Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kosten senken, Wettbewerbsfähigkeit stärken

19.09.2006
Initiative EnergieEffizienz informiert erfolgreich über Stromsparpotenziale

Die Träger der Initiative EnergieEffizienz haben nach einem Jahr eine positive Zwischenbilanz gezogen. Mit gezielten Informationskampagnen gelinge es wie bei den privaten Haushalten auch in den Sektoren Dienstleistung, Industrie und Gewerbe, die unterschiedlichen Anwender zum effizienteren Einsatz von Strom zu motivieren. Rund 300 Experten aus Politik, Wissenschaft, Energiewirtschaft, Beratung und Handel nahmen heute in Berlin an der Jahrestagung der Initiative EnergieEffizienz teil, um über Strategien für mehr Stromeffizienz in der Praxis zu beraten.

"Energieeffizienz lohnt sich für alle", betonte Bundeswirtschaftsminister Michael Glos auf der Tagung. "Der effiziente Einsatz von Strom senkt die Kosten der privaten Haushalte, verbessert die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen und treibt technische Innovationen voran. Für ein rohstoffarmes Land wie Deutschland ist es wichtig, hier eine Vorreiterrolle einzunehmen. Bei hohen Energiepreisen und fortschreitendem Klimawandel wird Energieeffizienz national und auch international zur Schlüsselfrage."

In den vergangenen Monaten hat die Initiative EnergieEffizienz bewährte Angebote ausgebaut und neue entwickelt. Für die privaten Haushalte wurden praktische Tipps über zahlreiche Pressepublikationen, Broschüren und Internetseiten verbreitet. Von Mai bis Juni 2006 besuchten rund 750.000 Menschen die interaktive Ausstellung "Clever, intelligent, energieeffizient". Ein Netzwerk mit über 8.000 Partnern aus Einzelhandel, Elektrohandwerk, Energieagenturen, Verbraucherzentralen und Kommunen sorgte dafür, dass die Verbraucher zur rechten Zeit am rechten Ort beraten werden. Seit Mitte 2006 unterstützt die Initiative EnergieEffizienz professionelle Einkäufer aus Dienstleistungsbetrieben und Verwaltungen bei der Auswahl und Beschaffung stromeffizienter Bürogeräte. Industrieunternehmen erhielten Informationen über den effizienten Betrieb ihrer Anlagen, insbesondere in Verbindung mit Pumpen- und Druckluftsystemen. Rund 30 Unternehmen konnten kostenlos ihre Energiebilanz analysieren lassen.

... mehr zu:
»Energiewirtschaft

"Zusammen mit unseren Partnern aus der Energiewirtschaft haben wir eine überzeugende Aktionsplattform geschaffen", sagte Stephan Kohler, Geschäftsführer der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena). "Die Initiative EnergieEffizienz ist in allen Verbrauchssektoren mit kompetenten, neutralen und praxisnahen Angeboten präsent. Damit die Voraussetzungen für Stromeffizienz noch besser werden, unterstützt die Initiative EnergieEffizienz auch die Entscheider in Politik und Wirtschaft bei der Entwicklung nachhaltiger Strategien, etwa in Form von Workshops oder parlamentarischen Informationsveranstaltungen."

Die Initiative EnergieEffizienz wird von der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena) und den Unternehmen der Energiewirtschaft - EnBW AG, E.ON AG, RWE AG und Vattenfall Europe AG - getragen und durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie gefördert: www.initiative-energieeffizienz.de

Hinweis für Redaktionen: Ein Foto von Bundeswirtschaftsminister Glos und dena-Geschäftsführer Kohler beim Besuch der Jahrestagung der Initiative EnergieEffizienz steht im Internet unter: www.dena.de/pm (Abdruck frei. Quelle: "dena/Georg Moritz")

Dr. Philipp Prein | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.dena.de/
http://www.initiative-energieeffizienz.de

Weitere Berichte zu: Energiewirtschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Marine Pilze – hervorragende Quellen für neue marine Wirkstoffe?
28.06.2017 | GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel

nachricht Willkommen an Bord!
28.06.2017 | Helmholtz-Zentrum Geesthacht - Zentrum für Material- und Küstenforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Der schärfste Laserstrahl der Welt

Physikalisch-Technische Bundesanstalt entwickelt einen Laser mit nur 10 mHz Linienbreite

So nah an den idealen Laser kam bisher noch keiner: In der Theorie hat ein Laser zwar genau eine einzige Farbe (Frequenz bzw. Wellenlänge). In Wirklichkeit...

Im Focus: Wellen schlagen

Computerwissenschaftler verwenden die Theorie von Wellenpaketen, um realistische und detaillierte Simulationen von Wasserwellen in Echtzeit zu erstellen. Ihre Ergebnisse werden auf der diesjährigen SIGGRAPH Konferenz vorgestellt.

Denkt man an einen See, einen Fluss oder an das Meer, so sieht man vor sich, wie sich das Wasser kräuselt, wie Wellen gegen die Felsen schlagen, wie Bugwellen...

Im Focus: Making Waves

Computer scientists use wave packet theory to develop realistic, detailed water wave simulations in real time. Their results will be presented at this year’s SIGGRAPH conference.

Think about the last time you were at a lake, river, or the ocean. Remember the ripples of the water, the waves crashing against the rocks, the wake following...

Im Focus: Schnelles und umweltschonendes Laserstrukturieren von Werkzeugen zur Folienherstellung

Kosteneffizienz und hohe Produktivität ohne dabei die Umwelt zu belasten: Im EU-Projekt »PoLaRoll« entwickelt das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT aus Aachen gemeinsam mit dem Oberhausener Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheit- und Energietechnik UMSICHT und sechs Industriepartnern ein Modul zur direkten Laser-Mikrostrukturierung in einem Rolle-zu-Rolle-Verfahren. Ziel ist es, mit Hilfe dieses Systems eine siebartige Metallfolie als Demonstrator zu fertigen, die zum Sonnenschutz von Glasfassaden verwendet wird: Durch ihre besondere Geometrie wird die Sonneneinstrahlung reduziert, woraus sich ein verminderter Energieaufwand für Kühlung und Belüftung ergibt.

Das Fraunhofer IPT ist im Projekt »PoLaRoll« für die Prozessentwicklung der Laserstrukturierung sowie für die Mess- und Systemtechnik zuständig. Von den...

Im Focus: Das Auto lernt vorauszudenken

Ein neues Christian Doppler Labor an der TU Wien beschäftigt sich mit der Regelung und Überwachung von Antriebssystemen – mit Unterstützung des Wissenschaftsministeriums und von AVL List.

Wer ein Auto fährt, trifft ständig Entscheidungen: Man gibt Gas, bremst und dreht am Lenkrad. Doch zusätzlich muss auch das Fahrzeug selbst ununterbrochen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Marine Pilze – hervorragende Quellen für neue marine Wirkstoffe?

28.06.2017 | Veranstaltungen

Willkommen an Bord!

28.06.2017 | Veranstaltungen

Internationale Fachkonferenz IEEE ICDCM - Lokale Gleichstromnetze bereichern die Energieversorgung

27.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der schärfste Laserstrahl der Welt

29.06.2017 | Physik Astronomie

Maßgeschneiderte Nanopartikel gegen Krebs gesucht

29.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wolken über der Wetterküche: Die Azoren im Fokus eines internationalen Forschungsteams

29.06.2017 | Geowissenschaften