Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wenn wir Glück haben, werden uns die Roboter als Haustiere behalten

22.09.2006
Marvin Minsky, Begründer der Künstlichen Intelligenz, zu Gast in Berlin Adlershof

Prof. Marvin Minsky vom Massachusetts Institute of Technology (MIT) Boston ist einer der renommiertesten internationalen Forscher sowie Keynotespeaker und Gesprächspartner zum Thema "Media meets Technology". Unter diesem Titel findet am 10. Oktober 2006 in Berlin Adlershof, Deutschlands größtem Technologiepark und Berlins erfolgreicher Medienstadt, der Adlershofer Business Talk" statt - ein Veranstaltungs-Highlight für Unternehmer, das in direkter Nachbarschaft zu 720 technologieorientierten Unternehmen stattfindet.

Auch mit 79 Jahren ist die MIT-Ikone nicht müde, neue Forschungsvorhaben zu planen und Geld dafür zu suchen. Aufgrund der Erfahrungen vom MIT Boston und seiner langjährigen Forschungstätigkeit geht Minsky zusammen mit den teilnehmenden Unternehmen und Journalisten folgenden Fragen auf den Grund: Welche Bedingungen sind ideal für Firmengründungen im IT- und Medienumfeld? Wo steht Deutschland im weltweiten Wettlauf der Hochtechnologiestandorte? Welche Hightech- und Medienfirmen haben internationale Achtungserfolge? Kann man mit Forschung Geld verdienen? Ist die Künstliche Intelligenz inzwischen Standard?

Zur Person: Marvin Lee Minsky ist US-amerikanischer Forscher auf dem Gebiet der künstlichen Intelligenz. Gemeinsam mit John McCarthy, Nathaniel Rochester und Claude Shannon begründete er 1956 auf der Dartmouth Conference den Begriff der künstlichen Intelligenz. Später wurde er Mitbegründer des Labors für Künstliche Intelligenz am Massachusetts Institute of Technology. Er veröffentlichte zahlreiche Texte zu diesem Fachgebiet sowie über verwandte Themen der Philosophie.

... mehr zu:
»Technologiepark
Minskys provokante Thesen sind schon vorab im Adlershofer Eventblog gelistet:
http://blog.adlershof.de/stories/1306/main
Weitere Highlights des Tages: Adlershofer Unternehmer und erfolgreiche Web 2.0. Newcomer liefern Insiderberichte und berichten über ihre Erfahrungen auf dem Weg zum Erfolg. Kernthemen und Fallstudien sind unter anderem: "IP TV Top oder Flop", "Ausbildungsmisere - fehlen uns bald junge Medien- und IT Profis". Hasso Plattner Ventures präsentiert eine Checkliste mit zehn goldenen Regeln für Unternehmensgründungen.

An die Fachtagung des Adlershofer "Business Talk" schließt im Rahmen der StandortTour eine tour durch ausgewählte unternehmen sowie durch den Elektronenspeicherring BESSY an. Anschließend lädt die Media Night ab 19.00 Uhr zum Get together und Networking mit dem Who is Who der Medienbranche ein.

Medienpartner des BUSINESS TALK sind:
brandeins, C-Mag, eco, Handelsblatt, Hightext Verlag, Impulse, innovationsreport, Landau Media, media.net berlinbrandenburg, news aktuell, Portel, Technology Review (heise), der whois Verlag und Berlin Partner .

Programm und Anmeldung zum Business Talk am 10. Oktober 2006: http://www.adlershof.de/business-talk , Infos unter 030-63923924

Event BLOG: www.adlershof.de/blog

Presseanmeldung:
Für die Teilnahme am Business Talk, Standort Tour sowie Media Night können Sie sich online akkreditieren unter http://www.adlershof.de/business-talk oder senden eine Kurzmail an team@prbuero-berlin.de. Sie erhalten dann umgehend die Terminbestätigung sowie Anreiseplan. Tel. 030-45976230
Über Berlin Adlershof
Berlin Adlershof zählt zu einem der erfolgreichsten Hochtechnologiestandorte Deutschlands und Europas. Seit 1991 entsteht ein integrierter Wissenschafts-, Wirtschafts- und Medienstandort - nur fünf Autominuten vom künftigen Flughafen Berlin Brandenburg International (BBI) entfernt. Auf einem Areal von 4,2 km² sind heute 12.000 Beschäftigte in 724 Unternehmen und 18 wissenschaftlichen Einrichtungen tätig. Hinzu kommen 6.300 Studenten.

Zu Adlershof gehört einer der größten europäischen Wissenschafts- und Technologieparks mit über 400 Unternehmen, zwölf außeruniversitären wissenschaftlichen Instituten und sechs naturwissenschaftlichen Instituten der renommierten Humboldt-Universität zu Berlin. Hier sind 6.300 Menschen tätig; hier studieren 6.300 Studenten. Allein auf dem Gebiet der Informations- und Medientechnologie sind rund 100 Unternehmen aktiv.

Adlershof ist außerdem Berlins bedeutendster Medienstandort: 124 Unternehmen mit ca. 1.400 Mitarbeitern decken alle Anforderungen modernster Produktionen ab. Fernseh- und Hörfunkproduktionen finden das komplette FullService Angebot von Fernseh-, Synchron- und Tonstudios, Messebauern, Kostümfundus sowie Postproduktion und Vermarktungsunternehmen.

In Berlin Adlershof sind Unternehmen wie Arri, Jenoptik, Rohde & Schwarz oder Siemens und Forschungsinstitute wie Fraunhofer First oder das DLR vertreten. Wissenschaft und Wirtschaft profitieren hier seit jeher von einer engen Vernetzung.

Adlershof wächst zweistellig: 2005 stieg der Umsatz der Unternehmen in der Medienstadt um 14 %, die Zahl der Beschäftigten stieg um 13 %. Im Wissenschafts- und Technologiepark erhöhte sich der Umsatz der Unternehmen um 14,4 % und die Beschäftigungszahl stieg um 11 %.

Claudia Burkhardt | Adlershof Projekt GmbH
Weitere Informationen:
http://www.adlershof-meinestadt.de
http://www.adlershof.de
http://www.adlershof.de/business-talk

Weitere Berichte zu: Technologiepark

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Lebensdauer alternder Brücken - prüfen und vorausschauen
29.05.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Internationale Konferenz an der Schnittstelle von Literatur, Kultur und Wirtschaft
29.05.2017 | Universität Mannheim

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Methode für die Datenübertragung mit Licht

Der steigende Bedarf an schneller, leistungsfähiger Datenübertragung erfordert die Entwicklung neuer Verfahren zur verlustarmen und störungsfreien Übermittlung von optischen Informationssignalen. Wissenschaftler der Universität Johannesburg, des Instituts für Angewandte Optik der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) präsentieren im Fachblatt „Journal of Optics“ eine neue Möglichkeit, glasfaserbasierte und kabellose optische Datenübertragung effizient miteinander zu verbinden.

Dank des Internets können wir in Sekundenbruchteilen mit Menschen rund um den Globus in Kontakt treten. Damit die Kommunikation reibungslos funktioniert,...

Im Focus: Strathclyde-led research develops world's highest gain high-power laser amplifier

The world's highest gain high power laser amplifier - by many orders of magnitude - has been developed in research led at the University of Strathclyde.

The researchers demonstrated the feasibility of using plasma to amplify short laser pulses of picojoule-level energy up to 100 millijoules, which is a 'gain'...

Im Focus: Lässt sich mit Boten-RNA das Immunsystem gegen Staphylococcus aureus scharf schalten?

Staphylococcus aureus ist aufgrund häufiger Resistenzen gegenüber vielen Antibiotika ein gefürchteter Erreger (MRSA) insbesondere bei Krankenhaus-Infektionen. Forscher des Paul-Ehrlich-Instituts haben immunologische Prozesse identifiziert, die eine erfolgreiche körpereigene, gegen den Erreger gerichtete Abwehr verhindern. Die Forscher konnten zeigen, dass sich durch Übertragung von Protein oder Boten-RNA (mRNA, messenger RNA) des Erregers auf Immunzellen die Immunantwort in Richtung einer aktiven Erregerabwehr verschieben lässt. Dies könnte für die Entwicklung eines wirksamen Impfstoffs bedeutsam sein. Darüber berichtet PLOS Pathogens in seiner Online-Ausgabe vom 25.05.2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) ist ein Bakterium, das bei weit über der Hälfte der Erwachsenen Haut und Schleimhäute besiedelt und dabei normalerweise keine...

Im Focus: Can the immune system be boosted against Staphylococcus aureus by delivery of messenger RNA?

Staphylococcus aureus is a feared pathogen (MRSA, multi-resistant S. aureus) due to frequent resistances against many antibiotics, especially in hospital infections. Researchers at the Paul-Ehrlich-Institut have identified immunological processes that prevent a successful immune response directed against the pathogenic agent. The delivery of bacterial proteins with RNA adjuvant or messenger RNA (mRNA) into immune cells allows the re-direction of the immune response towards an active defense against S. aureus. This could be of significant importance for the development of an effective vaccine. PLOS Pathogens has published these research results online on 25 May 2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) is a bacterium that colonizes by far more than half of the skin and the mucosa of adults, usually without causing infections....

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Lebensdauer alternder Brücken - prüfen und vorausschauen

29.05.2017 | Veranstaltungen

49. eucen-Konferenz zum Thema Lebenslanges Lernen an Universitäten

29.05.2017 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz an der Schnittstelle von Literatur, Kultur und Wirtschaft

29.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Intelligente Sensoren mit System

29.05.2017 | Messenachrichten

Geckos kommunizieren überraschend flexibel

29.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

1,5 Millionen Euro für vier neue „Innovative Training Networks” an der Universität Hamburg

29.05.2017 | Förderungen Preise