Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mobile Medienkonsumenten heute

05.10.2006
Fachkongress zur Systems: Mobile Content Days für Medien und Film

Experten aus dem In- und Ausland stellen auf den 3. Mobile Content Days - dem großen Treffen der Medien- und Entertainment-Welt - verschiedene mobile Unterhaltungs- und Businessdienste vor. Zentrale Programminhalte wie mobile print, -games, -music, -payment, -betting, -ads, -tv und -movie zeigen die Entwicklung bestehender Geschäftsmodelle und aktuelle Trends auf. Der Fachkongress findet am 26. und 27. Oktober 2006 im Internationalen Congress Center München erstmals in Partnerschaft mit der SYSTEMS statt.

Mit rasantem Tempo entwickeln sich Handys zu kleinen Entertainment-Maschinen. Heute schon ausgestattet mit ähnlicher Rechenleistung wie die ersten PCs, vereinen aktuelle Handys Spielekonsole, Music-Player, Fotoapparat, Videokamera, Minifernseher sowie natürlich Telefon und SMS-Terminal in einem Gerät. Nicht nur die Media- und Entertainment-Industrie, sondern auch Online-Plattformen generieren mit mobilen Inhalten Millionen. Mit über 15 Top-Speakern und 400 erwarteten Gästen gehen die "Mobile Content Days" erfolgreich in ihre dritte Runde: der etablierte Fachkongress findet am 26. und 27. Oktober 2006 in Partnerschaft mit der SYSTEMS im Internationalen Congress Center München (ICM) statt.

Auf der Veranstaltung referieren und diskutieren Content-Anbieter, Wissenschaftler und Fachleute der Medienwirtschaft über Erfolgsmodelle, wirtschaftlichen Nutzen und Vermarktungsstrategien der mobilen Inhalte. Zum Einstieg präsentiert Robert A. Wieland, Geschäftsführer des Marktforschungsinstituts TNS Infratest, brandaktuelle Ergebnisse der weltweit generierten Studie "Digital Business: Globale Trends - Nutzerverhalten und Interesse an Content auf dem Handy". Weiter geht es mit Dr. Willms Buhse, Mitglied der Geschäftsleitung von CoreMedia, mit "The Future of Mobile Music and Mobile Content Distribution". Das Medien-Panel beschäftigt sich mit der Thematik "Digitalisierung der Medien auf mobilen Geräten". Dort greift das Medienunternehmen ORF mit dem Einstiegsthema "Das "neue" portable Radio: erstmals auch visuelle Inhalte via Handy" unterschiedliche Fragen zum neuen Medium auf. Das finnische Unternehmen Sendandsee Ltd. zeigt innovative Lösungen für TV-Sender und den heutigen mobilen Medienkonsumenten. Am Nachmittag beschäftigen sich vornehmlich Referenten aus dem Ausland mit Themen wie transparente Zahlungsmethoden und dem mobilen Freizeitbutler. Innerhalb des mobile TV Panels werden abschließend Betrachtungsweisen aus der Medienlandschaft sowie Trends und Analysen seitens der Technologieanbieter beleuchtet.

... mehr zu:
»MMI »Medienkonsument

Am 27. Oktober stellt Dr. Ingo Schneider, Vice President von T-Mobile International, in der Keynote des zweiten Medien-Panels die Erschließung des Massenmarktes für die mobile Internet-Kommunikation aus der Sicht des Telekommunikationsriesen dar. Ein weiteres Highlight an diesem Tag ist das Thema "Mobile Sportwetten". Mit besonderer Spannung wird der Vortrag "Welche realen Möglichkeiten birgt mobile Betting für die Medienindustrie?" von Betfair, dem größten Online-Wettportal, erwartet.

Das vollständige Programm ist unter http://www.mobile-content-days.de oder http://www.systems-world.de/id/49737/cubesig/7cd95e952e6a16e7af31a035602dd41c abrufbar.

Über die 11 Prozent Communication

11 Prozent - Kommunikation mit Sitz in Erding hat sich als neutrale Kommunikationsplattform zwischen Marken- und Mediawelt und dem eGame- und mobilen Entertainment- Markt etabliert. Sie berät und liefert Unternehmen detaillierte und umfangreiche Informationen über diesen Markt. Hinzu kommt die Durchführung von Veranstaltungen in diesen Themenfeldern. Eine weitere Kompetenz von 11 Prozent ist der PR-Bereich. ( http:/7www.gfm-world.de , http://www.mobile-advertise-convention.de , http://www.mobile-content-days.de )

Über die SYSTEMS

Die SYSTEMS ist die führende Business-to-Business-Messe für IT, Media und Communications. Sie findet in München statt, Europas größtem Hightech- und Medienstandort.

Den Ausstellern bietet die SYSTEMS effiziente Unterstützung im Kontaktmanagement. Sie ist die Plattform für qualifizierte Kontakte, insbesondere mit kommerziellen und technischen Entscheidern aus Mittelstand und Großunternehmen. Diese erhalten auf der Basis der lösungs- und themenorientierten Messestruktur ein Höchstmaß an Sicherheit und Transparenz für ihre Investitionsplanungen.

Aussteller- und Besucherzahlen der SYSTEMS sind von einem unabhängigen Wirtschaftsprüfer im Auftrag der Gesellschaft zur Freiwilligen Kontrolle von Messe- und Ausstellungszahlen (FKM) geprüft. Die SYSTEMS 2006 findet vom 23. bis 27. Oktober 2006 in der Neuen Messe München statt. Die Marke SYSTEMS ist 365 Tage im Jahr präsent - unter http://www.systems-world.de .

Über die Messe München International (MMI)

Die Messe München International (MMI) ist mit rund 40 Fachmessen für Investitionsgüter, Konsumgüter und Neue Technologien eine der weltweit führenden Messegesellschaften. Über 30.000 Aussteller aus mehr als 100 Ländern und mehr als zwei Millionen Besucher aus über 200 Ländern nehmen jährlich an den Veranstaltungen in München teil. Darüber hinaus veranstaltet die MMI Fachmessen in Asien, in Russland, im Mittleren Osten und in Südamerika. Mit vier Tochtergesellschaften im Ausland und 62 Auslandsvertretungen, die 86 Länder betreuen, verfügt die MMI über ein weltweites Netzwerk.

Angelique Szameitat | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.mobile-content-days.de

Weitere Berichte zu: MMI Medienkonsument

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Höher - schneller - weiter: Der Faktor Mensch in der Luftfahrt
20.09.2017 | Haus der Wissenschaft Braunschweig GmbH

nachricht Wälder unter Druck: Internationale Tagung zur Rolle von Wäldern in der Landschaft an der Uni Halle
20.09.2017 | Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Tiny lasers from a gallery of whispers

New technique promises tunable laser devices

Whispering gallery mode (WGM) resonators are used to make tiny micro-lasers, sensors, switches, routers and other devices. These tiny structures rely on a...

Im Focus: Wundermaterial Graphen: Gewölbt wie das Polster eines Chesterfield-Sofas

Graphen besitzt extreme Eigenschaften und ist vielseitig verwendbar. Mit einem Trick lassen sich sogar die Spins im Graphen kontrollieren. Dies gelang einem HZB-Team schon vor einiger Zeit: Die Physiker haben dafür eine Lage Graphen auf einem Nickelsubstrat aufgebracht und Goldatome dazwischen eingeschleust. Im Fachblatt 2D Materials zeigen sie nun, warum dies sich derartig stark auf die Spins auswirkt. Graphen kommt so auch als Material für künftige Informationstechnologien infrage, die auf der Verarbeitung von Spins als Informationseinheiten basieren.

Graphen ist wohl die exotischste Form von Kohlenstoff: Alle Atome sind untereinander nur in der Ebene verbunden und bilden ein Netz mit sechseckigen Maschen,...

Im Focus: Hochautomatisiertes Fahren bei Schnee und Regen: Robuste Warnehmung dank intelligentem Sensormix

Schlechte Sichtverhältnisse bei Regen oder Schnellfall sind für Menschen und hochautomatisierte Fahrzeuge eine große Herausforderung. Im europäischen Projekt RobustSENSE haben die Forscher von Fraunhofer FOKUS mit 14 Partnern, darunter die Daimler AG und die Robert Bosch GmbH, in den vergangenen zwei Jahren eine Softwareplattform entwickelt, auf der verschiedene Sensordaten von Kamera, Laser, Radar und weitere Informationen wie Wetterdaten kombiniert werden. Ziel ist, eine robuste und zuverlässige Wahrnehmung der Straßensituation unabhängig von der Komplexität und der Sichtverhältnisse zu gewährleisten. Nach der virtuellen Erprobung des Systems erfolgt nun der Praxistest, unter anderem auf dem Berliner Testfeld für hochautomatisiertes Fahren.

Starker Schneefall, ein Ball rollt auf die Fahrbahn: Selbst ein Mensch kann mitunter nicht schnell genug erkennen, ob dies ein gefährlicher Gegenstand oder...

Im Focus: Ultrakurze Momentaufnahmen der Dynamik von Elektronen in Festkörpern

Mit Hilfe ultrakurzer Laser- und Röntgenblitze haben Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik (Garching bei München) Schnappschüsse der bislang kürzesten Bewegung von Elektronen in Festkörpern gemacht. Die Bewegung hielt 750 Attosekunden lang an, bevor sie abklang. Damit stellten die Wissenschaftler einen neuen Rekord auf, ultrakurze Prozesse innerhalb von Festkörpern aufzuzeichnen.

Wenn Röntgenstrahlen auf Festkörpermaterialien oder große Moleküle treffen, wird ein Elektron von seinem angestammten Platz in der Nähe des Atomkerns...

Im Focus: Ultrafast snapshots of relaxing electrons in solids

Using ultrafast flashes of laser and x-ray radiation, scientists at the Max Planck Institute of Quantum Optics (Garching, Germany) took snapshots of the briefest electron motion inside a solid material to date. The electron motion lasted only 750 billionths of the billionth of a second before it fainted, setting a new record of human capability to capture ultrafast processes inside solids!

When x-rays shine onto solid materials or large molecules, an electron is pushed away from its original place near the nucleus of the atom, leaving a hole...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Höher - schneller - weiter: Der Faktor Mensch in der Luftfahrt

20.09.2017 | Veranstaltungen

Wälder unter Druck: Internationale Tagung zur Rolle von Wäldern in der Landschaft an der Uni Halle

20.09.2017 | Veranstaltungen

7000 Teilnehmer erwartet: 69. Urologen-Kongress startet heute in Dresden

20.09.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Drohnen sehen auch im Dunkeln

20.09.2017 | Informationstechnologie

Pfeilgiftfrösche machen auf „Kommando“ Brutpflege für fremde Kaulquappen

20.09.2017 | Biowissenschaften Chemie

Frühwarnsystem für gefährliche Gase: TUHH-Forscher erreichen Meilenstein

20.09.2017 | Energie und Elektrotechnik