Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ausgezeichnete Ideen für mehr Arbeit

03.05.2006


Bundesarbeits- und -sozialminister Franz Müntefering und der Vorstandsvorsitzende der Bundesagentur für Arbeit, Frank-J. Weise, prämieren die Sieger des Deutschen Förderpreises Jugend in Arbeit.



Knapp zehn Monate nach dem Start des Deutschen Förderpreises Jugend in Arbeit stehen die Sieger fest. Vor rund 800 Gästen im Konzerthaus am Gendarmenmarkt in Berlin würdigten der Bundesminister für Arbeit und Soziales, Franz Müntefering, und der Vorstandsvorsitzende der Bundesagentur für Arbeit, Frank-J. Weise, die besten Ideen zur Bekämpfung von Jugendarbeitslosigkeit. Die Preise in Höhe von insgesamt einer Million Euro gingen an die fünf Projekte "JobAct" des Projektfabrik e. V. aus dem nordrhein-westfälischen Witten, "PortWork 05/15" des Hafenfachschule im Land Bremen e. V., "VOR JU ALL" der ARGE Vogtlandkreis in Sachsen, an die "Einstiegsqualifizierung" der ContiTech AG aus Hannover und an das Projekt "Manege" vom Berliner Cabuwazi Kinder- und Jugendzirkus e. V.



"Die Sieger des Deutschen Förderpreises Jugend in Arbeit bringen Unternehmen, Projekte und Jugendliche vor Ort zusammen. Sie stärken das öffentliche Bewusstsein, dass der Kampf gegen die Jugendarbeitslosigkeit alle etwas angeht. Damit unterstützen sie auch das Hauptziel unseres Wettbewerbs, möglichst viele Nachahmer in ganz Deutschland zu finden, die aktiv werden gegen Jugendarbeitslosigkeit", so Bundesminister Müntefering.

Frank-J. Weise erklärte: "Mit diesem gemeinsamen Wettbewerb haben wir in den vergangenen Monaten viele innovative und kreative Ideen gefunden, die jugendlichen Langzeitarbeitslosen eine Perspektive bieten können. Gewinner des Wettbewerbs sind daher nicht nur die Preisträger, sondern vor allem unsere jungen Menschen." Insgesamt hatten sich mehr als 1.500 Projekte und Konzepte aus ganz Deutschland bei diesem Wettbewerb beworben.

Der Wettbewerb Jugend in Arbeit war zuvor in jedem Bundesland durchgeführt worden. Seit Juli 2005 hatten das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (vormals Wirtschaft und Arbeit) und die Bundesagentur für Arbeit mit dem Wettbewerb zunächst auf Landes- und dann auf Bundesebene die innovativsten Konzepte und Projekte zur beruflichen Integration langzeitarbeitsloser junger Menschen unter 25 Jahren gesucht. Unterstützt wurden sie dabei von der Initiative TeamArbeit für Deutschland und den Kommunalen Spitzenverbänden. Insgesamt ging es um 3,4 Mio. Euro Fördergelder. Alle Siegerbeiträge werden ab sofort auf einer Ideenplattform unter www.arbeitsagentur.de veröffentlicht, um möglichst viele Nachahmer zu finden und den Akteuren am Arbeitsmarkt eine Form des Austauschs zu ermöglichen. Die Ideenplattform wird laufend erweitert.

Durch die Prämierungsveranstaltung führte die Moderatorin Anne Will. Das ZDF unterstützte den Wettbewerb und produzierte die Preisträgerfilme. Mitglieder der Bundesjury waren unter anderem Dr. Dieter Hundt, Präsident der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände e. V., Michael Sommer, Bundesvorsitzender des Deutschen Gewerkschaftsbundes sowie Prof. Jutta Allmendinger, Direktorin des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung.

Der Preis wurde in den vier Kategorien Freie Träger, Unternehmen, Netzwerke/Initiativen sowie SGB II-Umsetzer vergeben. In den ersten drei Kategorien erhielten der Projektfabrik e. V. aus Witten, der Hafenfachschule im Land Bremen e. V. und die ContiTech AG aus Hannover Fördergelder in Höhe von 250.000 Euro. Die ARGE Vogtlandkreis bekam als SGB II-Umsetzer eine ideelle Auszeichnung. Der Berliner Kinder- und Jugendzirkus Cabuwazi erhielt den mit 250.000 Euro dotierten Innovationspreis. Das Geld ist zweckgebunden und muss für die Integration von hilfebedürftigen Jugendlichen nach dem SGB II eingesetzt werden.

Insgesamt 1.572 Einreichungen (davon 1.370 gültige Bewerbungen) sind beim Wettbewerbsbüro in Nürnberg eingegangen.

| BMAS
Weitere Informationen:
http://www.bmas.bund.de

Weitere Berichte zu: Arbeitsmarkt- und Berufsforschung Bundesagentur SGB

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin
24.02.2017 | TMF - Technologie- und Methodenplattform für die vernetzte medizinische Forschung e.V. (TMF)

nachricht Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie
24.02.2017 | Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie