Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Aufbruch in der Klimapolitik: 600 Teilnehmer zu internationalem Klimakongress "KyotoPlus

26.09.2006
Wege aus der Klimafalle" in Berlin erwartet

Fast 600 Teilnehmer aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft werden am Donnerstag und Freitag dieser Woche zu "KyotoPlus - Wege aus der Klimafalle" erwartet - dem im Jahr 2006 größten internationalen Klimakongress jenseits offizieller Regierungskonferenzen.

Zu den internationalen Gästen zählen unter anderem Jerome Ringo, US-Umweltschützer und Präsident der Apollo Alliance, der pakistanische Umweltminister Malik Amin Aslam Khan und John L. Geesman, Energie-Kommissar von Kalifornien. Der US-Bundesstaat hatte vergangene Woche eine spektakuläre Schadensersatzklage wegen Klimaschädigung gegen führende US- und deutsche Automobilhersteller eingereicht. (Dazu aktuell im Programm: Sonderforum "Kalifornien: Klimawandel vor Gericht", Freitag, 16:45 - 18:45 Uhr)

Diese Klima-Klage ist nur eines der Aufbruchsignale, die zur Zeit ausgerechnet aus den USA kommen: Viele Bundesstaaten und Städte, aber auch neue Allianzen wie die Apollo Alliance, ein Zusammenschluss von Unternehmen, Gewerkschaften und Umweltorganisationen, ergreifen angesichts der klimapolitischen Blockade im Weißen Haus selbst die Initiative.

Mittlerweile reagiert auch die Börse: Der Bericht des "Carbon Disclosure Project" CDP, erstellt im Auftrag von 225 institutionellen Investoren mit einem Anlagekapital von insgesamt 31 Billionen USD, bietet der Investmentbranche relevante Informationen über klimabezogene Risiken der 1900 größten Unternehmen weltweit. Paul Dickinson, Koordinator des CDP und Christa Franke, Bundesverband Investment und Asset Management, stellen den Bericht nun erstmalig in Berlin im Rahmen von "KyotoPlus" vor.

Neue Allianzen ist eines der Themen von "KyotoPlus" - das breite Veranstalterbündnis spiegelt diese auch in Deutschland neue Entwicklung wieder: zum Kongress laden ein die Heinrich-Böll-Stiftung, das Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie, der WWF Deutschland und das European Climate Forum.

"KyotoPlus" steht unter der Schirmherrschaft von Prof. Dr. Klaus Töpfer, ehem. Direktor von UNEP und wird u.a. unterstützt von der Deutschen Telekom, BP, GeSI Global e-Sustainability Initiative (der Internationalen Telekommunikationswirtschaft www.gesi.org ) und greenpeace energy.

Das umfangreiche Rahmenprogramm beinhaltet u.a. Präsentationen modernster Videokonferenztechnologien verschiedener Unternehmen, eine Fotografie-Ausstellung, Solarboot-Touren auf der Spree, eine Klanginstallation und die Vorführung eines Aufwindkraftwerksmodells.

KYOTOPLUS - WEGE AUS DER KLIMAFALLE
Neue Ziele - Neue Allianzen - Neue Technologien - Neue Politik
28.-29. September 2006 (Do-Fr), Berlin, Energieforum (ggü. Ostbahnhof)
KYOTOPLUS - Internationaler Kongress mit:
KLAUS TÖPFER, ehem. Exekutivdirektor UNEP;
JEROME RINGO, Apollo Alliance, USA;
JOHN L. GEESMAN, Energie-Kommissar von Kalifornien
MALIK AMIN ASLAM KHAN, Umweltminister Pakistan
RENATE KÜNAST, Fraktionsvorsitzende B90/Grüne;
BARBARA UNMÜSSIG, Heinrich-Böll-Stiftung
IGNACIO CAMPINO, Deutsche Telekom
CHRIS MOTTERSHEAD, BP Group;
STEFAN RAHMSTORF, Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung;
SVEN GIEGOLD, attac; u.v.a.
PRESSETERMINE IM RAHMEN DER KONFERENZ:
DONNERSTAG, 28.09.2006 12.00 - 13.00 Uhr
AUFTAKT-PRESSEKONFERENZ
Klimapolitische Herausforderungen vor der deutschen G8- und EU-Ratspräsidentschaft

mit

Barbara Unmüßig, Heinrich-Böll-Stiftung
Jerome Ringo, Apollo Alliance, National Wildlife Federation, USA
Dr. Hermann E. Ott, Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie
Prof. Dr. Carlo C. Jaeger, European Climate Forum und
Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung
Regine Günther, WWF, World Wide Fund for Nature Deutschland
ORT: Galerie der Heinrich-Böll-Stiftung, Hackesche Höfe, VH, Aufgang 1, 5. OG, Rosenthaler Str. 40/41, 10178 Berlin
FREITAG, 29.09.2006 13.15-14.15 UHR
PRESSELUNCH - PRÄSENTATION GeSI Global e-Sustainability Initiative
(der Internationalen Telekommunikationswirtschaft www.gesi.org )
mit u.a.
Luis Neves, Präsident GeSI
Marc Duchesne, Leiter der GeSI Climate Change Group
Peter Fries, GeSI
Ort: Raum A 1, Energieforum
Weitere Informationen und Anmeldung zum Kongress
www.kyotoplus.org
Mit finanzieller Unterstützung des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit.

Hauptsponsor: Deutsche Telekom, Global e-Sustainability Initiative (GeSI)

Sponsoren:
BP Deutschland,
Greenpeace energy und
Energieforum Berlin.
in Zusammenarbeit mit www.politikerscreen.de
Mit freundlicher Unterstützung der Botschaft der Vereinigten Staaten von Amerika in der Bundesrepublik Deutschland, des British Council und der OAK Foundation.

Michael Alvarez | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.boell.de
http://www.kyotoplus.org

Weitere Berichte zu: GeSI Heinrich-Böll-Stiftung Klimakongress KyotoPlus

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mobilität 4.0: Konferenz an der Jacobs University
18.10.2017 | Jacobs University Bremen gGmbH

nachricht Smart MES 2017: die Fertigung der Zukunft
18.10.2017 | gbo datacomp GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Im Focus: Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

Eine gemeinsame Studie der Universität Bern und des Inselspitals Bern zeigt, dass spezielle Bindegewebszellen, die in normalen Blutgefässen die Wände abdichten, bei Lungenkrebs nicht mehr richtig funktionieren. Zusätzlich unterdrücken sie die immunologische Bekämpfung des Tumors. Die Resultate legen nahe, dass diese Zellen ein neues Ziel für die Immuntherapie gegen Lungenkarzinome sein könnten.

Lungenkarzinome sind die häufigste Krebsform weltweit. Jährlich werden 1.8 Millionen Neudiagnosen gestellt; und 2016 starben 1.6 Millionen Menschen an der...

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Im Focus: Neutron star merger directly observed for the first time

University of Maryland researchers contribute to historic detection of gravitational waves and light created by event

On August 17, 2017, at 12:41:04 UTC, scientists made the first direct observation of a merger between two neutron stars--the dense, collapsed cores that remain...

Im Focus: Breaking: the first light from two neutron stars merging

Seven new papers describe the first-ever detection of light from a gravitational wave source. The event, caused by two neutron stars colliding and merging together, was dubbed GW170817 because it sent ripples through space-time that reached Earth on 2017 August 17. Around the world, hundreds of excited astronomers mobilized quickly and were able to observe the event using numerous telescopes, providing a wealth of new data.

Previous detections of gravitational waves have all involved the merger of two black holes, a feat that won the 2017 Nobel Prize in Physics earlier this month....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mobilität 4.0: Konferenz an der Jacobs University

18.10.2017 | Veranstaltungen

Smart MES 2017: die Fertigung der Zukunft

18.10.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Dezember 2017

17.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

18.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

Biokunststoffe könnten auch in Traktoren die Richtung angeben

18.10.2017 | Messenachrichten

»ILIGHTS«-Studie gestartet: Licht soll Wohlbefinden von Schichtarbeitern verbessern

18.10.2017 | Energie und Elektrotechnik