Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

1.300 Vertreter der europäischen Stromerzeuger tagen in Dresden

27.09.2006
- Milliardeninvestitionen in neue Kraftwerksprojekte
- Breiter Energiemix und modernste Technologien für die Stromversorgung der Zukunft

Der größte europäische Fachkongress für die Stromerzeugungsbranche wurde heute in Dresden unter der Schirmherrschaft von Bundeswirtschaftsminister Michael Glos durch den Vorstandsvorsitzenden des VGB PowerTech, Dr. Gerd Jäger, eröffnet.

Unter dem Motto: "Die Zukunft wird Realität - Investitionen in neue Kraftwerke", diskutieren 1.300 Teilnehmer aus über 20 Nationen vom 27. bis zum 29. September aktuelle Fragestellungen rund um die Stromerzeugung.

"Ich freue mich, dass wir hier in Dresden nicht über die graue Theorie sprechen, sondern über konkrete bereits gestartete oder in Planung befindliche Kraftwerksneubauprojekte der europäischen Stromerzeugung. Damit unterstreicht die Branche, dass sie zu ihren gegenüber der Politik gemachten Zusagen steht", betonte Jäger auf der Eröffnungsveranstaltung. Das Gesamtvolumen dieser Projekte in den EULändern umfasst eine Kapazität von rund 130.000 Megawatt (MW) - dies entspricht der Leistung aller Kraftwerke in Deutschland. Allein die Stromerzeuger in Deutschland sind mit einer Neubauleistung von rund 20.000 MW beteiligt. Bei der Modernisierung des Kraftwerksparks werden alle Energieträger eingebunden. Modernste Technologien kommen dabei zur Anwendung.

Der Prozess für eine auch zukünftig sichere und stabile Energieversorgung in Europa ist somit sichtbar angelaufen. In den kommenden 20 Jahren werden laut EU-Grün- Buch dafür etwa 1.000 Milliarden Euro zu investieren sein. Für die Stromerzeuger ist dies eine enorme Herausforderung, sowohl finanziell als auch hinsichtlich der personellen Ressourcen und Fertigungskapazitäten. Zum einen müssen die Investitionen in die neuen Kraftwerksprojekte gestemmt, zum anderen die Technologien für die Kraftwerke von Morgen entwickelt werden.

Hierbei gilt es alle verfügbaren Energieträger und Technologien mit einzubeziehen, um auf Basis eines breiten Energiemixes der notwendigen Modernisierung und der erwarteten Steigerung des Strombedarfs in der EU von etwa 35 Prozent bis 2030 begegnen zu können. Wettbewerbsfähigkeit, Klimavorsorge, Ressourcenschonung und Versorgungssicherheit sind dabei in Einklang zu bringen. Wie wichtig zeitnahe Antworten auf die Energieversorgung von Morgen sind, unterstreicht die Tatsache, dass beispielsweise in Deutschland bereits heute mehr als 80 Prozent des Erdgases importiert werden und wegen des weltweiten Bedarfszuwachses der Wettbewerb um die Rohstoffe immer intensiver wird.

Investitionen in der genannten Größenordnung brauchen langfristig ausgerichtete verlässliche politische Rahmenbedingungen. Der Prozess muss gemeinsam von Politik, Herstellern und Betreibern gestaltet werden. In Deutschland wurde hierzu auf Initiative von Bundeskanzlerin Angela Merkel die Erarbeitung eines umfassenden Energiekonzeptes gestartet. Die europäische Dimension hat die EU mit dem Grün- Buch zur Energieversorgung aufgezeigt. In diesem Zusammenhang unterstrich der Vorstandsvorsitzende des VGB: "Für eine wirtschaftliche, sichere und umweltverträgliche Energieversorgung Europas in den kommenden Jahrzehnten ist es unabdingbar, dass schlüssige, weit in die Zukunft gerichtete energiepolitische Zielsetzungen vorliegen." Mit Blick auf diese Ziele werde der VGB dann als der europäische Fachverband der Stromerzeuger Aktivitäten der Branche insbesondere auch im Bereich der Forschung und Entwicklung bündeln und steuern.

VGB PowerTech e.V. ist der europäische Fachverband der Strom- und Wärmeerzeugung mit Sitz in Essen und Büros in Berlin und Brüssel. Die Mitglieder aus 33 Ländern repräsentieren eine Kraftwerksleistung von 487.000 MW.

Christopher Weßelmann | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.vgb.org

Weitere Berichte zu: Energiemix Energieversorgung Stromerzeugung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht IfBB bei 12th European Bioplastics Conference mit dabei: neue Marktzahlen, neue Forschungsthemen
22.11.2017 | Hochschule Hannover

nachricht Zahnimplantate: Forschungsergebnisse und ihre Konsequenzen – 31. Kongress der DGI
22.11.2017 | Deutsche Gesellschaft für Implantologie im Zahn-, Mund- und Kieferbereich e. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Im Focus: Nanoparticles help with malaria diagnosis – new rapid test in development

The WHO reports an estimated 429,000 malaria deaths each year. The disease mostly affects tropical and subtropical regions and in particular the African continent. The Fraunhofer Institute for Silicate Research ISC teamed up with the Fraunhofer Institute for Molecular Biology and Applied Ecology IME and the Institute of Tropical Medicine at the University of Tübingen for a new test method to detect malaria parasites in blood. The idea of the research project “NanoFRET” is to develop a highly sensitive and reliable rapid diagnostic test so that patient treatment can begin as early as possible.

Malaria is caused by parasites transmitted by mosquito bite. The most dangerous form of malaria is malaria tropica. Left untreated, it is fatal in most cases....

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

IfBB bei 12th European Bioplastics Conference mit dabei: neue Marktzahlen, neue Forschungsthemen

22.11.2017 | Veranstaltungen

Zahnimplantate: Forschungsergebnisse und ihre Konsequenzen – 31. Kongress der DGI

22.11.2017 | Veranstaltungen

Tagung widmet sich dem Thema Autonomes Fahren

21.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

23.11.2017 | Geowissenschaften

Leistungsfähigere und sicherere Batterien

23.11.2017 | Energie und Elektrotechnik

Ein MRT für Forscher im Maschinenbau

23.11.2017 | Maschinenbau