Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Digital Healthcare Campus

10.05.2006


Komplexe Aufgabenstellungen erfordern innovative Lösungen. Das gilt nicht nur im Gesundheitswesen, aber hier ganz besonders. Gefragt sind IT-Konzepte, die mittels intelligenter Informationsverarbeitung und Vernetzung Prozesse verbessern und zu einer signifikanten Steigerung von Sicherheit, Qualität und Kundennutzen führen.

... mehr zu:
»Gesundheitswesen »Healthcare

Die großen Themen der Gegenwart und der Zukunft tragen an die Unternehmen im Gesundheitswesen eine doppelte Verantwortung heran: Einerseits müssen sie sich mit praxistauglichen Innovationen in einem sich verschärfenden Wettbewerb behaupten. Denn der Konkurrenzkampf wird sich zuspitzen. Andererseits haben modern denkende Unternehmen längst erkannt, dass sie als Einzelkämpfer auf verlorenem Posten stehen. Das anbrechende Zeitalter der integrierten Gesundheitsversorgung und der elektronischen Gesundheitskarte verlangt nach konzertierten Strategien, die auf Kompetenzgrenzen einzelner Dienstleister keine Rücksicht nehmen. So wie der Workflow einer Klinik sämtliche Krankenhausbereiche vernetzt, und so wie nur solche Kliniken langfristig bestehen, die bei der Prozessoptimierung starre Abteilungsbarrieren überwinden – so werden auch auf Seiten der Klinikpartner nur diejenigen mit zukunftsfähigen Lösungen aufwarten können, deren Innovationshorizont über das eigene Firmentor hinausweist.

In diesem Sinne möchten wir Ihnen beim diesjährigen Hauptstadtkongress zeigen, wie wir uns das partnerschaftliche Miteinander von Dienstleistern im Gesundheitswesen vorstellen.


Herzlich willkommen auf dem Digital Healthcare Campus von SAP, Siemens und Vanguard.

Herausforderungen begegnen – Trends setzen – Integration leben Digital Healthcare Campus SAP · Siemens · Vanguard

Hauptstadtkongress Medizin und Gesundheit 17. bis 19. Mai 2006 im ICC BerlinProgramm

Programm

Mittwoch, 17. Mai: Herausforderungen begegnen – durch Prozessoptimierung zu mehr Sicherheit und Effizienz

15.00 Uhr
Effektivitäts- und Produktivitätssteigerung durch Innovationen im OP
Key Note Speaker: Robert Schrödel, Vorstandsvorsitzender der Vanguard AG

16.00 Uhr
Nursing art meets IT – elektronische Erfassung pflegerischer Leistungsdaten
Key Note Speaker: Christine Fiedler, Master of Science in Nursing, Ressort Pflegewissenschaft, Pflegedirektion, Universitätsklinikum Erlangen

Donnerstag, 18. Mai: Trends setzen – Innovationen für die Zukunft

10.30 Uhr
Globale Mega-Trends und ihre Konsequenzen für die Gesundheitswirtschaft
Key Note Speaker: Prof. E. Reinhardt CEO, Siemens Medical

11.30 Uhr
eGK – sichere Telematikinfrastruktur im Gesundheitswesen als Basis innovativer und integrierter Gesundheitsversorgung
Key Note Speaker: Dr. Michael Meyer, Leiter elektronische Gesundheitskarte Deutschland, Siemens AG

14.00 Uhr
RFID Healthcare
Key Note Speakers: Dr. Peter Langkafel, Business Consulting SAP/ PD Dr. Michael Hartmann, MPH, MBA, Uniklinikum Jena, Mitglied des Council of Europe Committee of Experts on Pharmaceutical Questions, Expert Group Safe Medication Practices

15.00 Uhr
Hochleistungsmedizin auch für die Fläche – Wachstum durch Kooperation
Key Note Speaker: Prof. Dr. Jörg F. Debatin, UKE

Freitag, 19. Mai: Integration leben – sektorübergreifende Zusammenarbeit im Gesundheitswesen

10.00 Uhr
Gesundheitswirtschaft heute und morgen
Key Note Speaker: Dr. Bernhard Thibaut, SAP

11.00 Uhr
Digitales Krankenhaus
Key Note Speakers: Dr. Volker Wetekam, Siemens Medical/ Hr. Bachleitner, SRH Zentralklinikum Suhl

Anja Süssner | SIEMENS
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com/medical

Weitere Berichte zu: Gesundheitswesen Healthcare

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW
08.12.2016 | Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde

nachricht NRW Nano-Konferenz in Münster
07.12.2016 | Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung NRW

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie