Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Konsum - Ein Thema, das die Gesellschaft in Atem hält

01.06.2006


Tagung an der Universität Trier: "Ambivalenzen des Konsums und der werblichen Kommunikation"



Die Konsumgesellschaft verhält sich wie das Rad der Glücksgöttin Fortuna: Mal floriert der Konsum, mal sinkt er, und damit muss die Wirtschaft umgehen. Die Tagung "Ambivalenzen des Konsums und der werblichen Kommunikation", veranstaltet von der Professur für Konsum- und Kommunikationsforschung unter Leitung von Prof. Dr. Michael Jäckel an der Universität Trier, befasst sich daher mit Themen wie etwa die Bedeutung von Markenbewusstsein, neue Strategien der Werbung oder mit dem als widersprüchlich empfundenen Verhalten der Konsumenten. Die von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderte Tagung findet von Mittwoch, 7. bis Freitag, 9. Juni 2006, im Gästeraum der Universität Trier statt.

... mehr zu:
»Ambivalenz »Konsumforschung


Angesichts der Überraschungen, die das Verbraucherverhalten zu Tage fördert, ist die Konsumforschung wieder gefragt. Insbesondere die anhaltende Konsumzurückhaltung hat die Ursachenforschung verstärkt. Man ahnt oder befürchtet schlechte Zeiten: Das Konsumklima wird von einem Angstklima überlagert, Qualitätsprodukte müssen sich in einer Ökonomie des Billigen behaupten, neue Formen der Bescheidenheit oder die Prophezeiung einer Wiederkehr des Glücks durch Konsumverzicht haben Konjunktur. Daneben scheinen Kundenprofile immer uneindeutiger zu werden. Der werblichen Kommunikation kommt deshalb eine Schlüsselrolle zu.

Wie transparent sind Märkte für Konsumenten heute? Diese Frage stellt sich, weil Verhaltensweisen zu beobachten sind, die als hybrid, "unmanageable" - ’unsteuerbar’ oder unvereinbar beschrieben werden. Dieses Verhalten kann jedoch auch als kluge Anpassung des Konsumenten an veränderte Marktbedingungen interpretiert werden, weil er eine Situation, die mittlerweile auch mit dem Begriff "Konsumentenverwirrtheit" - ’Consumer Confusion’ umschrieben wird, entweder impulsiv oder durch den dauernden Aufschub von geplanten Käufen beantwortet.

Weitere Informationen zur Tagung unter http://www.uni-trier.de/konsum

Tagungsprogramm

Mittwoch, 07.06.2006

15.30 Uhr Get together

16.00 Uhr Ambivalenzen des Konsums und der werblichen Kommunikation. Einführung in das Tagungsthema
Prof. Dr. Michael Jäckel, Universität Trier

Teil I: Historische Aspekte der Konsumforschung

16.30 Uhr Konsum im Kontext: sozial- und wirtschaftshistorische Perspektiven
Prof. Dr. Dieter Bögenhold, Universität Bremen

17.30 Uhr Konsum und Großstadt. Anmerkungen zu den antimodernen Wurzeln der Konsumkritik
Thomas Lenz, M.A., Universität Trier

Donnerstag, 08.06.2006

9.00 Uhr "Da weiß man, was man hat?" Zur Historie und Soziologie der Marke
PD. Dr. Kai-Uwe Hellmann, Universität Leipzig

10.00 Uhr Die populäre Religion
Prof. Dr. Hubert Knoblauch,
Technische Universität Berlin

11.00 Uhr Kaffeepause

Teil II: Konsum und Werbung als ambivalentes Phänomen

11.30 Uhr Zwischen Unsichtbarkeit und Provokation - Behinderte in der Werbung
Dr. Jan D. Reinhardt, Schweizer Paraplegiker-Forschung, Nottwil

12.30 Uhr Mittagspause

13.30 Uhr Werbung und Konsum: Marken als zweiseitiger Kommunikationsprozess
Prof. Dr. Gabriele Siegert, Universität Zürich

14.30 Uhr Ambivalente Images: zu neueren Entwicklungen in der Werbungsdarstellung der Geschlechter und der Altersklassen
Prof. Dr. Herbert Willems und Dipl.-Designer York Kautt, Universität Gießen

15.30 Uhr Kaffeepause

16.00 Uhr Zur Verschuldung von Kindern und Jugendlichen zwischen zehn und 24 Jahren - Ambivalenzen in der Sozialisation zum marktkonformen Verbraucher
Prof. Dr. Elmar Lange, Universität Bielefeld

Teil III: Die Ambivalenz von Konsumentscheidungen

17.00 Uhr "The Paradox of Choice": Kaufentscheidungen auf ambivalenten Märkten
Prof. Dr. Michael Jäckel, Universität Trier


Freitag, 09.06.2006

9.00 Uhr Emotionale Polarisierung der Konsumenten: eine neue Sicht auf Konsumstimmungen und Kommunikationsstrategien
Dr. Stefan Dahlem, Zeitung Marketing Gesellschaft, Frankfurt a.M.

10.00 Uhr Politischer Konsum - zur Ambivalenz egoistischer und altruistischer Motivlagen
Dr. Ingo Schoenheit, Institut für Markt-Umwelt-Gesellschaft e.V. an der Universität Hannover

11.00 Uhr Kaffeepause

11.30 Uhr Variatio delectat? Lebensmittelkäufe zwischen Gewohnheit und dem Wunsch nach Abwechslung
Dr. Georgios Papastefanou, Zentrum für Umfragen, Methoden und Analysen, Mannheim

12.30 Uhr Abschlussdiskussion

13.30 Uhr Ende der Tagung

Kontakt:
Prof. Dr. Michael Jäckel
Professur für Konsum- und
Kommunikationsforschung
Raum C354
Universität Trier
Universitätsring 15
54286 Trier

Telefon: 0651 / 201-2657
Fax: 0651 / 201-2657
E-Mail-Adresse: jaeckel@uni-trier.de
E-Mail-Adresse Sekretariat: hechler@uni-trier.de

Heidi Neyses M. A. | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-trier.de/konsum
http://www.uni-trier.de/jaeckel

Weitere Berichte zu: Ambivalenz Konsumforschung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Von Batterieforschung bis Optoelektronik
23.06.2017 | Justus-Liebig-Universität Gießen

nachricht 10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge
22.06.2017 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Radioaktive Elemente in Cassiopeia A liefern Hinweise auf Neutrinos als Ursache der Supernova-Explosion

23.06.2017 | Physik Astronomie

Dünenökosysteme modellieren

23.06.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Makro-Mikrowelle macht Leichtbau für Luft- und Raumfahrt effizienter

23.06.2017 | Materialwissenschaften