Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

EUROFORUM-Konferenz: Patientenhotels – Planung, Finanzierung, Realisierung

02.03.2006


Von der Klinik zum Hotel



In den USA (seit mehr als 30 Jahren, flächendeckend über ganz Amerika verteilt), Australien und auch Skandinavien bereits erfolgreich eingesetzt, plant man jetzt auch in Deutschland Patientenhotels. Vieles spricht dafür: die Kliniken können ihren Patienten besseren Service bieten und zugleich Kosten senken. Patienten des Versorgungsbereiches Klinische LowCare werden von Mitarbeitern, ausgebildet in Gesundheitshotellerie, betreut. Dadurch kann sich das Pflegepersonal mehr auf seine originären Arbeiten konzentrieren.


Auf der EUROFORUM-Konferenz „Patientenhotels“ (4./5. April 2006, München) diskutieren Experten aus dem In- und Ausland über die Konzeption, Planung und Umsetzung von Patientenhotels, erläutern Finanzierungskonzepte und Möglichkeiten der Vergütung und stellen erfolgreiche Praxisbeispiele vor. Moderiert wird die Konferenz von Prof. Dr. Günter Neubauer (Universität der Bundeswehr München, Direktor des Instituts für Gesundheitsökonomik München IfG)

Die Unterbringung auf einer Akutstation kostet circa 150 bis 180 Euro pro Tag. Diesen Satz können Patientenhotels um rund 80 bis 100 Euro unterbieten“, meint Marie-Luise Müller, Geschäftsführerin der Deutsche PatientenHotel GmbH. Rechne man diese Einsparungen hoch auf ein 100-Zimmer-PatientenHotel, ergibt sich für die Klinik ein Vorteil von 2,5 bis 3 Millionen Euro pro Jahr, rechnet Müller weiter. In ihrem Vortrag geht die DPH-Geschäftsführerin auf die Schlüsselfaktoren bei Entwicklung, Planung und Umsetzung von Patientenhotels ein. Um die qualifizierte Aufgabenstellung Patienten- und Gastfokus erfolgreich für Patienten, Gäste und Klinik zu erreichen, ist eine besondere Zusatzqualifikation zur „Gesundheitshotelfachkraft“ notwendig ist; davon ist Müller überzeugt. Herr Westerfellhaus, Geschäftsführer der ZAB Zentrale Bildungsakademie für Gesundheitsberufe, wird über Inhalte zum neuen Bildungsbereich Gesundheitshotellerie informieren.


Auf maximal 100 Euro beziffert der Abbakus-Geschäftsführer Franz-Josef Richter die Kosten im Patientenhotel. Damit liegen diese um 60 Prozent niedriger als in der Klinik. In seinem Vortrag geht Richter auf die Voraussetzungen für eine Hotelstation ein und grenzt diese vom Klinikbetrieb ab. Auch der DAK-Vorsitzenden Prof. Dr. h.c. Herbert Rebscher begrüßt die neue Versorgungsform für Patienten. Medizinische Risiken sieht er nicht: „Das wird der Prüfstein: Die Sicherheit einer Klinik mit dem Komfort eines Hotels zu verbinden. Die Patienten kommen nur, wenn sich herumspricht, dass die Einrichtung auch medizinisch gut ist.“ (Quelle: Ärzte-Zeitung, Sonderdruck September 2005). Rebscher erläutert auf der EUROFORUM-Konferenz die Möglichkeiten der Leistungserfassung und geht auf den Wandel des Leistungsportfolios der Krankenversicherer ein.

Patientenhotels aus Sicht der privaten Krankenversicherung schildert Dr. jur. Joachim Patt (Geschäftsführer, Verband der Privaten Krankenversicherung). Erfahrungen aus Schweden stellt Hans Crona (Mitinhaber des Skandinaviska Patienthotell AB) vor und hebt dabei die Bedeutung von Integration und Kooperationen sowie die genaue Definition der Zuständigkeiten hervor. Finanzierungskonzepte und -modelle wie Public Private Partnership sowie betriebswirtschaftliche Aspekte aus Sicht des Krankenhausmanagements werden von Experten praxisnah diskutiert. Eine betriebs-wirtschaftliche Bewertung als wesentliche Entscheidungsgrundlage nimmt Prof. Dr. Harald Schmitz vor. Der Geschäftsführer der Gebera GmbH geht auf Potenziale im Personal- und Sachkostenbereich und stellt Entscheidungsparameter auf.

Das vollständige Programm ist im Internet abrufbar unter: http://www.euroforum.de/pr-patienten06

Claudia Büttner
Leiterin Presse/Internet
EUROFORUM Deutschland GmbH
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Tel.: +49 (0) 211/96 86- 3380
Fax: +49 (0) 211/96 86- 4380
Mailto:presse@euroforum.com

Jacqueline Jagusch M.A. phil. | EUROFORUM Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.de/pr-patienten06
http://www.euroforum.de
http://www.euroforum.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen
24.03.2017 | Technische Hochschule Wildau

nachricht Lebenswichtige Lebensmittelchemie
23.03.2017 | Gesellschaft Deutscher Chemiker e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Förderung des Instituts für Lasertechnik und Messtechnik in Ulm mit rund 1,63 Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise

TU-Bauingenieure koordinieren EU-Projekt zu Recycling-Beton von über sieben Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise