Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Pflanzenschutztagung in Göttingen: Biotechnologie als Innovationsmotor

19.09.2006
Experten diskutieren über Forschung, Anwendung und rechtliche Regelungen im Pflanzenschutz

Forschung, Anwendung und rechtliche Regelungen auf dem Gebiet des Pflanzenschutzes stehen im Mittelpunkt der 55. Deutschen Pflanzenschutztagung, die vom 25. bis 28. September 2006 an der Universität Göttingen stattfindet. Zu der Veranstaltung mit dem Schwerpunktthema "Biotechnologie - Innovationsmotor für den Pflanzenschutz" werden mehr als 1.200 Vertreter von Behörden, Pflanzenschutzdiensten, Forschungsinstitutionen und Hochschulen aus dem deutschsprachigen Raum erwartet. Die Biologische Bundesanstalt für Land- und Forstwirtschaft, der Pflanzschutzdienst der Länder und die Deutsche Phytomedizinische Gesellschaft (DPG) laden zu der Tagung ein. Sie wird vom Department für Nutzpflanzenwissenschaften der Göttinger Fakultät für Agrarwissenschaften vor Ort organisiert. An der Eröffnungsveranstaltung nimmt auch der niedersächsische Minister für den ländlichen Raum, Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Hans-Heinrich Ehlen, teil.

Rund 600 Vorträge und Posterpräsentationen bieten eine Überblick über aktuelle Forschungsaktivitäten zur Gesunderhaltung von Nutzpflanzen und zur Sicherung der Produktivität in der Pflanzenproduktion. "Dabei wird es vor allem um die Bedeutung des Pflanzenschutzes für die Erzeugung von hochwertigen Nutzpflanzen zur Ernährungssicherung und für den Rohstoff- und Energiebedarf gehen", erläutert Prof. Dr. Andreas von Tiedemann. Der Göttinger Agrarwissenschaftler ist Vorsitzender der DPG. Im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung am 25. September 2006 werden zudem zwei Experten ausgezeichnet: Der langjährige Hauptgeschäftsführer des Industrieverbandes Agrar e.V., Dr. Oskar Böttcher, erhält die Otto-Appel-Denkmünze der Biologischen Bundesanstalt. Die Deutsche Phytomedizinische Gesellschaft verleiht die Anton-de-Bary-Medaille an Emeritus Prof. Dr. Erich Seemüller, Biologische Bundesanstalt Dossenheim.

Fragen der Biotechnologie sind auch Thema einer öffentlichen Podiumsdiskussion, die am Dienstag, 26.September 2006, stattfindet. Experten erörtern die vielfältigen Möglichkeiten biotechnologischer Innovationen in der Nutzpflanzenproduktion und diskutieren über die Erfordernisse der Praxis und die Grenzen des technologisch Machbaren. An der Diskussionsrunde beteiligen sich Prof. Dr. Timm Anke (Universität Kaiserlautern), Prof. Dr. Ralf-Udo Ehlers (Universität Kiel) und Prof. Dr. Petr Karlovsky (Universität Göttingen) sowie Prof. Dr. Jürgen Rimpau von der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft und Dr. Reinhard Nehls vom Unternehmen KWS Saat. Die Veranstaltung im Zentralen Hörsaalgebäude, Platz der Göttinger Sieben 5, Hörsaal 011 beginnt um 11 Uhr.

Hinweis an die Redaktionen:
Die 55. Deutsche Pflanzenschutztagung "Biotechnologie - Innovationsmotor für den Pflanzenschutz" findet vom 25. bis 28. September 2006 an der Universität Göttingen statt. Veranstaltungsort ist das Zentrale Hörsaalgebäude (ZHG) am Platz der Göttinger Sieben 5. Die Eröffnungsveranstaltung am Montag, 25. September (Hörsaal ZHG 010) beginnt um 12 Uhr.
Zu einem Pressegespräch laden die Veranstalter am Dienstag, 26. September, ein. Es findet im ZHG, Raum 1141, Erstes Obergeschoss (Durchgang zum Mehrzweckgebäude "Blauer Turm") statt und beginnt um 10 Uhr. Als Gesprächsteilnehmer stehen zur Verfügung:
Prof. Dr. Georg Backhaus, Präsident der Biologischen Bundesanstalt für Land- und Forstwirtschaft, Braunschweig
Prof. Dr. Andreas von Tiedemann, Universität Göttingen, Abteilung Allgemeine Pflanzenpathologie und Pflanzenschutz, und Vorsitzender der Deutschen Phytomedizinischen Gesellschaft

Dr. Carolin von Kröcher, Landwirtschaftskammer Hannover

Kontaktadresse:
Prof. Dr. Andreas von Tiedemann
Georg-August-Universität Göttingen
Fakultät für Agrarwissenschaften
Department für Nutzpflanzenwissenschaften
Abteilung Allgemeine Pflanzenpathologie und Pflanzenschutz
Grisebachstr. 6, 37077 Göttingen
Telefon (0551) 39-3700, Fax (0551) 39-78177
e-mail: atiedem@gwdg.de

Marietta Fuhrmann-Koch | idw
Weitere Informationen:
http://www.pflanzenschutztagung.de
http://www.agrar.uni-goettingen.de

Weitere Berichte zu: Biotechnologie Innovationsmotor Pflanzenschutztagung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern
08.12.2017 | Swiss Tropical and Public Health Institute

nachricht Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter
07.12.2017 | Deutsche Gesellschaft für Pathologie e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Im Focus: Geburtshelfer und Wegweiser für Photonen

Gezielt Photonen erzeugen und ihren Weg kontrollieren: Das sollte mit einem neuen Design gelingen, das Würzburger Physiker für optische Antennen erarbeitet haben.

Atome und Moleküle können dazu gebracht werden, Lichtteilchen (Photonen) auszusenden. Dieser Vorgang verläuft aber ohne äußeren Eingriff ineffizient und...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Goldmedaille für die praktischen Ergebnisse der Forschungsarbeit bei Nutricard

11.12.2017 | Unternehmensmeldung

Nachwuchs knackt Nüsse - Azubis der Friedhelm Loh Group für Projekte prämiert

11.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit 3D-Zellkulturen gegen Krebsresistenzen

11.12.2017 | Medizin Gesundheit