Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

SOA Days 2006 Technology Conference

22.08.2006
Enterprise Architecture – Wege zur SOA-Implementierung
20. und 21. September 2006, Post Tower, Bonn

Die erfolgreiche Implementierung von Service-orientierten Architekturen (SOA) steht im Mittelpunkt der diesjährigen „SOA Days 2006 Technology Conference“, die am 20. und 21. September 2006 im Post Tower in Bonn stattfindet.

Schwerpunkt der SOA Days ist die Verbindung zwischen der Enterprise Architecture eines Unternehmens und der konkreten SOA-Implementierung. Die Trends, Herausforderungen und Lösungen werden von namhaften nationalen und internationalen Experten praxisnah vorgestellt.

Die wesentlichen Bausteine einer modernen SOA beschreibt Anne Thomas Manes (Burton Group) aus Analystensicht, während Michael Herr (Deutsche Post SOPSOLUTIONS) in seiner Key Note über die Verbindung zwischen SOA und Enterprise Architecture spricht und Formen der technischen Implementierung erläutert. Dr. Peter Kürpick (Software AG), Thomas Kurian (Oracle), Rob Levy (BEA) und Dr. Alfred Z. Spector (IBM) zeigen als Vertreter großer Softwarehäuser ihre technischen Visionen auf.

... mehr zu:
»SOA »Technology

Anhand ausgewählter Praxisbeispiele werden bewährte Lösungsansätze zur Implementierung vorgestellt. Thematische Schwerpunkte der Expertensessions sind die Building Blocks der SOA: Service Management, SOA Lifecycle, Service Registry und Service Mediation Systems. Für Entscheider, Fachverantwortliche und IT-Manager bieten die SOA Days somit erneut eine exklusive Networking-Plattform, um unterschiedliche SOA - Ansätze branchenübergreifend zu diskutieren.

Dr. Johannes Helbig, Mitglied des Bereichsvorstands BRIEF der Deutschen Post, bringt die Zielsetzung der SOA Days auf den Punkt: „Der Aufbau einer bedarfsgerechten SOA-Infrastruktur ist nach unserer Überzeugung in erster Linie eine Architektur- und Manage¬mentaufgabe. Mit der Anzahl möglicher technischer Lösungsansätze wächst gleichzeitig der Bedarf nach einem tieferen Verständnis für die Konzepte, die den unterschiedlichen Produkten zugrunde liegen. Eines der wesentlichen inhaltlichen Elemente der SOA Days 2006 Technology Conference ist daher die Verbindung zwischen der Enterprise Architecture eines Unternehmens und der konkreten SOA-Implementierung.“

Die Deutsche Post fungiert bereits zum vierten Mal als Gastgeber der SOA Days. Seit 1999 verfolgt der Konzern sehr erfolgreich eine konsequente SOA-Strategie. Neben der SOA Days Business Conference im Frühjahr veranstalten die Deutsche Post AG und IBC EUROFORUM GmbH im Spätsommer zusätzlich die SOA Days Technology Conference, die stärker auf die technologischen Aspekte von SOA ausgerichtet ist.

Das vollständige Programm ist im Internet abrufbar unter: http://www.euroforum.de/pr-soa-days06

Weitere Informationen:
Claudia Büttner
Leiterin Presse/Internet
IBC EUROFORUM GmbH
Prinzenallee 3 40549 Düsseldorf
Tel.: +49 (0) 211/96 86-3380
Fax: +49 (0) 211/96 86-4380
E-Mail: presse@euroforum.com

Dr. phil. Nadja Thomas | EUROFORUM Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.de/pr-soa-days06

Weitere Berichte zu: SOA Technology

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen
24.07.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Internationale Konferenz zu Sprachdialogsystemen und Mensch-Maschine-Kommunikation in Saarbrücken
24.07.2017 | Universität des Saarlandes

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: 3-D scanning with water

3-D shape acquisition using water displacement as the shape sensor for the reconstruction of complex objects

A global team of computer scientists and engineers have developed an innovative technique that more completely reconstructs challenging 3D objects. An ancient...

Im Focus: Einblicke unter die Oberfläche des Mars

Die Region erstreckt sich über gut 1000 Kilometer entlang des Äquators des Mars. Sie heißt Medusae Fossae Formation und über ihren Ursprung ist bislang wenig bekannt. Der Geologe Prof. Dr. Angelo Pio Rossi von der Jacobs University hat gemeinsam mit Dr. Roberto Orosei vom Nationalen Italienischen Institut für Astrophysik in Bologna und weiteren Wissenschaftlern einen Teilbereich dieses Gebietes, genannt Lucus Planum, näher unter die Lupe genommen – mithilfe von Radarfernerkundung.

Wie bei einem Röntgenbild dringen die Strahlen einige Kilometer tief in die Oberfläche des Planeten ein und liefern Informationen über die Struktur, die...

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Im Focus: Das Universum in einem Kristall

Dresdener Forscher haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam einen unerwarteten experimentellen Zugang zu einem Problem der Allgemeinen Realitätstheorie gefunden. Im Fachmagazin Nature berichten sie, dass es ihnen in neuartigen Materialien und mit Hilfe von thermoelektrischen Messungen gelungen ist, die Schwerkraft-Quantenanomalie nachzuweisen. Erstmals konnten so Quantenanomalien in simulierten Schwerfeldern an einem realen Kristall untersucht werden.

In der Physik spielen Messgrößen wie Energie, Impuls oder elektrische Ladung, welche ihre Erscheinungsform zwar ändern können, aber niemals verloren gehen oder...

Im Focus: Manipulation des Elektronenspins ohne Informationsverlust

Physiker haben eine neue Technik entwickelt, um auf einem Chip den Elektronenspin mit elektrischen Spannungen zu steuern. Mit der neu entwickelten Methode kann der Zerfall des Spins unterdrückt, die enthaltene Information erhalten und über vergleichsweise grosse Distanzen übermittelt werden. Das zeigt ein Team des Departement Physik der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Instituts in einer Veröffentlichung in Physical Review X.

Seit einigen Jahren wird weltweit untersucht, wie sich der Spin des Elektrons zur Speicherung und Übertragung von Information nutzen lässt. Der Spin jedes...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungen

Recherche-Reise zum European XFEL und DESY nach Hamburg

24.07.2017 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zu Sprachdialogsystemen und Mensch-Maschine-Kommunikation in Saarbrücken

24.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Lupinen beim Trinken zugeschaut – erstmals 3D-Aufnahmen vom Wassertransport zu Wurzeln

24.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Schreiben mit dem Elektronenstrahl: Jetzt auch Nanostrukturen aus Silber

24.07.2017 | Physik Astronomie