Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Weltweit grösster Osteoporose-Kongress geht zu Ende: bedeutende Studien veröffentlicht

07.06.2006

Der grösste medizinische Kongress, der speziell dem Thema der Osteoporose gewidmet ist, ging heute in Toronto zu Ende. In seinem fünftägigen Verlauf wurden die fast 4.000 Teilnehmer aus 98 Ländern über die neuesten Forschungsergebnisse aus dem Bereich dieser verkrüppelnden Knochenerkrankung sowie klinische Strategien zu einer wirksameren Behandlung der Patienten informiert.

"Dieser Kongress wird zu einer der wichtigsten wissenschaftlichen Tagungen auf dem Gebiet der Osteoporose. Der interdisziplinäre und internationale Charakter des IOF Osteoporose-Weltkongress’ ist noch nie so deutlich zutage getreten wie in Toronto", so der Tagungsbeauftragte Prof. John Bilezikian aus den USA, der auch Vorstandsmitglied der IOF (International Osteoporosis Foundation) ist.

... mehr zu:
»IOF »Osteoporose

Einige Höhepunkte der Tagung:

- Forschung über die Ursachen des beträchtlichen Muskel- und Knochenschwunds bei Astronauten im Weltall kann zu wirksameren Methoden führen, den Knochenverlust bei bettlägerigen Patienten zu reduzieren.

- Neun weibliche Führungspersönlichkeiten aus aller Welt forderten Privatleute, Ärzte und Regierungsvertreter auf, die Ausbreitung der Osteoporose zu stoppen.

- Ein neuer, hochentwickelter Röntgenscanner wurde vorgestellt, der winzig kleine, dreidimensionale Veränderungen in der Knochenstruktur messen kann. Dieser Scanner kann Knochenschwund erkennen, der bei Standardverfahren übersehen werden könnte.

- Rascher Gewichtsverlust ebenso wie Fettleibigkeit können Risikofaktoren für Osteoporose sein.

- Der mütterliche Vitamin D-Status während der Schwangerschaft und das Knochenwachstum beim Kind haben einen Einfluss auf das zukünftige Frakturrisiko.

- Die Osteoporoserate bei Männern ist im Steigen begriffen, wobei der Östrogenlevel eine wichtige Rolle spielt.

- Kalziumpräparate sind nur bei gleichzeitiger Gabe von Vitamin D in der Dosierung von 800 internationalen Einheiten oder darüber von Wirksamkeit.

- Trotz der Verfügbarkeit einer breiten Palette an Medikamenten, Zusatzpräparaten und Übungen, die den Knochenerhalt und sogar den Knochenaufbau unterstützen, besteht bei der Behandlung von Osteoporose-Patienten eine grosse Lücke. Dieses Problem beruht auf Unterdiagnose und der Tatsache, dass osteoporosegefährdete Menschen von der Regierung keine entsprechende Rückvergütung erhalten.

- Die Osteoporoserate in Lateinamerika ist im Steigen begriffen und höher als zuvor angenommen.

- Forschungsergebnisse bestätigen den Einfluss von Kalzium, Vitamin D und Protein auf den Knochenaufbau.

- Körperliche Betätigung im Kindes- und Jugendalter kann Osteoporose abfangen.

- Sowohl aktiver wie passiver Zigarettenrauch kann die Knochen schwächen und das Risiko von Frakturen erhöhen.

http://www.osteofound.org/wco/2006/media_centre/20060606_closing/2 0060606_closing.doc

Für detaillierte Informationen, die auf Hunderten von Präsentationen beruhen, besuchen Sie bitte die Website von IOF unter: www.osteofound.org

Der nächste IOF Weltkongress zum Thema Osteoporose findet im Dezember 2008 in Bangkok, Thailand, statt.

Paul Spencer Sochaczewski | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.osteofound.org
http://www.osteofound.org/wco/2006/media_centre/20060606_closing/20060606_closing.doc

Weitere Berichte zu: IOF Osteoporose

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017
17.01.2017 | Max-Planck-Institut für Astronomie

nachricht Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge
17.01.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Intelligente Haustechnik hört auf „LISTEN“

17.01.2017 | Architektur Bauwesen

Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel

17.01.2017 | Maschinenbau