Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Unternehmer treffen Investoren auf Europas größtem Markt für Beteiligungsfinanzierungen

27.04.2006


10 Jahre Deutsches Eigenkapitalforum in Berlin

Rund 140 Unternehmen und 350 Investoren und Finanzierungsberater haben heute am Deutschen Eigenkapitalforum teilgenommen. Das Forum ist die europaweit führende Plattform zum Thema Eigenkapitalfinanzierung für innovative Unternehmen und wird zweimal im Jahr von KfW Mittelstandsbank und Deutscher Börse AG veranstaltet, dieses Mal gemeinsam mit dem Land Berlin im Grand Hyatt Berlin. Die Unternehmen präsentieren auf dem Eigenkapitalforum ihr Geschäftsmodell vor Investoren und Beratern mit dem Ziel, Beteiligungsgeber für eine Finanzierungsrunde zu finden. Mit diesem Konzept kann das Deutsche Eigenkapitalforum in diesem Jahr ein erfolgreiches zehnjähriges Jubiläum feiern: Rund die Hälfte aller Unternehmen, die sich auf dieser Plattform bisher präsentiert haben, konnten einen Finanzierungspartner finden.

"Damit der Beteiligungskapitalmarkt funktioniert, braucht er effiziente Marktplätze, auf denen sich Nachfrager und Anbieter finden können. Die KfW und die Deutsche Börse AG haben mit dem Deutschen Eigenkapitalforum diesen wichtigen Marktplatz auch in stürmischen Zeiten offen gehalten", sagte Dr. Peter Fleischer, Mitglied des Vorstands der KfW Bankengruppe. "Unternehmen, die am Eigenkapitalforum teilgenommen haben und heute am Markt aktiv sind, haben infolge ihres Wachstums mehr als 10.000 neue hochwertige Arbeitsplätze schaffen können. Dies belegt die volkswirtschaftliche Bedeutung dieses Marktplatzes für Eigenkapitalfinanzierungen."

"Das Eigenkapitalforum hat in den vergangenen zehn Jahren entscheidend zur Verbesserung der Eigenkapitalkultur beigetragen: Es ist die führende Informations- und Networking-Veranstaltung auf dem Sektor der Eigenkapitalfinanzierung und hat in Europa professionelle Standards etabliert", sagte Rainer Riess, Managing Director bei der Deutschen Börse. "Die Deutsche Börse selbst hat mit Entry Standard, General Standard und Prime Standard maßgeschneiderte Kapitalmarktzugänge geschaffen, damit Unternehmen aller Branchen und Größen die Börse als Handels- und Finanzierungsplattform nutzen können."

Das Beteiligungsklima in Deutschland hat sich in den vergangenen zwei Jahren stetig verbessert. So erreichte das von KfW und dem Branchenverband BVK erhobene German Private Equity Barometer im Schlussquartal 2005 einen neuen Höchststand. Das Deutsche Eigenkapitalforum hat im Frühjahr traditionell die Frühphasenfinanzierung von Unternehmen im Fokus. Das Segment der Frühphasenfinanzierung erfreut sich ebenfalls eines Stimmungsaufschwungs, es weist allerdings im Gegensatz zum Spätphasensegment weiterhin Defizite auf. So sind beispielsweise die auf die Frühphase spezialisierten Beteiligungsgesellschaften deutlich weniger erfahren als die primär in der Spätphase aktiven. Auch sind die durchschnittlichen Fondsgrößen in der Frühphase oftmals sehr klein, so dass eine Diversifizierung über verschiedene Zielunternehmen und eine Durchfinanzierung der Portfoliounternehmen über mehrere Investitionsrunden oftmals nicht möglich sind. Dies sind einige der Ergebnisse einer Studie zum deutschen Beteiligungskapitalmarkt, die die KfW gemeinsam mit dem KfW Stiftungslehrstuhl von Frau Prof. Ann-Kristin Achleitner von der TU München erstellt hat. Die Studie wurde im Rahmen des Deutschen Eigenkapitalforums vorgestellt.

Die KfW Mittelstandsbank unterstützt Finanzierungen in der Frühphase mit dem ERP-Startfonds. Dabei können junge Technologieunternehmen bis zu 3 Mio. EUR erhalten, vorausgesetzt sie finden einen weiteren Finanzierungspartner, der Mittel in gleicher Höhe zur Verfügung stellt. "Der ERP-Startfonds unterstreicht unsere Förderstrategie, die für die Beteiligungsfinanzierung gilt: Wir fördern stets mit dem Markt; denn wir sehen uns auch als Marktentwickler", sagte Dr. Peter Fleischer. Außerdem engagiert sich die KfW im High-Tech-Gründerfonds, den der Bund zusammen mit der KfW und Industriepartnern aufgelegt hat. Der High-Tech-Gründerfonds ist mit 260 Mio. EUR ausgestattet und im August 2005 gestartet.

Das Deutsche Eigenkapitalforum wurde erstmalig 1996 veranstaltet. Seitdem findet es zweimal jährlich - im Frühjahr und im Herbst - statt. Bei der Veranstaltung in der ersten Jahreshälfte stehen Eigenkapital suchende Unternehmen aus der vorbörslichen Frühphase, im Herbst Unternehmen in der Spätphase und gelistete Unternehmen im Fokus.

Alexander Mohanty | KfW
Weitere Informationen:
http://www.kfw.de
http://www.deutsche-boerse.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?
16.01.2017 | Wissenschaft im Dialog gGmbH

nachricht 14. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“
12.01.2017 | BusinessForum21

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Im Focus: Mit Bindfaden und Schere - die Chromosomenverteilung in der Meiose

Was einmal fest verbunden war sollte nicht getrennt werden? Nicht so in der Meiose, der Zellteilung in der Gameten, Spermien und Eizellen entstehen. Am Anfang der Meiose hält der ringförmige Proteinkomplex Kohäsin die Chromosomenstränge, auf denen die Bauanleitung des Körpers gespeichert ist, zusammen wie ein Bindfaden. Damit am Ende jede Eizelle und jedes Spermium nur einen Chromosomensatz erhält, müssen die Bindfäden aufgeschnitten werden. Forscher vom Max-Planck-Institut für Biochemie zeigen in der Bäckerhefe wie ein auch im Menschen vorkommendes Kinase-Enzym das Aufschneiden der Kohäsinringe kontrolliert und mit dem Austritt aus der Meiose und der Gametenbildung koordiniert.

Warum sehen Kinder eigentlich ihren Eltern ähnlich? Die meisten Zellen unseres Körpers sind diploid, d.h. sie besitzen zwei Kopien von jedem Chromosom – eine...

Im Focus: Der Klang des Ozeans

Umfassende Langzeitstudie zur Geräuschkulisse im Südpolarmeer veröffentlicht

Fast drei Jahre lang haben AWI-Wissenschaftler mit Unterwasser-Mikrofonen in das Südpolarmeer hineingehorcht und einen „Chor“ aus Walen und Robben vernommen....

Im Focus: Wie man eine 80t schwere Betonschale aufbläst

An der TU Wien wurde eine Alternative zu teuren und aufwendigen Schalungen für Kuppelbauten entwickelt, die nun in einem Testbauwerk für die ÖBB-Infrastruktur umgesetzt wird.

Die Schalung für Kuppelbauten aus Beton ist normalerweise aufwändig und teuer. Eine mögliche kostengünstige und ressourcenschonende Alternative bietet die an...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

14. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

12.01.2017 | Veranstaltungen

Leipziger Biogas-Fachgespräch lädt zum "Branchengespräch Biogas2020+" nach Nossen

11.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltweit erste Solarstraße in Frankreich eingeweiht

16.01.2017 | Energie und Elektrotechnik

Proteinforschung: Der Computer als Mikroskop

16.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Vermeintlich junger Stern entpuppt sich als galaktischer Greis

16.01.2017 | Physik Astronomie