Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die logistischen Zeichen der Zeit - Erster FORLOG-Kongress in München

18.08.2006
Der Bayerische Forschungsverbund Supra-adaptive Logistiksysteme FORLOG lädt am 21. September 2006 zu seinem ersten Kongress mit dem Thema "Neue Wege in der Automobillogistik - Jenseits des Toyota-Systems" in das Haus der Bayerischen Wirtschaft in München. Wissenschafts- und Industriepartner des Verbundes stellen gemeinsam die ersten Ergebnisse und Anwendungen in Form von Vorträgen und einer begleitenden Fachausstellung vor. Eingeladen sind alle Unternehmen und Interessenten, die die logistischen Zeichen der Zeit erkennen und sich den Herausforderungen des globalisierten Marktes und den Individualisierungswünschen der Kunden stellen müssen.

Geht nicht, gibt's weiterhin nicht

Das Toyota-System, das sich ausschließlich am Bedarf orientiert und die Einzelteile der Produktion auf Zuruf liefert, ist seit langer Zeit eine erfolgreiche Strategie. Heute sind Liefernetzwerke sehr viel verzweigter und die Produkte sehr viel komplexer als sie das nach dem 2. Weltkrieg zur Zeit der Einführung bei Toyota noch waren. Außerdem ist die Übertragung der Prinzipien für die deutschen Hersteller nur bedingt möglich. Das neue Zauberwort lautet "supra-adaptiv": Die Logistikprozesse müssen sich heute ad hoc anpassen und schnell verändern lassen. Dieser Wandel ist tief greifend, er schlägt bis zum letzten Lieferanten der Wertschöpfungskette durch. Am Beispiel der Automobilindustrie, seit jeher eine Schlüsselbranche der bayerischen Wirtschaft, erarbeitet der Forschungsverbund die erfolgreichen Strategien.

Die europäische Antwort lautet supra-adaptiv

... mehr zu:
»ForLog »Forschungsverbund

Den wissenschaftlichen Teil des von der Bayerischen Forschungsstiftung geförderten Forschungsverbunds bestreiten sieben Lehrstühle der Universitäten Erlangen-Nürnberg, Regensburg und der Technischen Universität München. 27 Industrieunternehmen beteiligen sich finanziell und personell an den Projekten in FORLOG. Alle Partner gestalten den Kongress gemeinsam und haben ein vielseitiges Programm auf die Beine gestellt. Die Themen reichen vom Outsourcing über flexible Netzwerkstrukturen bis hin zum Wissensmanagement und der Mobilität der Mitarbeiter.

Weitere Informationen oder Anmeldungen finden Sie im Internet unter http://www.abayfor.de/forlog.

Kontakt:
Dipl.-Ing. Julia Boppert
TU München
Lehrstuhl für Fördertechnik Materialfluss Logistik
Boltzmannstr. 15
85748 Garching
Tel (089) 2 89-1 59 14
Fax (089) 2 89-1 59 22
E-Mail boppert@fml.mw.tu-muenchen.de

Christine Kortenbruck | idw
Weitere Informationen:
http://www.abayfor.de/forlog
http://www.forlog.de

Weitere Berichte zu: ForLog Forschungsverbund

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Neue Konfenzreihe in Berlin: Landscape 2018 - Ernährungssicherheit, Klimawandel, Nachhaltigkeit
18.12.2017 | Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e.V.

nachricht Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“
15.12.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Carmenes“ findet ersten Planeten

Deutsch-spanisches Forscherteam entwirft, baut und nutzt modernen Spektrografen

Seit Januar 2016 nutzt ein deutsch-spanisches Forscherteam mit Beteiligung der Universität Göttingen den modernen Spektrografen „Carmenes“ für die Suche nach...

Im Focus: Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

Heute verfügbare Ionenfallen-Technologien eignen sich als Basis für den Bau von großen Quantencomputern. Das zeigen Untersuchungen eines internationalen Forscherteams, deren Ergebnisse nun in der Fachzeitschrift Physical Review X veröffentlicht wurden. Die Wissenschaftler haben für Ionenfallen maßgeschneiderte Protokolle entwickelt, mit denen auftretende Fehler jederzeit entdeckt und korrigiert werden können.

Damit die heute existierenden Prototypen von Quantencomputern ihr volles Potenzial entfalten, müssen sie erstens viel größer werden, d.h. über deutlich mehr...

Im Focus: Error-free into the Quantum Computer Age

A study carried out by an international team of researchers and published in the journal Physical Review X shows that ion-trap technologies available today are suitable for building large-scale quantum computers. The scientists introduce trapped-ion quantum error correction protocols that detect and correct processing errors.

In order to reach their full potential, today’s quantum computer prototypes have to meet specific criteria: First, they have to be made bigger, which means...

Im Focus: Search for planets with Carmenes successful

German and Spanish researchers plan, build and use modern spectrograph

Since 2016, German and Spanish researchers, among them scientists from the University of Göttingen, have been hunting for exoplanets with the “Carmenes”...

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Neue Konfenzreihe in Berlin: Landscape 2018 - Ernährungssicherheit, Klimawandel, Nachhaltigkeit

18.12.2017 | Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Lipid-Nanodisks stabilisieren fehlgefaltete Proteine für Untersuchungen

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Von Alaska bis zum Amazonas: Pflanzenmerkmale erstmals kartiert

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Krebsforschung in der Schwerelosigkeit

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie