Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Unternehmer treffen Investoren auf Europas größtem Markt für Beteiligungsfinanzierungen

27.04.2006


10 Jahre Deutsches Eigenkapitalforum in Berlin

Rund 140 Unternehmen und 350 Investoren und Finanzierungsberater haben heute am Deutschen Eigenkapitalforum teilgenommen. Das Forum ist die europaweit führende Plattform zum Thema Eigenkapitalfinanzierung für innovative Unternehmen und wird zweimal im Jahr von KfW Mittelstandsbank und Deutscher Börse AG veranstaltet, dieses Mal gemeinsam mit dem Land Berlin im Grand Hyatt Berlin. Die Unternehmen präsentieren auf dem Eigenkapitalforum ihr Geschäftsmodell vor Investoren und Beratern mit dem Ziel, Beteiligungsgeber für eine Finanzierungsrunde zu finden. Mit diesem Konzept kann das Deutsche Eigenkapitalforum in diesem Jahr ein erfolgreiches zehnjähriges Jubiläum feiern: Rund die Hälfte aller Unternehmen, die sich auf dieser Plattform bisher präsentiert haben, konnten einen Finanzierungspartner finden.

"Damit der Beteiligungskapitalmarkt funktioniert, braucht er effiziente Marktplätze, auf denen sich Nachfrager und Anbieter finden können. Die KfW und die Deutsche Börse AG haben mit dem Deutschen Eigenkapitalforum diesen wichtigen Marktplatz auch in stürmischen Zeiten offen gehalten", sagte Dr. Peter Fleischer, Mitglied des Vorstands der KfW Bankengruppe. "Unternehmen, die am Eigenkapitalforum teilgenommen haben und heute am Markt aktiv sind, haben infolge ihres Wachstums mehr als 10.000 neue hochwertige Arbeitsplätze schaffen können. Dies belegt die volkswirtschaftliche Bedeutung dieses Marktplatzes für Eigenkapitalfinanzierungen."

"Das Eigenkapitalforum hat in den vergangenen zehn Jahren entscheidend zur Verbesserung der Eigenkapitalkultur beigetragen: Es ist die führende Informations- und Networking-Veranstaltung auf dem Sektor der Eigenkapitalfinanzierung und hat in Europa professionelle Standards etabliert", sagte Rainer Riess, Managing Director bei der Deutschen Börse. "Die Deutsche Börse selbst hat mit Entry Standard, General Standard und Prime Standard maßgeschneiderte Kapitalmarktzugänge geschaffen, damit Unternehmen aller Branchen und Größen die Börse als Handels- und Finanzierungsplattform nutzen können."

Das Beteiligungsklima in Deutschland hat sich in den vergangenen zwei Jahren stetig verbessert. So erreichte das von KfW und dem Branchenverband BVK erhobene German Private Equity Barometer im Schlussquartal 2005 einen neuen Höchststand. Das Deutsche Eigenkapitalforum hat im Frühjahr traditionell die Frühphasenfinanzierung von Unternehmen im Fokus. Das Segment der Frühphasenfinanzierung erfreut sich ebenfalls eines Stimmungsaufschwungs, es weist allerdings im Gegensatz zum Spätphasensegment weiterhin Defizite auf. So sind beispielsweise die auf die Frühphase spezialisierten Beteiligungsgesellschaften deutlich weniger erfahren als die primär in der Spätphase aktiven. Auch sind die durchschnittlichen Fondsgrößen in der Frühphase oftmals sehr klein, so dass eine Diversifizierung über verschiedene Zielunternehmen und eine Durchfinanzierung der Portfoliounternehmen über mehrere Investitionsrunden oftmals nicht möglich sind. Dies sind einige der Ergebnisse einer Studie zum deutschen Beteiligungskapitalmarkt, die die KfW gemeinsam mit dem KfW Stiftungslehrstuhl von Frau Prof. Ann-Kristin Achleitner von der TU München erstellt hat. Die Studie wurde im Rahmen des Deutschen Eigenkapitalforums vorgestellt.

Die KfW Mittelstandsbank unterstützt Finanzierungen in der Frühphase mit dem ERP-Startfonds. Dabei können junge Technologieunternehmen bis zu 3 Mio. EUR erhalten, vorausgesetzt sie finden einen weiteren Finanzierungspartner, der Mittel in gleicher Höhe zur Verfügung stellt. "Der ERP-Startfonds unterstreicht unsere Förderstrategie, die für die Beteiligungsfinanzierung gilt: Wir fördern stets mit dem Markt; denn wir sehen uns auch als Marktentwickler", sagte Dr. Peter Fleischer. Außerdem engagiert sich die KfW im High-Tech-Gründerfonds, den der Bund zusammen mit der KfW und Industriepartnern aufgelegt hat. Der High-Tech-Gründerfonds ist mit 260 Mio. EUR ausgestattet und im August 2005 gestartet.

Das Deutsche Eigenkapitalforum wurde erstmalig 1996 veranstaltet. Seitdem findet es zweimal jährlich - im Frühjahr und im Herbst - statt. Bei der Veranstaltung in der ersten Jahreshälfte stehen Eigenkapital suchende Unternehmen aus der vorbörslichen Frühphase, im Herbst Unternehmen in der Spätphase und gelistete Unternehmen im Fokus.

Alexander Mohanty | KfW
Weitere Informationen:
http://www.kfw.de
http://www.deutsche-boerse.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Marine Pilze – hervorragende Quellen für neue marine Wirkstoffe?
28.06.2017 | GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel

nachricht Willkommen an Bord!
28.06.2017 | Helmholtz-Zentrum Geesthacht - Zentrum für Material- und Küstenforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Schnelles und umweltschonendes Laserstrukturieren von Werkzeugen zur Folienherstellung

Kosteneffizienz und hohe Produktivität ohne dabei die Umwelt zu belasten: Im EU-Projekt »PoLaRoll« entwickelt das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT aus Aachen gemeinsam mit dem Oberhausener Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheit- und Energietechnik UMSICHT und sechs Industriepartnern ein Modul zur direkten Laser-Mikrostrukturierung in einem Rolle-zu-Rolle-Verfahren. Ziel ist es, mit Hilfe dieses Systems eine siebartige Metallfolie als Demonstrator zu fertigen, die zum Sonnenschutz von Glasfassaden verwendet wird: Durch ihre besondere Geometrie wird die Sonneneinstrahlung reduziert, woraus sich ein verminderter Energieaufwand für Kühlung und Belüftung ergibt.

Das Fraunhofer IPT ist im Projekt »PoLaRoll« für die Prozessentwicklung der Laserstrukturierung sowie für die Mess- und Systemtechnik zuständig. Von den...

Im Focus: Das Auto lernt vorauszudenken

Ein neues Christian Doppler Labor an der TU Wien beschäftigt sich mit der Regelung und Überwachung von Antriebssystemen – mit Unterstützung des Wissenschaftsministeriums und von AVL List.

Wer ein Auto fährt, trifft ständig Entscheidungen: Man gibt Gas, bremst und dreht am Lenkrad. Doch zusätzlich muss auch das Fahrzeug selbst ununterbrochen...

Im Focus: Vorbild Delfinhaut: Elastisches Material vermindert Reibungswiderstand bei Schiffen

Für eine elegante und ökonomische Fortbewegung im Wasser geben Delfine den Wissenschaftlern ein exzellentes Vorbild. Die flinken Säuger erzielen erstaunliche Schwimmleistungen, deren Ursachen einerseits in der Körperform und andererseits in den elastischen Eigenschaften ihrer Haut zu finden sind. Letzteres Phänomen ist bereits seit Mitte des vorigen Jahrhunderts bekannt, konnte aber bislang nicht erfolgreich auf technische Anwendungen übertragen werden. Experten des Fraunhofer IFAM und der HSVA GmbH haben nun gemeinsam mit zwei weiteren Forschungspartnern eine Oberflächenbeschichtung entwickelt, die ähnlich wie die Delfinhaut den Strömungswiderstand im Wasser messbar verringert.

Delfine haben eine glatte Haut mit einer darunter liegenden dicken, nachgiebigen Speckschicht. Diese speziellen Hauteigenschaften führen zu einer signifikanten...

Im Focus: Kaltes Wasser: Und es bewegt sich doch!

Bei minus 150 Grad Celsius flüssiges Wasser beobachten, das beherrschen Chemiker der Universität Innsbruck. Nun haben sie gemeinsam mit Forschern in Schweden und Deutschland experimentell nachgewiesen, dass zwei unterschiedliche Formen von Wasser existieren, die sich in Struktur und Dichte stark unterscheiden.

Die Wissenschaft sucht seit langem nach dem Grund, warum ausgerechnet Wasser das Molekül des Lebens ist. Mit ausgefeilten Techniken gelingt es Forschern am...

Im Focus: Hyperspektrale Bildgebung zur 100%-Inspektion von Oberflächen und Schichten

„Mehr sehen, als das Auge erlaubt“, das ist ein Anspruch, dem die Hyperspektrale Bildgebung (HSI) gerecht wird. Die neue Kameratechnologie ermöglicht, Licht nicht nur ortsaufgelöst, sondern simultan auch spektral aufgelöst aufzuzeichnen. Das bedeutet, dass zur Informationsgewinnung nicht nur herkömmlich drei spektrale Bänder (RGB), sondern bis zu eintausend genutzt werden.

Das Fraunhofer IWS Dresden entwickelt eine integrierte HSI-Lösung, die das Potenzial der HSI-Technologie in zuverlässige Hard- und Software überführt und für...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Marine Pilze – hervorragende Quellen für neue marine Wirkstoffe?

28.06.2017 | Veranstaltungen

Willkommen an Bord!

28.06.2017 | Veranstaltungen

Internationale Fachkonferenz IEEE ICDCM - Lokale Gleichstromnetze bereichern die Energieversorgung

27.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

EUROSTARS-Projekt gestartet - mHealth-Lösung: time4you Forschungs- und Entwicklungspartner bei IMPACHS

28.06.2017 | Unternehmensmeldung

Proteine entdecken, zählen, katalogisieren

28.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Neue Scheinwerfer-Dimension: Volladaptive Lichtverteilung in Echtzeit

28.06.2017 | Automotive