Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Konsum - Ein Thema, das die Gesellschaft in Atem hält

01.06.2006


Tagung an der Universität Trier: "Ambivalenzen des Konsums und der werblichen Kommunikation"



Die Konsumgesellschaft verhält sich wie das Rad der Glücksgöttin Fortuna: Mal floriert der Konsum, mal sinkt er, und damit muss die Wirtschaft umgehen. Die Tagung "Ambivalenzen des Konsums und der werblichen Kommunikation", veranstaltet von der Professur für Konsum- und Kommunikationsforschung unter Leitung von Prof. Dr. Michael Jäckel an der Universität Trier, befasst sich daher mit Themen wie etwa die Bedeutung von Markenbewusstsein, neue Strategien der Werbung oder mit dem als widersprüchlich empfundenen Verhalten der Konsumenten. Die von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderte Tagung findet von Mittwoch, 7. bis Freitag, 9. Juni 2006, im Gästeraum der Universität Trier statt.

... mehr zu:
»Ambivalenz »Konsumforschung


Angesichts der Überraschungen, die das Verbraucherverhalten zu Tage fördert, ist die Konsumforschung wieder gefragt. Insbesondere die anhaltende Konsumzurückhaltung hat die Ursachenforschung verstärkt. Man ahnt oder befürchtet schlechte Zeiten: Das Konsumklima wird von einem Angstklima überlagert, Qualitätsprodukte müssen sich in einer Ökonomie des Billigen behaupten, neue Formen der Bescheidenheit oder die Prophezeiung einer Wiederkehr des Glücks durch Konsumverzicht haben Konjunktur. Daneben scheinen Kundenprofile immer uneindeutiger zu werden. Der werblichen Kommunikation kommt deshalb eine Schlüsselrolle zu.

Wie transparent sind Märkte für Konsumenten heute? Diese Frage stellt sich, weil Verhaltensweisen zu beobachten sind, die als hybrid, "unmanageable" - ’unsteuerbar’ oder unvereinbar beschrieben werden. Dieses Verhalten kann jedoch auch als kluge Anpassung des Konsumenten an veränderte Marktbedingungen interpretiert werden, weil er eine Situation, die mittlerweile auch mit dem Begriff "Konsumentenverwirrtheit" - ’Consumer Confusion’ umschrieben wird, entweder impulsiv oder durch den dauernden Aufschub von geplanten Käufen beantwortet.

Weitere Informationen zur Tagung unter http://www.uni-trier.de/konsum

Tagungsprogramm

Mittwoch, 07.06.2006

15.30 Uhr Get together

16.00 Uhr Ambivalenzen des Konsums und der werblichen Kommunikation. Einführung in das Tagungsthema
Prof. Dr. Michael Jäckel, Universität Trier

Teil I: Historische Aspekte der Konsumforschung

16.30 Uhr Konsum im Kontext: sozial- und wirtschaftshistorische Perspektiven
Prof. Dr. Dieter Bögenhold, Universität Bremen

17.30 Uhr Konsum und Großstadt. Anmerkungen zu den antimodernen Wurzeln der Konsumkritik
Thomas Lenz, M.A., Universität Trier

Donnerstag, 08.06.2006

9.00 Uhr "Da weiß man, was man hat?" Zur Historie und Soziologie der Marke
PD. Dr. Kai-Uwe Hellmann, Universität Leipzig

10.00 Uhr Die populäre Religion
Prof. Dr. Hubert Knoblauch,
Technische Universität Berlin

11.00 Uhr Kaffeepause

Teil II: Konsum und Werbung als ambivalentes Phänomen

11.30 Uhr Zwischen Unsichtbarkeit und Provokation - Behinderte in der Werbung
Dr. Jan D. Reinhardt, Schweizer Paraplegiker-Forschung, Nottwil

12.30 Uhr Mittagspause

13.30 Uhr Werbung und Konsum: Marken als zweiseitiger Kommunikationsprozess
Prof. Dr. Gabriele Siegert, Universität Zürich

14.30 Uhr Ambivalente Images: zu neueren Entwicklungen in der Werbungsdarstellung der Geschlechter und der Altersklassen
Prof. Dr. Herbert Willems und Dipl.-Designer York Kautt, Universität Gießen

15.30 Uhr Kaffeepause

16.00 Uhr Zur Verschuldung von Kindern und Jugendlichen zwischen zehn und 24 Jahren - Ambivalenzen in der Sozialisation zum marktkonformen Verbraucher
Prof. Dr. Elmar Lange, Universität Bielefeld

Teil III: Die Ambivalenz von Konsumentscheidungen

17.00 Uhr "The Paradox of Choice": Kaufentscheidungen auf ambivalenten Märkten
Prof. Dr. Michael Jäckel, Universität Trier


Freitag, 09.06.2006

9.00 Uhr Emotionale Polarisierung der Konsumenten: eine neue Sicht auf Konsumstimmungen und Kommunikationsstrategien
Dr. Stefan Dahlem, Zeitung Marketing Gesellschaft, Frankfurt a.M.

10.00 Uhr Politischer Konsum - zur Ambivalenz egoistischer und altruistischer Motivlagen
Dr. Ingo Schoenheit, Institut für Markt-Umwelt-Gesellschaft e.V. an der Universität Hannover

11.00 Uhr Kaffeepause

11.30 Uhr Variatio delectat? Lebensmittelkäufe zwischen Gewohnheit und dem Wunsch nach Abwechslung
Dr. Georgios Papastefanou, Zentrum für Umfragen, Methoden und Analysen, Mannheim

12.30 Uhr Abschlussdiskussion

13.30 Uhr Ende der Tagung

Kontakt:
Prof. Dr. Michael Jäckel
Professur für Konsum- und
Kommunikationsforschung
Raum C354
Universität Trier
Universitätsring 15
54286 Trier

Telefon: 0651 / 201-2657
Fax: 0651 / 201-2657
E-Mail-Adresse: jaeckel@uni-trier.de
E-Mail-Adresse Sekretariat: hechler@uni-trier.de

Heidi Neyses M. A. | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-trier.de/konsum
http://www.uni-trier.de/jaeckel

Weitere Berichte zu: Ambivalenz Konsumforschung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen
27.04.2017 | Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin e. V.

nachricht Jenaer Akustik-Tag: Belastende Geräusche minimieren - für den Schutz des Gehörs
27.04.2017 | Ernst-Abbe-Hochschule Jena

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

Jenaer Akustik-Tag: Belastende Geräusche minimieren - für den Schutz des Gehörs

27.04.2017 | Veranstaltungen

Ballungsräume Europas

26.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

VLC 200 GT von EMAG: Neue passgenaue Dreh-Schleif-Lösung für die Bearbeitung von Pkw-Getrieberädern

27.04.2017 | Maschinenbau

Induktive Lötprozesse von eldec: Schneller, präziser und sparsamer verlöten

27.04.2017 | Maschinenbau

Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

27.04.2017 | Informationstechnologie