Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Telemetrie-Anwendungen für Verbesserungen in der Medizin und der Zoo- und Wildtierforschung

13.02.2006


26. Europäische Telemetriekonferenz


Den dynamischen Segelflug von Albatrossen hochpräzise erfassen, Insektenschwärme über der Sahara exakt verfolgen oder die medizinische Rehabilitation im eigenen Haus unter Fernbeobachtung durch eine Klinik, die Anwendungsbereiche der modernen Telemetrie sind vielfältig. Einen Überblick über die Innovationen und Einsatzmöglichkeiten dieser facettenreichen Technologie gibt die 26. Europäische Telemetriekonferenz (etc 2006), die vom 02. bis 05. Mai 2006 im Kongresshaus in Garmisch-Partenkirchen stattfindet.

Redner und Kongressteilnehmer aus ganz Europa, Kanada, den USA, Brasilien, Indien und China informieren auf dem Kongress mit begleitender Ausstellung über den neuesten Stand der Technik in den Bereichen Telemetrie, Fernwirktechnik, Instrumentierung und Datenaufzeichnung. Ein Highlight des diesjährigen Kongresses ist die Biotelemetrie. In zahlreichen Vorträgen wird über neue Anwendungen der Telemetrie für Verbesserungen von medizinischen Behandlungsmethoden sowie bei der Zoo- und Wildtierforschung berichtet. Besonders interessante Themen sind:

  • der Prototyp eines GPS-Gerätes, der es erlaubt den dynamischen Segelflug von Albatrossen hochpräzise zu erfassen,
  • Radarstudien mit Vögeln und Anwendungen von harmonischen und vertikalem Radar zur Beobachtung des Insektenflugs,
  • ein medizinisches Telerehabilitationssystem, das Rehabilitation zu Hause erlaubt unter Fernbeobachtung durch die Klinik

Forscher der Uni Garching entwickelten einen Prototyp eines GPS-Flugschreibers für den dynamischen Segelflug von Albatrossen. Beim dynamischen Segelflug treten hohe Geschwindigkeiten und steile Flugwinkel auf, für die man GPS-Daten in differentieller Genauigkeit mit hoher zeitlicher Auflösung benötigt. Diese Genauigkeit wird erreicht, in dem Rohdaten von Standard-GPS-Boards auf einem Datenlogger gespeichert und offline berechnet werden unter Verwendung von meteorologischen und hochpräzisen Ephemeriden-Daten. Somit werden zum ersten Mal differentielle GPS-Daten zur Analyse des Vogelflugs verwendet.

Eine englische Arbeitsgruppe hat Radarsysteme so weiter entwickelt, dass sich damit Insektenschwärme über der Sahara verfolgen ließen und dass den Flugweg von Bienen und Motten hochgenau über 900 m gemessen werden konnte, womit das Verhalten der Bienen wesentlich genauer untersucht werden konnte.



Eine italienische Gruppe entwickelt ein Telerehabilitationssystem bei dem die Patienten mit neurologischen Erkrankungen zu Hause trainieren können. Trainingsdauer und -stärke und physiologische Daten werden an die behandelnde Klinik übermittelt, die die Patienten aus der Ferne beobachten und ihnen Rückmeldung und Ratschläge erteilen kann. Das Telerehabilitationssystem besteht aus einer Datenmesseinheit, einem motorischen Trainingstisch und einer Kommunikationskonsole. Dies soll die kostengünstige Behandlung einer größeren Anzahl von Patienten pro Klinik ermöglichen.

Die Europäische Telemetriekonferenz, die dieses Jahr unter dem Leitthema „Telemetry – The Next Generation“ steht, wird vom Arbeitskreis Telemetrie e.V./DGLR Fachausschuss 6.1, „The European Society of Telemetering“ organisiert und ist seit knapp 30 Jahren eine feste Größe im Terminkalender der Telemetriegemeinde. In Kombination mit der parallel stattfindenden Vortragsreihe „Aircraft Integrated Monitoring Systems“ AIMS 2006 bietet die etc 2006 alle Optionen, sich über Trends und neueste Entwicklungen zu informieren.

Attraktive Frühbucherrabatte

Der Kongress ist bis zum 28. Februar 2006 zu attraktiven Frühbucherpreisen buchbar. Die Buchungseinheiten für den Kongress sind wie in den letzten Jahren flexibel gestaltet, so dass sich jeder Teilnehmer ein individuelles Programm erstellen kann. Die aktuelle Ausstellerliste sowie viele weitere Informationen über das Kongressprogramm und den Tagungsort sind auf der Webseite http://www.etc2006.de zu finden.

Über AKTM:

Der Arbeitskreis Telemetrie e.V., „The European Society of Telemetering“, ist eine gemeinnützige Organisation mit dem Ziel, den Erfahrungsaustausch seiner Mitglieder zu fördern und eine große Öffentlichkeit mit Informationen über die Bereiche Telemetrie, Versuchsinstrumentierung und Fernwirktechnik zu versorgen. Der AKTM bildet außerdem auch den Fachausschuss FA 6.1 „Telemetrie und Nachrichtenübertragung“ des Fachbereichs T6 „Informationstechnik und Elektronik“ der Deutschen Gesellschaft für Luft- und Raumfahrt Liliienthal-Oberth e.V. [DGLR].

Der AKTM veranstaltet alle zwei Jahre die European Telemetry Conference (etc) in Garmisch-Partenkirchen. Die etc bietet internationalen Fachleuten aus Wissenschaft und Industrie ein Forum, sich über neueste Entwicklungen und Anwendungen zu informieren, Erfahrungen und Ideen auszutauschen sowie Netzwerke zu knüpfen. Seit ihrer Gründung im Jahr 1976 hat sich die etc als europaweit führende Konferenz mit begleitender Ausstellung etabliert. Keine andere Veranstaltung spiegelt so gezielt und detailliert den Telemetrie-Markt wider. Mit einem Fachbesucheranteil von nahezu 100 Prozent genießt die etc bei Konferenzteilnehmern, Ausstellern und Besuchern ein hohes Ansehen.

Neben der zweijährlichen Organisation der etc in Deutschland gehören zu den weiteren Aktivitäten des Arbeitskreis Telemetrie e.V. die Durchführung von Vortragsreihen, das Zusammentragen und Ergänzen von wissenschaftlichen Informationen, die Kooperation mit Expertenkomitees und Standardisierungsorganisationen sowie die Promotion von Forschungen in Universitäten und verwandten Institutionen.

Peter Gramenz | MEXPERTS AG
Weitere Informationen:
http://www.aktm.org
http://www.etc2006.de

Weitere Berichte zu: AKTM Telerehabilitationssystem

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017
24.07.2017 | Universität Hamburg

nachricht Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen
24.07.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: 3-D scanning with water

3-D shape acquisition using water displacement as the shape sensor for the reconstruction of complex objects

A global team of computer scientists and engineers have developed an innovative technique that more completely reconstructs challenging 3D objects. An ancient...

Im Focus: Einblicke unter die Oberfläche des Mars

Die Region erstreckt sich über gut 1000 Kilometer entlang des Äquators des Mars. Sie heißt Medusae Fossae Formation und über ihren Ursprung ist bislang wenig bekannt. Der Geologe Prof. Dr. Angelo Pio Rossi von der Jacobs University hat gemeinsam mit Dr. Roberto Orosei vom Nationalen Italienischen Institut für Astrophysik in Bologna und weiteren Wissenschaftlern einen Teilbereich dieses Gebietes, genannt Lucus Planum, näher unter die Lupe genommen – mithilfe von Radarfernerkundung.

Wie bei einem Röntgenbild dringen die Strahlen einige Kilometer tief in die Oberfläche des Planeten ein und liefern Informationen über die Struktur, die...

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Im Focus: Das Universum in einem Kristall

Dresdener Forscher haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam einen unerwarteten experimentellen Zugang zu einem Problem der Allgemeinen Realitätstheorie gefunden. Im Fachmagazin Nature berichten sie, dass es ihnen in neuartigen Materialien und mit Hilfe von thermoelektrischen Messungen gelungen ist, die Schwerkraft-Quantenanomalie nachzuweisen. Erstmals konnten so Quantenanomalien in simulierten Schwerfeldern an einem realen Kristall untersucht werden.

In der Physik spielen Messgrößen wie Energie, Impuls oder elektrische Ladung, welche ihre Erscheinungsform zwar ändern können, aber niemals verloren gehen oder...

Im Focus: Manipulation des Elektronenspins ohne Informationsverlust

Physiker haben eine neue Technik entwickelt, um auf einem Chip den Elektronenspin mit elektrischen Spannungen zu steuern. Mit der neu entwickelten Methode kann der Zerfall des Spins unterdrückt, die enthaltene Information erhalten und über vergleichsweise grosse Distanzen übermittelt werden. Das zeigt ein Team des Departement Physik der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Instituts in einer Veröffentlichung in Physical Review X.

Seit einigen Jahren wird weltweit untersucht, wie sich der Spin des Elektrons zur Speicherung und Übertragung von Information nutzen lässt. Der Spin jedes...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungen

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungen

Recherche-Reise zum European XFEL und DESY nach Hamburg

24.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Lupinen beim Trinken zugeschaut – erstmals 3D-Aufnahmen vom Wassertransport zu Wurzeln

24.07.2017 | Biowissenschaften Chemie