Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Unternehmer treffen Investoren auf Europas größtem Markt für Beteiligungsfinanzierungen

27.04.2006


10 Jahre Deutsches Eigenkapitalforum in Berlin

Rund 140 Unternehmen und 350 Investoren und Finanzierungsberater haben heute am Deutschen Eigenkapitalforum teilgenommen. Das Forum ist die europaweit führende Plattform zum Thema Eigenkapitalfinanzierung für innovative Unternehmen und wird zweimal im Jahr von KfW Mittelstandsbank und Deutscher Börse AG veranstaltet, dieses Mal gemeinsam mit dem Land Berlin im Grand Hyatt Berlin. Die Unternehmen präsentieren auf dem Eigenkapitalforum ihr Geschäftsmodell vor Investoren und Beratern mit dem Ziel, Beteiligungsgeber für eine Finanzierungsrunde zu finden. Mit diesem Konzept kann das Deutsche Eigenkapitalforum in diesem Jahr ein erfolgreiches zehnjähriges Jubiläum feiern: Rund die Hälfte aller Unternehmen, die sich auf dieser Plattform bisher präsentiert haben, konnten einen Finanzierungspartner finden.

"Damit der Beteiligungskapitalmarkt funktioniert, braucht er effiziente Marktplätze, auf denen sich Nachfrager und Anbieter finden können. Die KfW und die Deutsche Börse AG haben mit dem Deutschen Eigenkapitalforum diesen wichtigen Marktplatz auch in stürmischen Zeiten offen gehalten", sagte Dr. Peter Fleischer, Mitglied des Vorstands der KfW Bankengruppe. "Unternehmen, die am Eigenkapitalforum teilgenommen haben und heute am Markt aktiv sind, haben infolge ihres Wachstums mehr als 10.000 neue hochwertige Arbeitsplätze schaffen können. Dies belegt die volkswirtschaftliche Bedeutung dieses Marktplatzes für Eigenkapitalfinanzierungen."

"Das Eigenkapitalforum hat in den vergangenen zehn Jahren entscheidend zur Verbesserung der Eigenkapitalkultur beigetragen: Es ist die führende Informations- und Networking-Veranstaltung auf dem Sektor der Eigenkapitalfinanzierung und hat in Europa professionelle Standards etabliert", sagte Rainer Riess, Managing Director bei der Deutschen Börse. "Die Deutsche Börse selbst hat mit Entry Standard, General Standard und Prime Standard maßgeschneiderte Kapitalmarktzugänge geschaffen, damit Unternehmen aller Branchen und Größen die Börse als Handels- und Finanzierungsplattform nutzen können."

Das Beteiligungsklima in Deutschland hat sich in den vergangenen zwei Jahren stetig verbessert. So erreichte das von KfW und dem Branchenverband BVK erhobene German Private Equity Barometer im Schlussquartal 2005 einen neuen Höchststand. Das Deutsche Eigenkapitalforum hat im Frühjahr traditionell die Frühphasenfinanzierung von Unternehmen im Fokus. Das Segment der Frühphasenfinanzierung erfreut sich ebenfalls eines Stimmungsaufschwungs, es weist allerdings im Gegensatz zum Spätphasensegment weiterhin Defizite auf. So sind beispielsweise die auf die Frühphase spezialisierten Beteiligungsgesellschaften deutlich weniger erfahren als die primär in der Spätphase aktiven. Auch sind die durchschnittlichen Fondsgrößen in der Frühphase oftmals sehr klein, so dass eine Diversifizierung über verschiedene Zielunternehmen und eine Durchfinanzierung der Portfoliounternehmen über mehrere Investitionsrunden oftmals nicht möglich sind. Dies sind einige der Ergebnisse einer Studie zum deutschen Beteiligungskapitalmarkt, die die KfW gemeinsam mit dem KfW Stiftungslehrstuhl von Frau Prof. Ann-Kristin Achleitner von der TU München erstellt hat. Die Studie wurde im Rahmen des Deutschen Eigenkapitalforums vorgestellt.

Die KfW Mittelstandsbank unterstützt Finanzierungen in der Frühphase mit dem ERP-Startfonds. Dabei können junge Technologieunternehmen bis zu 3 Mio. EUR erhalten, vorausgesetzt sie finden einen weiteren Finanzierungspartner, der Mittel in gleicher Höhe zur Verfügung stellt. "Der ERP-Startfonds unterstreicht unsere Förderstrategie, die für die Beteiligungsfinanzierung gilt: Wir fördern stets mit dem Markt; denn wir sehen uns auch als Marktentwickler", sagte Dr. Peter Fleischer. Außerdem engagiert sich die KfW im High-Tech-Gründerfonds, den der Bund zusammen mit der KfW und Industriepartnern aufgelegt hat. Der High-Tech-Gründerfonds ist mit 260 Mio. EUR ausgestattet und im August 2005 gestartet.

Das Deutsche Eigenkapitalforum wurde erstmalig 1996 veranstaltet. Seitdem findet es zweimal jährlich - im Frühjahr und im Herbst - statt. Bei der Veranstaltung in der ersten Jahreshälfte stehen Eigenkapital suchende Unternehmen aus der vorbörslichen Frühphase, im Herbst Unternehmen in der Spätphase und gelistete Unternehmen im Fokus.

Alexander Mohanty | KfW
Weitere Informationen:
http://www.kfw.de
http://www.deutsche-boerse.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin
24.02.2017 | TMF - Technologie- und Methodenplattform für die vernetzte medizinische Forschung e.V. (TMF)

nachricht Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie
24.02.2017 | Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie