Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Roboter als Lebensretter - Koblenzer Informatiker beim Leistungswettbewerb RoboCup 2006

30.05.2006


"Robbie 6", der Roboter der Arbeitsgruppe "Aktives Sehen" an der Universität in Koblenz, wurde für die Ortung von Verletzten in Katastrophen-Gebieten entwickelt. Vom 14. bis 20. Juni 2006 ist die Koblenzer Arbeitsgruppe des Instituts für Computervisualistik nun zum renommierten RoboCup in Bremen eingeladen. In Konkurrenz mit 22 Teams u.a. aus Kanada, Australien, Japan und dem Iran werden die Studierenden im Wettkampf die Qualitäten des Roboters unter Beweis stellen. Unterstützt wird das Team von der Initiative IT.Stadt Koblenz, dem Münchner Software- und Beratungshaus sd&m AG und dem Institut für Computervisualistik.



"Die Teilnahme am RoboCup ist eine Auszeichnung für das Team und eine Herausforderung zugleich" erläutert Johannes Pellenz, wissenschaftlicher Mitarbeiter und Leiter des Projekts. Die 9 Koblenzer Studierenden treten mit "Robbie" in der so genannten "Rescue-League" an. Hintergrund: Zerstörte Gebäude in Erdbebengebieten sind für Menschen oftmals nur unter Lebensgefahr zugänglich. Anstelle der Rettungstrupps soll daher künftig der technische Helfer Überlebende finden. Zum RoboCup muss der Roboter in einem eingestürzten Haus Überlebende innerhalb einer begrenzten Zeit lokalisieren. Die vom Roboter gesammelten Daten dienen dem Katastrophenstab als Entscheidungsgrundlage.

... mehr zu:
»Computervisualistik »RoboCup


Der Roboter verfügt zur Fortbewegung und Navigation über einen Vierradantrieb, 3 Farbbildkameras, 16 Ultraschallsensoren, Laserscanner und Kompass. Der Laserscanner wird auch zur Erstellung einer 2D Umgebungskarte verwendet, auf der vom Operator die gefundenen Opfer markiert werden können. Entstanden ist "Robbie" während der vergangenen Semester im Rahmen eines Projektpraktikums. Das Praktikum ist fester Bestandteil des Studiums der Computervisualistik, einem Studiengang, der den Rechner mit dem Visuellen verbindet. Forschungs- und Lehrgebiete der Computervisualistik sind u.a. Themen wie Bildverarbeitung, Rechnersehen, Computergraphik und virtuelle Welten.

Kontakt:
Dipl.-Informatiker Johannes Pellenz
E-Mail: pellenz@uni-koblenz.de
Tel. 0261/287-2783

Bernd Hegen | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-koblenz.de

Weitere Berichte zu: Computervisualistik RoboCup

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens
19.01.2017 | Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

nachricht Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule
18.01.2017 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie