Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Naturwissenschaftlicher Unterricht im internationalen Vergleich

14.09.2006
Vom 18.- 21. September 2006 findet in Bern die Jahrestagung der Gesellschaft für Didaktik der Chemie und Physik (GDCP) statt.

Dass die PISA-Studien in den vergangenen Jahren Schwachpunkte in einigen europäischen Schulsystemen aufgezeigt haben, ist hinlänglich bekannt. Weit weniger bekannt ist das breite Spektrum an Maßnahmen für die Verbesserung der Schul- und Unterrichtsqualität, das seit einigen Jahren entwickelt wurde. Um der Komplexität des Forschungsgegenstandes "Unterricht" gerecht zu werden, wurden vielfältige Forschungsansätze und -methoden eingesetzt. Die Gesellschaft für Didaktik der Chemie und Physik wird auf ihrer Jahrestagung 2006 in Bern die Ergebnisse in einer europäischen Perspektive aufarbeiten.

Das Jahr 2006 markiert einen angemessenen Abstand zum "PISA-Schock" am Beginn des Jahrtausends. Dies ermöglicht ein erstes Resümee der inzwischen erarbeiteten Ansätze zur Verbesserung des naturwissenschaftlichen Unterrichts. Das Spektrum reicht von der Grundlagenforschung in hochkarätigen Forschungsprojekten bis zur konkreten Umsetzung von Erkenntnissen in der Unterrichtspraxis. Dazu zählen z.B. neue Formen von Lern- und Prüfungsaufgaben oder ein stärkerer Alltagsbezug von Experimenten. Die Maßnahmen in den europäischen Ländern haben zum Teil unterschiedliche Schwerpunkte. Ein Blick über Ländergrenzen hinweg ist daher anregend und informativ, manchmal vielleicht sogar heilsam. Sind die Probleme in Österreich die gleichen wie in Deutschland, der Schweiz oder England? Kann man von den Lösungswegen aus dem PISA-Desaster anderer Länder lernen und bereits geleistete Entwicklungsarbeit sinnvoll übernehmen? Oder kommt man nicht umhin, für jedes Schulsystem eigenständige Lösungen zu entwickeln? Diese Fragen können nur im länderübergreifenden Dialog der Experten für Unterrichtsentwicklung beantwortet werden.

Die Jahrestagung der Gesellschaft für Didaktik der Chemie und Physik in Bern bietet dafür eine hervorragende Plattform. Mitglieder der GDCP sind die führenden Fachdidaktiker und Fachdidaktikerinnen aus Universitäten, Hochschulen und den Institutionen der Lehrerausaus- und Weiterbildung in Deutschland sowie der Schweiz und Österreich. Für den naturwissenschaftlichen Unterricht von der Primarstufe bis zur Hochschulausbildung kommen ca. 400 Experten vom 18. bis 21. September 2006 in Bern (Schweiz) unter dem Tagungsthema "Naturwissenschaftlicher Unterricht im internationalen Vergleich" zusammen. Die Plenarvorträge vermitteln Einblicke in fachdidaktische Konzepte und Forschungsergebnisse aus europäischen Nachbarländern. Fast 200 Vorträge, Workshops und Posterbeiträge präsentieren ein ungewöhnlich breites Spektrum fachdidaktischer Arbeiten und vermitteln einen fundierten Überblick über den Stand der Forschung und Entwicklung im Bereich der Qualitätsverbesserung des naturwissenschaftlichen Unterrichts.

... mehr zu:
»Didaktik »Schulsystem

Die Tagung wird vom Institut Sekundarstufe II der Pädagogischen Hochschule Bern ausgerichtet und findet in den Räumen der Universität Bern statt. Eine Pressekonferenz wird im Raum 212 der Universität Bern am Montag, 18.9.2006 um 11:00 Uhr veranstaltet, zu der Medienvertreter herzlich eingeladen sind.

Weitere Informationen:

Geschäftsführung der GDCP
Lokale Tagungsleitung
Dr. Dietmar Höttecke
Prof. Dr. Peter Labudde
Universität Bremen - Institut für Didaktik der Naturwissenschaften, FB1 Physik/Elektrotechnik
Pädagogische Hochschule Bern (IS II)
E-Mail: gdcp@dietmar-hoettecke.de
E-Mail: peter.labudde@phbern.ch

Eberhard Scholz | idw
Weitere Informationen:
http://www.gdcp.de
http://www.uni-bremen.de

Weitere Berichte zu: Didaktik Schulsystem

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen
20.01.2017 | Ernst-Abbe-Hochschule Jena

nachricht Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens
19.01.2017 | Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise