Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

EUROFORUM-Konferenz: „Kfz-Versicherung“

28.08.2006
Autoversicherer können mit Service punkten
Den prognostizierten Beitragsrückgang in der Schaden- und Unfallversicherung um 1,5 Prozent führt der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft vor allem auf den Preiskampf in der Kfz-Versicherung zurück. Der Verband rechnet im Jahresverlauf mit sinkenden Einnahmen in diesem Segment von bis zu fünf Prozent. Nach einer Studie des Instituts für Versicherungswissenschaften an der Universität Leipzig gibt es für Auto-Versicherer aber noch große Potenziale im Versicherungsservice, da rund 60 Prozent der Autofahrer gute Serviceleistungen wichtiger sind als günstige Preise.

Die EUROFORUM-Konferenz „Kfz-Versicherungen“ (17. und 18. Oktober 2006, Köln) greift die strategischen Herausforderungen auf dem deutschen Kfz-Versicherungsmarkt auf und stellt die Lösungen für die Produktkalkulation und –gestaltung vor. Die zunehmende Bedeutung von Service-Leistungen und ein effektives Schadenmanagement werden ebenso diskutiert wie die aktuellen Entwicklungen im Flottengeschäft.

In einem Marktüberblick berichtet Rolf-Peter Werlitz (Europ Assistance Versicherungs AG) über den aktuellen Stand der Branche und zeigt die Konsequenzen des Preis- und Kostenwettbewerbs in der Kraftfahrtversicherung auf. Des Weiteren beleuchtet er die Trends im Wettbewerbsumfeld der Automobilindustrie sowie die Wachstumspotenziale, die in der Vertiefung der Wertschöpfung mittels integrierter Produkte liegen. Über klassische und alternative Tarifstrukturen in der Kfz-Versicherung spricht Roland Voggenauer Graf von Bothmer (Swiss Re Germany AG). Die Rolle der Autoversicherung als Bestandteil der automobilen Wertschöpfung sowie den Kfz-Versicherungskunden-Typen beschreibt Dr. Kaspar Hartmann (Helvetia Patria Group, St. Gallen). Ein erfolgreiches Kundenbindungsmanagement, das Kunden- und Ertragsorientierung zusammenführt, stellt Prof. Horst Müller-Peters (psychonomics AG) vor. Thomas O. Winkler (Gothaer Allgemeine Versicherung AG) geht auf die Risikosituation, die Versicherungsbedingungen und die Ertragslage in der Kfz-Flottenversicherung ein.

Das vollständige Programm finden Sie unter: http://www.euroforum.de/pr-kfz-versicherung06

Weitere Informationen:
Dr. phil. Nadja Thomas
Pressereferentin
EUROFORUM Deutschland GmbH
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Tel.: +49 211/96 86-33 87
Fax: +49 211/96 86-43 87
E-Mail: nadja.thomas@euroforum.com

EUROFORUM Deutschland GmbH

EUROFORUM Deutschland GmbH, gegründet 1990, ist eines der führenden Unternehmen für Konferenzen, Seminare, Jahrestagungen und schriftliche Management-Lehrgänge. Seit 1993 ist EUROFORUM Deutschland GmbH Exklusiv-Partner für Handelsblatt-Veranstaltungen, seit 2003 ebenfalls Kooperationspartner für Konferenzen der WirtschaftsWoche. 2005 haben 956 Veranstaltungen in über 30 Themengebieten stattgefunden. Rund 40 500 Teilnehmer besuchten im vergangenen Jahr unsere Veranstaltungen. Der Umsatz lag 2005 bei circa 55 Millionen Euro.

Dr. phil. Nadja Thomas | EUROFORUM Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.de/pr-kfz-versicherung06
http://www.euroforum.de/presse
http://www.euroforum.de/presse/kfz-versicherung

Weitere Berichte zu: Kfz-Versicherung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Konferenz »Encoding Cultures. Leben mit intelligenten Maschinen« | 27. & 28.04.2018 ZKM | Karlsruhe
26.04.2018 | ZKM Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe

nachricht Konferenz zur Marktentwicklung von Gigabitnetzen in Deutschland
26.04.2018 | Universität Duisburg-Essen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Why we need erasable MRI scans

New technology could allow an MRI contrast agent to 'blink off,' helping doctors diagnose disease

Magnetic resonance imaging, or MRI, is a widely used medical tool for taking pictures of the insides of our body. One way to make MRI scans easier to read is...

Im Focus: Fraunhofer ISE und teamtechnik bringen leitfähiges Kleben für Siliciumsolarzellen zu Industriereife

Das Kleben der Zellverbinder von Hocheffizienz-Solarzellen im industriellen Maßstab ist laut dem Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE und dem Anlagenhersteller teamtechnik marktreif. Als Ergebnis des gemeinsamen Forschungsprojekts »KleVer« ist die Klebetechnologie inzwischen so weit ausgereift, dass sie als alternative Verschaltungstechnologie zum weit verbreiteten Weichlöten angewendet werden kann. Durch die im Vergleich zum Löten wesentlich niedrigeren Prozesstemperaturen können vor allem temperatursensitive Hocheffizienzzellen schonend und materialsparend verschaltet werden.

Dabei ist der Durchsatz in der industriellen Produktion nur geringfügig niedriger als beim Verlöten der Zellen. Die Zuverlässigkeit der Klebeverbindung wurde...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Konferenz »Encoding Cultures. Leben mit intelligenten Maschinen« | 27. & 28.04.2018 ZKM | Karlsruhe

26.04.2018 | Veranstaltungen

Konferenz zur Marktentwicklung von Gigabitnetzen in Deutschland

26.04.2018 | Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Weltrekord an der Uni Paderborn: Optische Datenübertragung mit 128 Gigabits pro Sekunde

26.04.2018 | Informationstechnologie

Multifunktionaler Mikroschwimmer transportiert Fracht und zerstört sich selbst

26.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Berner Mars-Kamera liefert erste farbige Bilder vom Mars

26.04.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics