Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

9. Geothermische Fachtagung in der Karlsruher Kongresshalle

06.10.2006
Begleitende Fachmesse GEOEnergia2006 größer denn je und für alle geöffnet - Eintritt frei

Vom 15. Bis 17.11.06 findet im Karlsruher Kongresszentrum die 9. Geothermische Fachtagung statt, zu der mehrere Hundert Teilnehmer aus dem In- und Ausland erwartet werden. Die Geothermischen Fachtagungen sind seit fünfzehn Jahren traditioneller Treffpunkt der Branche, als Fenster der Entwicklung, zur Präsentation neuer Forschungsergebnisse, als Börse für Informationen, als exzellente Gelegenheit, geschäftliche Kontakte zu sammeln.

In der Karlsruher Veranstaltung unter dem Titel "Mehr Energie von unten" findet sich die gesamte Palette der Themen wieder, die kommenden Jahre bestimmen werden: Stromerzeugung, Explorationstechnologien, Explorations- und Betriebssicherheit, Prognoseverfahren, Projektentwicklung, wirtschaftliche und politische Rahmenbedingungen. Dem Thementeil Tiefe Geothermie ist ein Wirtschaftsforum angegliedert. Die oberflächennahe Geothermie wird wiederum durch das Symposium Erdgekoppelte Wärmepumpen vertreten, zu dem dieses Mal auch ein Workshop zu Thermal Response Tests gehört.

Begleitet wird der Kongress durch die Fachmesse GEOEnergia2006. Sie ist für alle Interessierten geöffnet. Der Eintritt ist frei. Die Ausstellerzahl ist so groß wie auf keiner Veranstaltung zuvor. Die beteiligten Unternehmen kommen aus allen Bereichen der Branche, vom Planungsbüro bis zum Energieversorger, vom Brunnenbauer bis zum Tiefbohrunternehmen. Wer eine Erdwärmeheizung für sein Wohnhaus oder seinen Betrieb sucht, findet fachkundige Ansprechpartner. Wer wissen möchte, wie man sein Gebäude mit Erdwärme preiswert klimatisieren kann, wie eine Wärmepumpe oder ein geothermisches Kraftwerk funktioniert, ist dort richtig.

Bisher haben sich als Aussteller angemeldet:

Alpha-InnoTec GmbH, Kasendorf, Wärmepumpen

Bernried Erdwärme AG, Erdwärmekraftwerk

BRG Brunnen-Regenerierungs- und Brunnenprüfdienst GmbH, Buch am Erlbach, Brunneninspektion, Kamerauntersuchungen von Tiefbohrungen

Deutsche Montan Technologie GmbH, Geschäftsfeld Exploration & Geosurvey, Essen, Seismik, Projektentwicklung

DrillTec GUT GmbH, Deggendorf, Tiefbohrungen, Tiefbohranlagen

energeticals, München, Consulting, Planung, Projektierung

Frank GmbH, Mörfelden, Erdwärmesondenrohre

GEO-data Gesellschaft für Logging-Service mbH, Garbsen, geologische Bohrungsbearbeitung, Formation-Logging-Service

Geo Energy Consulting, Karlsruhe, Planung und Entwicklung von geothermischen Anlagen

GEOTEC CONSULT, Markt Schwaben, Ingenieurbüro, Generalplanung geothermischer Projekte zur Erschließung von Erdwärme für Erdwärmekraftwerke und geothermische Heizzentralen

GeoThermal Engineering GmbH, Karlsruhe, Entwicklung und Realisierung von geothermischen Kraftwerken

Geothermie Zentrum Bochum, Ausbildung, Weiterbildung, Studium

GESO GmbH, Potsdam, Faseroptische Temperatur- und Dehnungsmesstechnik

GTC Kappelmeyer GmbH, Karlsruhe, Projektplanungen, Ressourcenerschließung, Wärmeleitfähigkeitsmessungen, faseroptische Temperaturlogs

GTE GmbH, Karlsruhe, Planung von Projekten Oberflächennaher Geothermie

Fiberglass Tubes & Services GmbH, Nienhagen, GFK-Rohre

Friedrich Leutert GmbH & Co. KG, Adendorf, Messgeräte für geothermische Tiefbohrungen

HAKA.Gerodur AG, Gossau, Schweiz

H. Anger' s Söhne Bohr- und Brunnenbaugesellschaft mbH, Hessisch Lichtenau, Tiefbohrungen

Herrenknecht Vertical GmbH, Schwanau, Tiefbohranlagen

HGC Hydro Geo Consult GmbH, Freiberg, Planung von Anlagen der Oberflächennahen Geothermie / Erdwärmesonden u. a.

HTI Hezel KG, Herrenberg, Fachgroßhandel für Bau- und Industriebedarf, Erdwärmesonden, Erdwärmekörbe

Informationskampagne Erneuerbare Energie, Berlin

IOGIS Knobbe & Co oHG, Essen, Bohrlochsonden, Datenlogger, Winden, Inspektionskameras

Klemm Bohrtechnik GmbH, Drolshagen, Ankerbohrgeräte

Marsh GmbH, Düsseldorf, Risiko- und Versicherungsmanagement

Montanes GmbH, Karlsruhe, Erdwärmekraftwerke, Geophysik

Seyferle Bohr Consulting GmbH, Bochum, Diamant-Bohrwerkzeuge, Bohrausrüstung

Siemens AG, I & S IS E & C INS, Erlangen, Kraftwerks- und Anlagenbau

Stadtwerke Karlsruhe GmbH

STÜWA Konrad Stükerjürgen GmbH, Rietberg, Erdwärmesondenrohre, Thermozement

Tracto Technik GmbH, Lennestadt, Bohrgeräte für Erdwärmesondenbohrungen

Zent-Frenger Gesellschaft für Gebäudetechnik mbH, Heppenheim, Betonkerntemperierung, Erdabsorberanlagen, Energiepfähle, Geothermische Energiezentralen

Geothermische Vereinigung e.V. - Bundesverband Geothermie
Gartenstr. 36
49744 Geeste

Tel: +49 (0) 5907 - 545
Fax: +49 (0) 5907 - 7379
Email: geothermische-vereinigung@t-online.de
Mitglied werden online unter www.geothermie.de.
Zeitschrift Geothermische Energie. Infos und Abo: www.geothermie.de

| Geothermische Vereinigung e.V.
Weitere Informationen:
http://www.geothermie.de

Weitere Berichte zu: Consulting Erdwärme Geothermisch Wärmepumpe

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 48V im Fokus!
21.05.2018 | Haus der Technik

nachricht „Data Science“ – Theorie und Anwendung: Internationale Tagung unter Leitung der Uni Paderborn
18.05.2018 | Universität Paderborn

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Raumschrott im Fokus

Das Astronomische Institut der Universität Bern (AIUB) hat sein Observatorium in Zimmerwald um zwei zusätzliche Kuppelbauten erweitert sowie eine Kuppel erneuert. Damit stehen nun sechs vollautomatisierte Teleskope zur Himmelsüberwachung zur Verfügung – insbesondere zur Detektion und Katalogisierung von Raumschrott. Unter dem Namen «Swiss Optical Ground Station and Geodynamics Observatory» erhält die Forschungsstation damit eine noch grössere internationale Bedeutung.

Am Nachmittag des 10. Februars 2009 stiess über Sibirien in einer Höhe von rund 800 Kilometern der aktive Telefoniesatellit Iridium 33 mit dem ausgedienten...

Im Focus: Bose-Einstein-Kondensat im Riesenatom - Universität Stuttgart untersucht exotisches Quantenobjekt

Passt eine ultrakalte Wolke aus zehntausenden Rubidium-Atomen in ein einzelnes Riesenatom? Forscherinnen und Forschern am 5. Physikalischen Institut der Universität Stuttgart ist dies erstmals gelungen. Sie zeigten einen ganz neuen Ansatz, die Wechselwirkung von geladenen Kernen mit neutralen Atomen bei weitaus niedrigeren Temperaturen zu untersuchen, als es bisher möglich war. Dies könnte einen wichtigen Schritt darstellen, um in Zukunft quantenmechanische Effekte in der Atom-Ion Wechselwirkung zu studieren. Das renommierte Fachjournal Physical Review Letters und das populärwissenschaftliche Begleitjournal Physics berichteten darüber.*)

In dem Experiment regten die Forscherinnen und Forscher ein Elektron eines einzelnen Atoms in einem Bose-Einstein-Kondensat mit Laserstrahlen in einen riesigen...

Im Focus: Algorithmen für die Leberchirurgie – weltweit sicherer operieren

Die Leber durchlaufen vier komplex verwobene Gefäßsysteme. Die chirurgische Entfernung von Tumoren ist daher oft eine schwierige Aufgabe. Das Fraunhofer-Institut für Bildgestützte Medizin MEVIS hat Algorithmen entwickelt, die die Bilddaten von Patienten analysieren und chirurgische Risiken berechnen. Leberkrebsoperationen werden damit besser planbar und sicherer.

Jährlich erkranken weltweit 750.000 Menschen neu an Leberkrebs, viele weitere entwickeln Lebermetastasen aufgrund anderer Krebserkrankungen. Ein chirurgischer...

Im Focus: Positronen leuchten besser

Leuchtstoffe werden schon lange benutzt, im Alltag zum Beispiel im Bildschirm von Fernsehgeräten oder in PC-Monitoren, in der Wissenschaft zum Untersuchen von Plasmen, Teilchen- oder Antiteilchenstrahlen. Gleich ob Teilchen oder Antiteilchen – treffen sie auf einen Leuchtstoff auf, regen sie ihn zum Lumineszieren an. Unbekannt war jedoch bisher, dass die Lichtausbeute mit Elektronen wesentlich niedriger ist als mit Positronen, ihren Antiteilchen. Dies hat Dr. Eve Stenson im Max-Planck-Institut für Plasmaphysik (IPP) in Garching und Greifswald jetzt beim Vorbereiten von Experimenten mit Materie-Antimaterie-Plasmen entdeckt.

„Wäre Antimaterie nicht so schwierig herzustellen, könnte man auf eine Ära hochleuchtender Niederspannungs-Displays hoffen, in der die Leuchtschirme nicht von...

Im Focus: Erklärung für rätselhafte Quantenoszillationen gefunden

Sogenannte Quanten-Vielteilchen-„Scars“ lassen Quantensysteme länger außerhalb des Gleichgewichtszustandes verweilen. Studie wurde in Nature Physics veröffentlicht

Forschern der Harvard Universität und des MIT war es vor kurzem gelungen, eine Rekordzahl von 53 Atomen einzufangen und ihren Quantenzustand einzeln zu...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

48V im Fokus!

21.05.2018 | Veranstaltungen

„Data Science“ – Theorie und Anwendung: Internationale Tagung unter Leitung der Uni Paderborn

18.05.2018 | Veranstaltungen

Visual-Computing an Bord der MS Wissenschaft

17.05.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Raumschrott im Fokus

22.05.2018 | Physik Astronomie

48V im Fokus!

21.05.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Bose-Einstein-Kondensat im Riesenatom - Universität Stuttgart untersucht exotisches Quantenobjekt

18.05.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics