Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Innovationen für Deutschland 2008

12.09.2007
Gründer mit innovativen Geschäftsideen haben am 26. Januar 2008 die Chance, ihr Unternehmen Mentoren, Investoren, Business Angels und anderen Gründern des Forum Kiedrich Netzwerkes vorzustellen.

Ziel der zum 22. Mal stattfindenden bundesweiten Kontaktbörse ist es, den Neugründern Tipps und Kontakte für einen erfolgreichen Start zu vermitteln. Bewerbungsschluss ist der 14. Dezember 2007.

„Gründer, die Netzwerke nutzen, machen nicht nur auf sich aufmerksam. Sie sammeln auch Informationen und Kontakte, die sie für ihren Geschäftserfolg nutzen können.“ Die Geschäftsführerin des Forum Kiedrich, Claudia Erben, ist überzeugt, dass vor allem in der Anfangsphase einer Unternehmensgründung der Informationsaustausch und die Kontaktvermittlung unverzichtbar für den Erfolg sind. Aus diesem Grund fordert die Gründungsexpertin innovative Unternehmer bzw. Gründer auf, sich für die Teilnahme am 22. Gründermarkt des Forum Kiedrich in Wiesbaden zu bewerben.

Dem Forum Kiedrich haben sich mittlerweile über 300 Jungunternehmer sowie ca. 160 Mentoren aus Wirtschaft und Wissenschaft angeschlossen. Die gestandenen Manager, Unternehmer, Wissenschaftler und Investoren suchen auf den Gründermärkten intensiv das Gespräch mit den Neugründern und bieten ihnen an, sie bei Bedarf zu unterstützen. Die Teilnahme am Gründermarkt ist kostenlos.

An der Veranstaltung kann teilnehmen, wer ein stimmiges Konzept zu einer Unternehmensgründung im Bereich innovativer Technologien vorlegen kann und noch nicht länger als zweieinhalb Jahre am Markt agiert. Die genauen Teilnahmebedingungen sowie ein Online-Bewerbungsformular können unter www.forum-kiedrich.de abgerufen werden. Weitere Informationen erteilt auch Claudia Erben unter Telefon: 0611-5058844. Interessierte können sich bis zum 14. Dezember 2007 bewerben.

Über Forum KIEDRICH:

Das Forum Kiedrich ist eine 1997 von CSC Ploenzke ins Leben gerufene Gründerinitiative, die junge Unternehmen mit Know-how-Transfer, Mentoren und Business Angels unterstützt. Ihre beiden Gesellschafter, Klaus C. Plönzke und Jürgen Fuchs, gehören zu den Initiatoren.

Forum KIEDRICH ist seit 2001 als GmbH eingetragen und wird unterstützt durch den Hauptpartner ORACLE Deutschland sowie durch den Europäischen Sozialfonds, den High-Tech Gründerfonds, das Hessische Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung, die Landeshauptstadt Wiesbaden, die Plönzke Holding, die CSC Deutschland Solutions AG, die Nassauische Sparkasse, die Sparkassen-Finanzgruppe Hessen-Thüringen, Storymaker, die Messe Frankfurt sowie Schmitt & Schäfer Wirtschaftsprüfer & Steuerberater.

Zwei Mal jährlich führt Forum Kiedrich einen Gründermarkt durch, auf dem Jungunternehmer ihre Geschäftsideen vorstellen.

Claudia Erben
Forum KIEDRICH GmbH
Wilhelmstraße 14
65185 Wiesbaden
Tel. +49 / (0)611 / 5058844
Fax +49 / (0)611 / 5058846
c.erben@forum-kiedrich.de
Syra Thiel
Storymaker GmbH PR-Agentur
Derendinger Straße 50
72072 Tübingen
Tel. +49 / (0)7071 / 93872-26
Fax +49 / (0)7071 / 93872-29
s.thiel@storymaker.de

Patricia Nagel | Forum KIEDRICH GmbH
Weitere Informationen:
http://www.forum-kiedrich.de

Weitere Berichte zu: Gründermarkt Unternehmensgründung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Posterblitz und neue Planeten
25.09.2017 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

nachricht Hochschule Karlsruhe richtet internationale Konferenz mit Schwerpunkt Informatik aus
25.09.2017 | Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: LaserTAB: More efficient and precise contacts thanks to human-robot collaboration

At the productronica trade fair in Munich this November, the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT will be presenting Laser-Based Tape-Automated Bonding, LaserTAB for short. The experts from Aachen will be demonstrating how new battery cells and power electronics can be micro-welded more efficiently and precisely than ever before thanks to new optics and robot support.

Fraunhofer ILT from Aachen relies on a clever combination of robotics and a laser scanner with new optics as well as process monitoring, which it has developed...

Im Focus: The pyrenoid is a carbon-fixing liquid droplet

Plants and algae use the enzyme Rubisco to fix carbon dioxide, removing it from the atmosphere and converting it into biomass. Algae have figured out a way to increase the efficiency of carbon fixation. They gather most of their Rubisco into a ball-shaped microcompartment called the pyrenoid, which they flood with a high local concentration of carbon dioxide. A team of scientists at Princeton University, the Carnegie Institution for Science, Stanford University and the Max Plank Institute of Biochemistry have unravelled the mysteries of how the pyrenoid is assembled. These insights can help to engineer crops that remove more carbon dioxide from the atmosphere while producing more food.

A warming planet

Im Focus: Hochpräzise Verschaltung in der Hirnrinde

Es ist noch immer weitgehend unbekannt, wie die komplexen neuronalen Netzwerke im Gehirn aufgebaut sind. Insbesondere in der Hirnrinde der Säugetiere, wo Sehen, Denken und Orientierung berechnet werden, sind die Regeln, nach denen die Nervenzellen miteinander verschaltet sind, nur unzureichend erforscht. Wissenschaftler um Moritz Helmstaedter vom Max-Planck-Institut für Hirnforschung in Frankfurt am Main und Helene Schmidt vom Bernstein-Zentrum der Humboldt-Universität in Berlin haben nun in dem Teil der Großhirnrinde, der für die räumliche Orientierung zuständig ist, ein überraschend präzises Verschaltungsmuster der Nervenzellen entdeckt.

Wie die Forscher in Nature berichten (Schmidt et al., 2017. Axonal synapse sorting in medial entorhinal cortex, DOI: 10.1038/nature24005), haben die...

Im Focus: Highly precise wiring in the Cerebral Cortex

Our brains house extremely complex neuronal circuits, whose detailed structures are still largely unknown. This is especially true for the so-called cerebral cortex of mammals, where among other things vision, thoughts or spatial orientation are being computed. Here the rules by which nerve cells are connected to each other are only partly understood. A team of scientists around Moritz Helmstaedter at the Frankfiurt Max Planck Institute for Brain Research and Helene Schmidt (Humboldt University in Berlin) have now discovered a surprisingly precise nerve cell connectivity pattern in the part of the cerebral cortex that is responsible for orienting the individual animal or human in space.

The researchers report online in Nature (Schmidt et al., 2017. Axonal synapse sorting in medial entorhinal cortex, DOI: 10.1038/nature24005) that synapses in...

Im Focus: Tiny lasers from a gallery of whispers

New technique promises tunable laser devices

Whispering gallery mode (WGM) resonators are used to make tiny micro-lasers, sensors, switches, routers and other devices. These tiny structures rely on a...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Posterblitz und neue Planeten

25.09.2017 | Veranstaltungen

Hochschule Karlsruhe richtet internationale Konferenz mit Schwerpunkt Informatik aus

25.09.2017 | Veranstaltungen

Junge Physiologen Tagen in Jena

25.09.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Die Parkinson-Krankheit verstehen – und stoppen: aktuelle Fortschritte

25.09.2017 | Medizin Gesundheit

Neurorehabilitation nach Schlaganfall: Innovative Therapieansätze nutzen Plastizität des Gehirns

25.09.2017 | Medizin Gesundheit

Posterblitz und neue Planeten

25.09.2017 | Veranstaltungsnachrichten