmbH, gegründet 1990, ist eines der führenden Unternehmen für Konferenzen, Seminare, Jahrestagungen und schriftliche Management-Lehrgänge. Seit 1993 ist EUROFORUM Deutschland GmbH Exklusiv-Partner für Handelsblatt-Veranstaltungen, seit 2003 ebenfalls Kooperationspartner für Konferenzen der WirtschaftsWoche. 2005 haben 956 Veranstaltungen in über 30 Themengebieten stattgefunden. Rund 40 500 Teilnehmer besuchten im vergangenen Jahr unsere Veranstaltungen. Der Umsatz lag 2005 bei circa 55 Millionen Euro.

Jacqueline Jagusch M.A. phil. | EUROFORUM Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.de/pr-70plus06
http://www.euroforum.de

Weitere Berichte zu: 70plus Meyer-Hentschel

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht
05.12.2016 | Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

nachricht Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel
02.12.2016 | Münchner Kreis

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovationen für eine nachhaltige Forstwirtschaft

06.12.2016 | Agrar- Forstwissenschaften

Diabetesforschung: Neuer Mechanismus zur Regulation des Insulin-Stoffwechsels gefunden

06.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Was nach der Befruchtung im Zellkern passiert

06.12.2016 | Biowissenschaften Chemie