Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erdbeben und Gesellschaft / Inkaba yeAfrica

31.05.2006


Erdbebenforschung und Gesellschaft OECD Forum


Inkaba ye Africa: die Entwicklungsgeschichte der Erde in Südafrika
Zwei wissenschaftliche Tagungen am GFZ Potsdam

... mehr zu:
»GFZ »Inkaba


Inkaba ye Africa: die Entwicklungsgeschichte der Erde in Südafrika

Über 60 Wissenschaftler aus Südafrika und Deutschland treffen sich am Donnerstag, 01. 06. 2006 am GeoForschungsZentrum (GFZ) zu einem dreitägigen Symposium, dem "4. Inkaba ye Africa Scientific Workshop". Eröffnet wird das Treffen durch Prof. Rolf Emmermann, Vorstandsvorsitzender des GFZ Potsdam.

Ziel ist der wissenschaftliche Austausch im Rahmen des Inkaba ye Africa-Programms, einer langfristig angelegten Initiative für die Erforschung kontinentaler und ozeanischer Strukturen im südlichen Afrika. Inkaba ist ein Wort in Xhosa, das einen Zustand vollständiger Verbundenheit beschreibt. Wörtlich bedeutet es "Nabel", den zentralen Punkt, von dem aus alle Energie, Material und Wissen ausströmen und in dem sie wieder zusammengeführt werden. Die Verbindung mit ye Africa fügt den regionalen Aspekt hinzu.
Deutsche und südafrikanische Geowissenschaftler haben dieses Forschungsprogramm initiiert, um einen kegelförmigen Ausschnitt vom Erdkern bis in den Weltraum zu untersuchen, der an der Oberfläche Südafrika und die südlichen Ozeane einschließt. Ziel ist es, die Entwicklungsgeschichte verschiedener Komponenten des Systems Erde über die letzten 200 Millionen Jahre hinweg nachzuvollziehen, um damit verschiedene Prozesse und deren Wechselwirkung auf unterschiedlichen Skalen zu verstehen und gleichzeitig Rückschlüsse auf Klima, Biodiversität, Naturgefahren und Rohstoffe von Afrika zu ziehen.

Weitere Information zu Inkaba:
http://www.gfz-potsdam.de/pb4/pg3/projects/INKABAyeAFRICA/index_en.html

Erdbebenforschung und Gesellschaft

Am Donnerstag, , 01. 06. 2006 beginnt ein zweitägiger Workshop des OECD Global Science Forum mit dem Titel: "Earthquake Science and its Contribution to Society" (Der Beitrag der Erdbebenforschung zur Gesellschaf) im Tagungshotel Schwielowsee. Zu der vom GFZ Potsdam ausgerichteten Tagung werden über 40 Teilnehmer aus 17 Ländern erwartet, darunter der stellvertretende Minister für Wissenschaft, Forschung und Technologie Indonesiens, Dr. Bambang Setiadi, und weitere hochrangige Vertreter aus Politik und Wissenschaft. Das jüngste Katastrophenbeben von Java, aber auch das Tsunami-Erdbeben vom 2. Weihnachtstag 2004 zeigen deutlich, welche Auswirkungen Erdbeben auf Gesellschaft und Wirtschaft haben. Themen sind die Erdbebenvorsorge, der derzeitige Stand der Wissenschaft, Erdbebenerfassung und - information sowie die Umsetzung in proaktives Handeln.

Franz Ossing | idw
Weitere Informationen:
http://www.gfz-potsdam.de/

Weitere Berichte zu: GFZ Inkaba

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz
17.02.2017 | Universität Hohenheim

nachricht ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet
17.02.2017 | Deutsche Gesellschaft für NeuroIntensiv- und Notfallmedizin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung