Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fit bleiben dank Informatik – Ausstellung auf der MS Wissenschaft

19.05.2006


Computer unterstützen Sportlerinnen und Sportler beim effektiven Training und helfen ihnen ihre Leistung zu analysieren. Vom 18. Mai bis 19. September 2006 dreht sich auf dem Binnenschiff MS Wissenschaft zum »Jahr der Informatik« und zur Fußball-Weltmeisterschaft 2006 alles um Sport und Informatik.



Vom 18. bis 23. Mai ankert das Schiff in Magdeburg und vom 25.bis 29. Mai in Berlin, bevor es vier Monate lang über Mittellandkanal, Rhein, Mosel und Main weiter schippert und in Hannover, Düsseldorf, Köln, Saarbrücken und weiteren Städten anlegt. Die Reise endet am 19. September in Regensburg. Unter dem Motto »Jeden Tag ein bisschen besser werden... « können die Besucher Exponate aus Forschungseinrichtungen zu den Themen Körper, Fähigkeiten, Material und Kopf bestaunen und selbst ausprobieren. Mit an Bord Exponate aus zwei Fraunhofer-Instituten.



Musik passt sich dem Laufrhythmus an

Joggen mit Musik macht Spaß. Musik fördert einen gleichmäßigen und entspannten Bewegungsablauf. Die Atmung wird intensiver und die Muskeln werden besser mit Sauerstoff versorgt. Ideal ist es, wenn der Rhythmus der Musik, Schrittfrequenz und Pulsschlag aufeinander abgestimmt sind. Der »StepMan« vom Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD kann das. Das System misst über Sensoren Puls, Sauerstoffgehalt im Blut und Schrittfolge des Joggers auf dem Laufband. Auf der Grundlage dieser Daten wird die Geschwindigkeit des Musikstücks angepasst. Der Sportler hört auf dem Handy oder MP3-Player seinen Lieblingssong, der je nach Pulsfrequenz schneller oder langsamer wird. Die Tonhöhe des Songs bleibt dank eines hinterlegten Algorithmus unverändert und verzerrt nicht. »StepMan« ist ein persönlicher Trainer, der den Läufer anspornt oder vor Überanstrengung warnt.

Speer mit Bordelektronik

Wie lässt sich die Wurftechnik verbessern? Diese Frage können Besucher beantworten, wenn sie mit dem High-Tech-Speer trainieren. Alle Schwächen werden gnadenlos aufgezeigt. Wissenschaftler vom Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF in Magdeburg haben dazu mit Sportlern vom Olympiastützpunkt Magdeburg/Halle ein elektronisches Mess-System entwickelt. Sensoren messen Beschleunigung und Geschwindigkeit. Das System ist sehr klein und beeinträchtigt so das Wurfverhalten des Sportgeräts nicht. Ein Magnetadapter leitet die Daten kabellos an einen Laptop weiter. Trainer und Sportler können den Wurf und die Leistungsentwicklung eines Athleten über einen längeren Zeitraum analysieren und gezielt die Wurftechnik verbessern.

Die Ausstellung ist täglich von 10 bis 19 Uhr geöffnet.

Das Projekt MS Wissenschaft wird finanziell unterstützt vom Bundeministerium für Bildung und Forschung und der Deutschen Telekom Stiftung. Das Schiff ist in Auftrag von Wissenschaft im Dialog unterwegs, einer Initiative, die Wissenschaft und Forschung einem breiten Publikum auf verständliche Weise zugänglich macht.

Bernad Lukacin | Fraunhofer-Gesellschaft
Weitere Informationen:
http://www.fraunhofer.de/presse

Weitere Berichte zu: Graphische Datenverarbeitung Wurftechnik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen
20.01.2017 | Ernst-Abbe-Hochschule Jena

nachricht Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens
19.01.2017 | Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise