Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Korrosionsschutz-Systemlösungen unter Verwendung von Fluorpolymeren

20.09.2006
Schwerpunkte: Chemie, Biotechnologie, Pharmazie und Umwelttechnik
Leitung
Dr. Michael Schlipf, ElringKlinger, Kunststofftechnik GmbH, Heidenheim
Referent
Dipl.-Chem. (FH) Götz Augustin
Dr.-Ing. Falk Bahm
Martin Brück
Dipl.-Ing. Gregor Büche
Dipl.-Ing. Frank Flasch
Dr. Gernot Grötsch
Dipl.-Ing. Hermann van Laak
Dipl.-Ing. FH Wolfgang Neumann
Edwin Rastetter
Dipl.-Ing. (FH) Klaus Hackel
Klaus Ritz
Ludwig Stamm
Dipl.-Ing. FH Katja Widmann
Dipl.-Ing. (FH) Detlef Reichl
Termin
16.11.06/09:00 - 17.11.06/13:00
Veranst.-Nr. W-H050-11-329-6
Ort
Essen, Haus der Technik
Inhalt
• Die Notwendigkeit zur Steigerung der Wirtschaftlichkeit von Produktionsprozessen stellt den Anlagenbetreiber in vielfacher Hinsicht vor neue Herausforderungen:
Schnelle Inbetriebnahme von Neuanlagen durch kurze Bauzeiten
Geringer Wartungsaufwand durch korrosionsbeständige Werkstoffe
Hohe Anlagenverfügbarkeit durch geringe Stillstandszeiten
Schneller Produktwechsel durch günstiges Abreinigungsverhalten
Vielzweckanlagen erlauben die Herstellung einer breiten Produktpalette
Vielzweckanlagen ermöglichen kurzfristig die Erfüllung neuer Kundenanforderungen
• Übersetzt in die Werkstoff- und Konstruktionsebene bedeutet dies, Antworten für folgende Fragen zu finden:
Welcher Werkstoff erfüllt die Anforderungen am besten?
Konventionelle Metallbauweise mit Fluorpolymer-Korrosionsschutz oder...
Metall-Kunststoff-Verbund oder sogar...
Vollkunststoffbauweise
Die Besonderheiten einer chemisch-aggressiven Umgebung, Permeations-, Temperatur- und Alterungsvorgänge bedingen zudem die Einhaltung von bestimmten Design-Regeln.
Zielsetzung
Die vorgenannten Aspekte sollen durch dieses Seminar angesprochen werden. Lösungsvorschläge helfen dem Teilnehmer, eigene Fragestellungen schnell in den Griff zu bekommen. An ausgewählten Fallbeispielen wird das Zusammenwirken verschiedener Faktoren erläutert und Schadensbilder machen die einzelnen Einflüsse sichtbar.
Download
Die ausführlichen Inhalte sowie den genauen zeitlichen Ablauf entnehmen Sie bitte unserer Broschüre, die Sie als PDF-Datei für den kostenlosen Acrobat-Reader herunterladen können.

(Bitte beachten Sie, dass im Falle von Abweichungen immer die im Internet angegebenen Daten gültig sind.)

Teilnehmerkreis
Anlagenplaner, Anlagenbauer, Verfahrens- und Betriebsingenieure, Komponenten- und Systemhersteller, Betriebsleiter und Chemiker, sowie Sicherheitsbeauftragte in der chemischen Industrie, der Biotechnologie, der pharmazeutischen Industrie und der Umwelttechnik.
Teilnahmegebühr
HDT Mitglieder: € 920,00 unter Angabe der Mitgliedsnummer Nichtmitglieder: € 990,00 einschließlich veranstaltungsgebundener Arbeitsunterlagen sowie Mittagessen und Pausengetränken
Kurztitel
Korrosionsschutz Fluorpolymere
1927 in Essen gegründet, ist das Haus der Technik (HDT) heute nicht nur das älteste, sondern auch eines der führenden unabhängigen Weiterbildungsinstitute für Fach- und Führungskräfte Deutsch-lands. Rund 15.000 Teilnehmer nutzen jährlich die Einrichtungen in Essen und in den Zweigstellen in Berlin und München. Mit einem breiten Bildungsangebot in Technik, Wirtschaft, Elektrotechnik, Fahrzeugtechnik, Medizin, Chemie, Bauwesen, Qualitätsmanagement und Umweltschutz konzentriert sich das HDT auf zukunftsweisende Kernbranchen. Mehr als 5.000 Referenten, ausgewählte Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft, vermitteln jeweils Erkenntnisse aus ihren Fachgebieten – aktuell, praxisnah und wissenschaftlich fundiert. Ein eigenes Qualitätsmanagementsystem sorgt für die Ein-haltung der hohen Standards wie sie der Wuppertaler Kreis als Bundesverband für betriebliche Wei-terbildung von seinen Mitgliedern fordert. Das HDT ist Außeninstitut der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen sowie Kooperationspartner der Universitäten Bonn, Braunschweig, Duisburg-Essen und Münster. Es unterhält zudem enge Kontakte zu Unternehmen und Forschungs-einrichtungen und versteht sich als Forum für den Austausch von Wissen und Erfahrungen.

Kai Brommann | Haus der Technik e.V.
Weitere Informationen:
http://www.hdt-essen.de

Weitere Berichte zu: Biotechnologie HDT Umwelttechnik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Internationale Konferenz zur Digitalisierung
19.04.2018 | Leibniz Universität Hannover

nachricht 124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus
19.04.2018 | Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin e. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics