Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

2. Internationalen Fachmesse „EURO ID 2006“

27.03.2006


Fachmesse „EURO ID“ - Erfolgskurs wird fortgesetzt



Die 2. Internationale Fachmesse „EURO ID 2006“ vom 16. bis 18. Mai 2006 in der EXPO XXI im Expocentre in Köln führt den erfolgreichen Relaunch des vergangenen Jahres fort. An den drei Messetagen wird neben kompletten ID-Lösungen, Produkten und Dienstleistungen ein umfangreiches Rahmenprogramm aus Fach- und Anwenderforen sowie ein Auto ID Business Forum geboten. Auf einer Ausstellungsfläche von rund 3000 qm werden 80 bis 100 Aussteller erwartet. Bisher haben sich bereits über 60 Unternehmen aus dem In- und Ausland angemeldet, darunter so namhafte wie Siemens, IBM, Philips, Océ und Feig. „Bei der RFID-Diskussion erleben wir bis dato einen zu starken Fokus auf singulären Lösungen. Was die Technologie jetzt aber braucht, ist der Blick auf interdisziplinäre Prozesse“, fordert der IBC EUROFORUM-Manager Peter Altes. Altes freut sich besonders über die Unterstützung des BITKOM, der GSI1 Germany sowie des VDEB. Zielgruppe der europäischen Fachmesse sind Anwender und Entscheider aus allen Branchen, in denen Funkchips sinnvoll zum Einsatz kommen können. Bisher liegen schon über 700 Fachbesucheranmeldungen vor. Global Player und Marktspezialisten werden in Köln Systemneuheiten wie die EPC-Gen-2-Datenspezifikation präsentieren und in den Foren wird über RFID Middleware im praktischen Projekteinsatz, SAW ID-Lösungen, weltweite Datenerfassung und Kommunikation sowie über die Sicherheit von RFID Installationen diskutieren.

... mehr zu:
»AIM »IBC »RFID


Erstmalig wird auf der EURO ID der European Auto ID-Award von AIM EMEA und der IBC EUROFORUM GmbH in den drei Kategorien RFID, Barcode und Innovatives Unternehmen ausgelobt. Bewertet werden unter anderem Originalität und Wirtschaftlichkeit, Zukunfts- und Innovationspotenzial, Anwendungsbezug und Integration der Stake Holder. „Mit diesem Award möchten wir vor allem Start-up Unternehmen die große Chance bieten, ihre Produkte und Lösungen einem hochkarätigen Fachpublikum vorzustellen und somit auch eine Plattform für die Erschließung neuer Geschäftsfelder anbieten. Deshalb offerieren wir außerdem den jungen Firmengründern eine Ausstellungsfläche zu einem besonders günstigen Komplettpreis “, sagt Altes. Anmeldeschluss ist der 28. April 2006.

Interessierte Bewerber erhalten alle relevanten Informationen von Stefanie Kluckhuhn unter: stefanie.kluckhuhn@euroforum.com oder +49 (0) 211/96 86-37 54.

Neben der Messe gibt es ein umfangreiches Rahmenprogramm: Das Tracking & Tracing Theatre präsentiert Auto ID zum Anfassen: Ein Show Act bildet eine komplette Wertschöpfungskette ab. Hier sehen Besucher live, wie Auto ID-Technologien zum Einsatz kommen. Im User Forum können die Messegäste dann mit Experten praxisnah über erfolgreiche Lösungen in Unternehmen und Vernetzung mit Zulieferern und Kunden diskutieren. Als messebegleitende Fachkonferenz ist zusätzlich das Auto ID- Forum als Business Conference konzipiert und beleuchtet die zentralen Implikationen für Geschäftsprozesse der Auto ID-Märkte (Barcode und RFID). Thematische Schwerpunkte sind gegenwärtige und zukünftige Auto ID-Märkte, die Präsentation von Innovationen und neuen Technologien, aber auch die Vorstellung von Geschäftsmodellen und Best Practices anhand von Anwendungsbeispielen.

Als Referenten konnten bisher zahlreiche Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft gewonnen werden: Thomas Ballweg (Mitglied des Vorstandes, gardeur AG) Dr. Susann Breßlein (Geschäftsführerin, Klinikum Saarbrücken gGmbH), James S. Childress (Chairman, AIM Global & LXE Inc), Dr. Jürgen Elfers, (Head of European Research, Commerzbank AG), Prof. Oliver Günther, Ph.D., (Humboldt Universität zu Berlin), Prof. Dr. Bernd Holznagel, LL.M., (Westfälische Wilhelms-Universität Münster), Monika Osswald (Business Logistic Manager, SCA Hygiene Products GmbH), Martin Sweeney (Associate Director of Policy and External Affairs, Pfizer Ltd, UK), Prof. Dr. Michael ten Hompel, (Institutsleiter, Fraunhofer Institut für Materialfluss und Logistik) sowie
Ying Xie (General Secretary, AIM CHINA, China).

Über 20 nationale und internationale Medienpartner begleiten die EURO ID mit kompetenter Berichterstattung. Ausführliche Informationen zur Messe sind im Internet abrufbar unter: www.euroforum.de/pr-euroid06

Ansprechpartner für die Redaktion
Claudia Büttner
Leiterin Presse/Internet
IBC EUROFORUM GmbH
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Tel.: +49 (0) 211/96 86- 3380
Fax: +49 (0) 211/96 86- 4380
Mailto:presse@euroforum.com

Die IBC EUROFORUM GmbH ist eine professionelle Organisation aus dem Firmenverbund der Informa Group, London. Seit 1975 hat sich EUROFORUM in Europa auf die Konzipierung und Durchführung von qualitativ hochwertigen Seminaren, Kongressen, Workshops und Messen spezialisiert. Die IBC EUROFORUM GmbH unterstützt als eigenständiger Unternehmensbereich der EUROFORUM-Gruppe Unternehmen, den öffentlichen Sektor, Verbände etc. bei der Organisation eigener Veranstaltungen. Auf Wunsch übernimmt die IBC EUROFORUM GmbH die vollständige Projektbegleitung von der Konzeption bis zur Durchführung. Die Managed Events Abteilung unterstützt ihre Kunden dabei in Form eines Full Services oder modular mit Konzeption, Marketing, Organisation und Logistik, Ausstellung und Sponsoring, Rahmenprogramm und Nachbereitung.

Jacqueline Jagusch M.A. phil. | EUROFORUM Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.de
http://www.euroforum.com

Weitere Berichte zu: AIM IBC RFID

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Dezember 2017
17.10.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

nachricht Intelligente Messmethoden für die Bauwerkssicherheit: Fachtagung „Messen im Bauwesen“ am 14.11.2017
17.10.2017 | Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Im Focus: Neutron star merger directly observed for the first time

University of Maryland researchers contribute to historic detection of gravitational waves and light created by event

On August 17, 2017, at 12:41:04 UTC, scientists made the first direct observation of a merger between two neutron stars--the dense, collapsed cores that remain...

Im Focus: Breaking: the first light from two neutron stars merging

Seven new papers describe the first-ever detection of light from a gravitational wave source. The event, caused by two neutron stars colliding and merging together, was dubbed GW170817 because it sent ripples through space-time that reached Earth on 2017 August 17. Around the world, hundreds of excited astronomers mobilized quickly and were able to observe the event using numerous telescopes, providing a wealth of new data.

Previous detections of gravitational waves have all involved the merger of two black holes, a feat that won the 2017 Nobel Prize in Physics earlier this month....

Im Focus: Topologische Isolatoren: Neuer Phasenübergang entdeckt

Physiker des HZB haben an BESSY II Materialien untersucht, die zu den topologischen Isolatoren gehören. Dabei entdeckten sie einen neuen Phasenübergang zwischen zwei unterschiedlichen topologischen Phasen. Eine dieser Phasen ist ferroelektrisch: das bedeutet, dass sich im Material spontan eine elektrische Polarisation ausbildet, die sich durch ein äußeres elektrisches Feld umschalten lässt. Dieses Ergebnis könnte neue Anwendungen wie das Schalten zwischen unterschiedlichen Leitfähigkeiten ermöglichen.

Topologische Isolatoren zeichnen sich dadurch aus, dass sie an ihren Oberflächen Strom sehr gut leiten, während sie im Innern Isolatoren sind. Zu dieser neuen...

Im Focus: Smarte Sensoren für effiziente Prozesse

Materialfehler im Endprodukt können in vielen Industriebereichen zu frühzeitigem Versagen führen und den sicheren Gebrauch der Erzeugnisse massiv beeinträchtigen. Eine Schlüsselrolle im Rahmen der Qualitätssicherung kommt daher intelligenten, zerstörungsfreien Sensorsystemen zu, die es erlauben, Bauteile schnell und kostengünstig zu prüfen, ohne das Material selbst zu beschädigen oder die Oberfläche zu verändern. Experten des Fraunhofer IZFP in Saarbrücken präsentieren vom 7. bis 10. November 2017 auf der Blechexpo in Stuttgart zwei Exponate, die eine schnelle, zuverlässige und automatisierte Materialcharakterisierung und Fehlerbestimmung ermöglichen (Halle 5, Stand 5306).

Bei Verwendung zeitaufwändiger zerstörender Prüfverfahren zieht die Qualitätsprüfung durch die Beschädigung oder Zerstörung der Produkte enorme Kosten nach...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Dezember 2017

17.10.2017 | Veranstaltungen

Intelligente Messmethoden für die Bauwerkssicherheit: Fachtagung „Messen im Bauwesen“ am 14.11.2017

17.10.2017 | Veranstaltungen

Meeresbiologe Mark E. Hay zu Gast bei den "Noblen Gesprächen" am Beutenberg Campus in Jena

16.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

17.10.2017 | Informationstechnologie

Pflanzen gegen Staunässe schützen

17.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

Den Trends der Umweltbranche auf der Spur

17.10.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz