Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

BLICK.SPIEL.FELD - ein Kongress

13.10.2006
Neue Perspektiven auf unterschiedliche Disziplinen / Kongress des DFG-Graduiertenkollegs "Zeiterfahrung und ästhetische Wahrnehmung" am 17. und 18. November 2006 in Frankfurt
Der Name ist Programm, der Kongress ein Spielfeld. Aus der Perspektive unterschiedlicher Disziplinen und Künste werden neue Aussichten eröffnet: Es geht um Schau-Spiele am Schauplatz Theater, um Rahmungen des Blicks im Film, um Wahrnehmungsgewohn-heiten und das Sehen der Tiere, um Bildmaschinen und Blickregimes. Der Blick fällt auf Alpenglühen und Fußballfelder, auf die Ränder des Blickfelds, die Regeln des Spiels und die blinden Flecken des Sehens. Die Rede ist von magischen Taktiken der Blicklenkung und Abschweifung, von Regelsetzungen in Entwurfsprozessen und der Politik der

(Un-)Sichtbarkeit.

Was macht sinnliche Selbstverständlichkeiten so selbstverständlich? Wie werden Blicke konstruiert? Nach wel-chen Regeln wird gespielt und wie lassen sie sich übertreten? Was sind die Bedingungen für Wahrnehmung und wo ist der Aussichtspunkt? Wer blickt und wer blickt zurück? Was spielt sich ab, wenn Bewegung ins Spiel kommt? BLICK.SPIEL.FELD begreift das Sehen als Experiment, nimmt den Blick unter die Lupe und kartiert das Feld der Sichtbarkeit, konfrontiert künstlerische Positionen mit theoretischen Aussagen.

... mehr zu:
»Zeiterfahrung

Auf der virtuellen Plattform ? www.blickspielfeld.de ? hat das Spiel im vergangenen April bereits begonnen. Dort hat die Forschungsgruppe BLICK.SPIEL.FELD und Mitspieler aus Kunst und Wissenschaft jeweils drei eigene programmatische Texte zu den Themen Blick, Spiel und Feld veröffentlicht. Damit sollte im Vorfeld der Tagung zur Diskussion herausgefordert werden.

Der Kongress im November 2006 konfrontiert den wissenschaftlichen Diskurs mit der Betrachtung konkreter ästhetischer Phänomene, so dass in den verschiedenen Konstellationen von Blick, Spiel und Feld ein Dialog mit InitiatorInnen, Mitspielenden und Gästen entstehen kann. In drei aufeinanderfolgenden Blöcken - Blickfeld, Spielfeld, Blickspiel - liegt der Schwerpunkt dabei auf dem betrachtenden Auge und seinem Standpunkt, auf der Beobachtung von Rahmenbedingungen und Regelsetzungen im sichtbaren Raum sowie auf den Handlungen, die sich im Blickspielfeld ereignen. Der erste Tagungsblock findet in der Sternwarte Frankfurt statt, die ein Blickfeld par excellence eröffnet. Gleichzeitig wird damit aber auch der vermeintlich feste Standpunkt des wahrnehmenden Subjekts problematisiert. Was kann Ausgangspunkt des Blickes sein?

Das primäre Anliegen dieses Kongresses besteht darin, wissenschaftlich-theoretische Beiträge und künstlerisch-praktische Projekte zusammentreffen zu lassen, um eine fruchtbare Diskussion zwischen den verschiedenen Disziplinen Literatur, Theater, Film, Medienkunst zu ermöglichen. Als ReferentInnen des Kongresses haben unter anderem zugesagt: die Lyrikerin Barbara Köhler (Duisburg), die Theaterwissenschaftlerin Maaike Bleeker (Utrecht), der Performer Aaron Gach / tacticalmagic (Albany / CA), der Philosoph Robert Pfaller (Linz) und die Künstlergruppe redpark (Frankfurt).

Der Kongress in Frankfurt ist eine Initiative der Forschungsgruppe BLICK.SPIEL.FELD des Graduiertenkollegs "Zeiterfahrung und ästhetische Wahrnehmung" und ihrer Mitglieder Malda Denana, Julia Hillgärtner, Eva Holling, Anneka Metzger, Matthias Naumann, Jessica Nitsche, Lars Schmid, Silke C. Schuck.

Kontakt: Silke C. Schuck; Forschungsgruppe BLICK.SPIEL.FELD des Graduiertenkollegs "Zeiterfahrung und ästhetische Wahrnehmung"

Campus Westend, Grüneburgplatz 1, 60323 Frankfurt; Tel.: 069 - 798 33115; Fax: 069 - 798 33116; Mobil: 0172-4348314; E-Mail: kongress@blickspielfeld.de; silkeschuck@web.de

Dr. Ralf Breyer | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-frankfurt.de
http://www.blickspielfeld.de

Weitere Berichte zu: Zeiterfahrung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW
08.12.2016 | Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde

nachricht NRW Nano-Konferenz in Münster
07.12.2016 | Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung NRW

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einzelne Proteine bei der Arbeit beobachten

08.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Intelligente Filter für innovative Leichtbaukonstruktionen

08.12.2016 | Messenachrichten

Seminar: Ströme und Spannungen bedarfsgerecht schalten!

08.12.2016 | Seminare Workshops