Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

2. Internationalen Fachmesse „EURO ID 2006“

27.03.2006


Fachmesse „EURO ID“ - Erfolgskurs wird fortgesetzt



Die 2. Internationale Fachmesse „EURO ID 2006“ vom 16. bis 18. Mai 2006 in der EXPO XXI im Expocentre in Köln führt den erfolgreichen Relaunch des vergangenen Jahres fort. An den drei Messetagen wird neben kompletten ID-Lösungen, Produkten und Dienstleistungen ein umfangreiches Rahmenprogramm aus Fach- und Anwenderforen sowie ein Auto ID Business Forum geboten. Auf einer Ausstellungsfläche von rund 3000 qm werden 80 bis 100 Aussteller erwartet. Bisher haben sich bereits über 60 Unternehmen aus dem In- und Ausland angemeldet, darunter so namhafte wie Siemens, IBM, Philips, Océ und Feig. „Bei der RFID-Diskussion erleben wir bis dato einen zu starken Fokus auf singulären Lösungen. Was die Technologie jetzt aber braucht, ist der Blick auf interdisziplinäre Prozesse“, fordert der IBC EUROFORUM-Manager Peter Altes. Altes freut sich besonders über die Unterstützung des BITKOM, der GSI1 Germany sowie des VDEB. Zielgruppe der europäischen Fachmesse sind Anwender und Entscheider aus allen Branchen, in denen Funkchips sinnvoll zum Einsatz kommen können. Bisher liegen schon über 700 Fachbesucheranmeldungen vor. Global Player und Marktspezialisten werden in Köln Systemneuheiten wie die EPC-Gen-2-Datenspezifikation präsentieren und in den Foren wird über RFID Middleware im praktischen Projekteinsatz, SAW ID-Lösungen, weltweite Datenerfassung und Kommunikation sowie über die Sicherheit von RFID Installationen diskutieren.

... mehr zu:
»AIM »IBC »RFID


Erstmalig wird auf der EURO ID der European Auto ID-Award von AIM EMEA und der IBC EUROFORUM GmbH in den drei Kategorien RFID, Barcode und Innovatives Unternehmen ausgelobt. Bewertet werden unter anderem Originalität und Wirtschaftlichkeit, Zukunfts- und Innovationspotenzial, Anwendungsbezug und Integration der Stake Holder. „Mit diesem Award möchten wir vor allem Start-up Unternehmen die große Chance bieten, ihre Produkte und Lösungen einem hochkarätigen Fachpublikum vorzustellen und somit auch eine Plattform für die Erschließung neuer Geschäftsfelder anbieten. Deshalb offerieren wir außerdem den jungen Firmengründern eine Ausstellungsfläche zu einem besonders günstigen Komplettpreis “, sagt Altes. Anmeldeschluss ist der 28. April 2006.

Interessierte Bewerber erhalten alle relevanten Informationen von Stefanie Kluckhuhn unter: stefanie.kluckhuhn@euroforum.com oder +49 (0) 211/96 86-37 54.

Neben der Messe gibt es ein umfangreiches Rahmenprogramm: Das Tracking & Tracing Theatre präsentiert Auto ID zum Anfassen: Ein Show Act bildet eine komplette Wertschöpfungskette ab. Hier sehen Besucher live, wie Auto ID-Technologien zum Einsatz kommen. Im User Forum können die Messegäste dann mit Experten praxisnah über erfolgreiche Lösungen in Unternehmen und Vernetzung mit Zulieferern und Kunden diskutieren. Als messebegleitende Fachkonferenz ist zusätzlich das Auto ID- Forum als Business Conference konzipiert und beleuchtet die zentralen Implikationen für Geschäftsprozesse der Auto ID-Märkte (Barcode und RFID). Thematische Schwerpunkte sind gegenwärtige und zukünftige Auto ID-Märkte, die Präsentation von Innovationen und neuen Technologien, aber auch die Vorstellung von Geschäftsmodellen und Best Practices anhand von Anwendungsbeispielen.

Als Referenten konnten bisher zahlreiche Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft gewonnen werden: Thomas Ballweg (Mitglied des Vorstandes, gardeur AG) Dr. Susann Breßlein (Geschäftsführerin, Klinikum Saarbrücken gGmbH), James S. Childress (Chairman, AIM Global & LXE Inc), Dr. Jürgen Elfers, (Head of European Research, Commerzbank AG), Prof. Oliver Günther, Ph.D., (Humboldt Universität zu Berlin), Prof. Dr. Bernd Holznagel, LL.M., (Westfälische Wilhelms-Universität Münster), Monika Osswald (Business Logistic Manager, SCA Hygiene Products GmbH), Martin Sweeney (Associate Director of Policy and External Affairs, Pfizer Ltd, UK), Prof. Dr. Michael ten Hompel, (Institutsleiter, Fraunhofer Institut für Materialfluss und Logistik) sowie
Ying Xie (General Secretary, AIM CHINA, China).

Über 20 nationale und internationale Medienpartner begleiten die EURO ID mit kompetenter Berichterstattung. Ausführliche Informationen zur Messe sind im Internet abrufbar unter: www.euroforum.de/pr-euroid06

Ansprechpartner für die Redaktion
Claudia Büttner
Leiterin Presse/Internet
IBC EUROFORUM GmbH
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Tel.: +49 (0) 211/96 86- 3380
Fax: +49 (0) 211/96 86- 4380
Mailto:presse@euroforum.com

Die IBC EUROFORUM GmbH ist eine professionelle Organisation aus dem Firmenverbund der Informa Group, London. Seit 1975 hat sich EUROFORUM in Europa auf die Konzipierung und Durchführung von qualitativ hochwertigen Seminaren, Kongressen, Workshops und Messen spezialisiert. Die IBC EUROFORUM GmbH unterstützt als eigenständiger Unternehmensbereich der EUROFORUM-Gruppe Unternehmen, den öffentlichen Sektor, Verbände etc. bei der Organisation eigener Veranstaltungen. Auf Wunsch übernimmt die IBC EUROFORUM GmbH die vollständige Projektbegleitung von der Konzeption bis zur Durchführung. Die Managed Events Abteilung unterstützt ihre Kunden dabei in Form eines Full Services oder modular mit Konzeption, Marketing, Organisation und Logistik, Ausstellung und Sponsoring, Rahmenprogramm und Nachbereitung.

Jacqueline Jagusch M.A. phil. | EUROFORUM Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.de
http://www.euroforum.com

Weitere Berichte zu: AIM IBC RFID

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Internationaler Tag der Immunologie - 29. April 2017
28.04.2017 | Deutsche Gesellschaft für Immunologie

nachricht Kampf gegen multiresistente Tuberkulose – InfectoGnostics trifft MYCO-NET²-Partner in Peru
28.04.2017 | InfectoGnostics - Forschungscampus Jena e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: TU Chemnitz präsentiert weltweit einzigartige Pilotanlage für nachhaltigen Leichtbau

Wickelprinzip umgekehrt: Orbitalwickeltechnologie soll neue Maßstäbe in der großserientauglichen Fertigung komplexer Strukturbauteile setzen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bundesexzellenzclusters „Technologiefusion für multifunktionale Leichtbaustrukturen" (MERGE) und des Instituts für...

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationaler Tag der Immunologie - 29. April 2017

28.04.2017 | Veranstaltungen

Kampf gegen multiresistente Tuberkulose – InfectoGnostics trifft MYCO-NET²-Partner in Peru

28.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Über zwei Millionen für bessere Bordnetze

28.04.2017 | Förderungen Preise

Symbiose-Bakterien: Vom blinden Passagier zum Leibwächter des Wollkäfers

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wie Pflanzen ihre Zucker leitenden Gewebe bilden

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie