Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Übertragung der Ergebnisse des weltgrößten Krebskongresses in acht deutsche Städte

20.03.2006


Während Deutschland und der Rest der Welt im WM-Fieber sind, bringen GlaxoSmithKline (GSK) und die Nord-Ostdeutsche Gesellschaft für Gynäkologische Onkologie (NOGGO) Leinwand-Feeling unter die Onkologen. Am 28. Juni überträgt das GSK-Tochterunternehmen EuMeCom das 7. Post ASCO Symposium via Satellit in acht Städte. Experten bewerten die Studienergebnisse, die Anfang Juni auf dem weltgrößten Krebskongress der American Society of Clinical Oncology (ASCO) präsentiert werden. Gezeigt wird die Live-Übertragung in Hamburg, Greifswald, Chemnitz, Jena, Essen, Homburg an der Saar, Friedrichshafen und München.

... mehr zu:
»ASCO »Gebärmutterhalskrebs »NOGGO

Das von der NOGGO veranstaltete Post ASCO-Symposium findet am 28. Juni 2006 von 16 bis 19 Uhr im Virchow-Klinikum der Humboldt-Universität zu Berlin statt. Experten diskutieren über die neuesten Ergebnisse zum Brust-, Eierstock-, Gebärmutterhalskrebs und dem Korpuskarzinom. Diese Ergebnisse werden Anfang Juni auf dem ASCO-Kongress in Atlanta (USA) vorgestellt und sollen in Berlin nochmals kritisch analysiert werden, bevor sie in die aktuellen Therapieempfehlungen aufgenommen werden. Ein weiterer Schwerpunkt des Symposiums wird das Thema „Aktuelle Konzepte zum Kinderwunsch und Fertilität bei jungen Frauen mit Krebs“ sein. Eine Anmeldung für die Teilnahme in Berlin ist bis zum 26. Juni unter der Infonummer 030/450564142 möglich. Eine Anmeldung für die Teilnahme in einer der acht Live-Übertragungsstädte unter der Nummer 040/415232501.

GSK hat zurzeit eine der größten Onkologie-Pipelines der Branche. So planen die GSK-Forscher in den nächsten Wochen die Zulassung für ein Medikament gegen Leukämie sowie die Zulassungserweiterung für Topotecan bei Gebärmutterhalskrebs einzureichen. Topotecan ist bereits für die Behandlung von Eierstockkrebs und Lungenkrebs zugelassen. Außerdem wurde Anfang März die Zulassung für einen prophylaktischen HPV-Impfstoff beantragt, der vor Gebärmutterhalskrebs schützen soll. Anfang nächsten Jahres wollen die Forscher Studien zu einem Brustkrebsmedikament und einem Wirkstoff zur Therapie der Thrombozytopenie bei der europäischen Zulassungsbehörde einreichen.


Unternehmensinformation

GlaxoSmithKline – eines der weltweit führenden forschungsorientierten Arzneimittel- und Healthcare-Unternehmen – engagiert sich für die Verbesserung der Lebensqualität, um Menschen ein aktiveres, längeres und gesünderes Leben zu ermöglichen.

Sonja Luz | GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG
Weitere Informationen:
http://www.glaxosmithkline.de

Weitere Berichte zu: ASCO Gebärmutterhalskrebs NOGGO

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule
18.01.2017 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

nachricht Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017
17.01.2017 | Max-Planck-Institut für Astronomie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik