Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

7. Handelsblatt Jahrestagung: Betriebliche Altersversorgung

01.02.2006


Betriebsrenten – Erfolgsmodell mit Lücken


Obwohl Arbeitnehmer seit 2002 einen gesetzlichen Anspruch auf eine betriebliche Altersversorgung (bAV) haben, wird eine Betriebsrente nur in 62 Prozent der Unternehmen angeboten. Besonders in kleineren Unternehmen ist der Anteil der Beschäftigten, die diese Möglichkeit der privaten Altersversorgung nutzen, relativ gering. Die Direktversicherung wird mit 62 Prozent am häufigsten als Weg der bAV gewählt, gefolgt von den Pensionskassen mit 22 Prozent. (Quelle: Institut für Demoskopie Allensbach, März 2005).

Die 7. Handelsblatt-Jahrestagung „Betriebliche Altersversorgung“ (13. bis 15. März 2006, Berlin) greift die aktuellen politischen und wirtschaftlichen Entwicklungen in der dritten Säule der Altersversorgung auf und stellt deren Umsetzung in einzelnen Unternehmen und bei den Versicherern vor. Neben dem Sachverständigenratsvorsitzenden Prof. Dr. Dr. h.c. Bert Rürup diskutieren rund dreißig Renten-Experten über rechtliche, steuerliche sowie wirtschaftliche und praktische Fragen der bAV.


Um sinkende Renten in der gesetzlichen Rente in dieser Legislaturperiode zu vermeiden, kündigte die neuen Bundesregierung ein „Gesetz zur Vermeidung von Rentenkürzungen“ an. Nach geltendem Gesetz wären Rentenkürzungen unvermeidbar, wenn die Lohnsumme in 2005 gesunken sein sollte. Im Koalitionsvertrag der neuen Bundesregierung wurde bereits angekündigt, dass der Rentenbeitrag ab 2007 von 19,5 auf 19,9 Prozent des Bruttolohns steigen soll. Staatssekretär Heinrich Tiemann (Bundesministerium für Arbeit) erläutert die weiteren Ziele des Gesetzgebers zur Stärkung der privaten Altersversorgung und geht unter anderem auf die Frage eines Obligatoriums ein. Über die aktuelle Situation in der gesetzlichen Rentenversicherung informiert der Präsident des Deutschen Rentenversicherung Bundes, Dr. Heribert Rische. Die Vorstellungen der Gewerkschaften, die bAV als Teil von Tarifverträgen zu etablieren, zeigt Werner Bischoff (IG Bergbau, Chemie und Energie) auf.
Den Handlungsbedarf und die Reformpläne bei der Finanzierung der gesetzlichen Insolvenzsicherung erläutert der Vorstand des Pensions-Sicherungs-Vereins Martin Hoppenrath. Der Vorsitzende Richter am Bundesarbeitsgericht, Dr. Gerhard Reinecke, stellt die Informationspflichten des Arbeitgebers sowie die Kontrolle der Versorgungszusagen nach dem AGB-Recht vor.

Am Beispiel der TUI AG und der TESA AG wird gezeigt, wie der Umstieg auf beitragsorientierte Versorgungszusagen erfolgreich umgesetzt werden kann. Weitere Themen dieses etablierten Branchentreffs sind steuerliche Zweifelsfragen, die Auswirkungen der EU-Pensionsfondsrichtlinie, die Verknüpfung von Zeitkonten mit der bAV sowie die Ausgliederung von Pensionsrückstellungen auf Pensionsfonds und der erfolgreiche Vertrieb von bAV-Produkten.

Das laufend aktualisierte Programm finden Sie im Internet unter: http://www.konferenz.de/pr-bav

Weitere Informationen zum Programm
EUROFORUM Deutschland GmbH
Konzeption und Organisation für Handelsblatt Veranstaltungen
Dr. phil. Nadja Thomas
Pressereferentin
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Telefon.: +49 (0)2 11. 96 86-33 87
Fax: +49 (0)2 11. 96 86-43 87
E-Mail: nadja.thomas@euroforum.com

Handelsblatt

Das Handelsblatt, gegründet 1946, ist die größte Wirtschafts- und Finanzzeitung in deutscher Sprache. Rund 200 Redakteure, Korrespondenten und ständige Mitarbeiter rund um den Globus sorgen für eine aktuelle, umfassende und fundierte Berichterstattung. Für Entscheider zählt die börsentäglich erscheinende Wirtschafts- und Finanzzeitung heute zur unverzichtbaren Lektüre: Laut Leseranalyse Entscheidungsträger in Wirtschaft und Verwaltung (LAE) 2005 erreicht das Handelsblatt 289.000 Entscheider, das entspricht 12,6 Prozent.

EUROFORUM Deutschland GmbH

EUROFORUM Deutschland GmbH, gegründet 1990, ist eines der führenden Unternehmen für Konferenzen, Seminare, Jahrestagungen und schriftliche Management-Lehrgänge. Seit 1993 ist EUROFORUM Deutschland GmbH Exklusiv-Partner für Handelsblatt-Veranstaltungen, seit 2003 ebenfalls Kooperationspartner für Konferenzen der WirtschaftsWoche. 2005 haben 956 Veranstaltungen in über 30 Themengebieten stattgefunden. Rund 40 500 Teilnehmer besuchten im vergangenen Jahr unsere Veranstaltungen. Der Umsatz lag 2005 bei circa 55 Millionen Euro.

Dr. phil. Nadja Thomas | EUROFORUM Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.konferenz.de/pr-bav
http://www.euroforum.de/

Weitere Berichte zu: Altersversorgung Handelsblatt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Future Security Conference 2017 in Nürnberg - Call for Papers bis 31. Juli
26.06.2017 | Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS

nachricht Von Batterieforschung bis Optoelektronik
23.06.2017 | Justus-Liebig-Universität Gießen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hyperspektrale Bildgebung zur 100%-Inspektion von Oberflächen und Schichten

„Mehr sehen, als das Auge erlaubt“, das ist ein Anspruch, dem die Hyperspektrale Bildgebung (HSI) gerecht wird. Die neue Kameratechnologie ermöglicht, Licht nicht nur ortsaufgelöst, sondern simultan auch spektral aufgelöst aufzuzeichnen. Das bedeutet, dass zur Informationsgewinnung nicht nur herkömmlich drei spektrale Bänder (RGB), sondern bis zu eintausend genutzt werden.

Das Fraunhofer IWS Dresden entwickelt eine integrierte HSI-Lösung, die das Potenzial der HSI-Technologie in zuverlässige Hard- und Software überführt und für...

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Future Security Conference 2017 in Nürnberg - Call for Papers bis 31. Juli

26.06.2017 | Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einblick ins geschlossene Enzym

26.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Laser – World of Photonics: Offene und flexible Montageplattform für optische Systeme

26.06.2017 | Messenachrichten

Biophotonische Innovationen auf der LASER World of PHOTONICS 2017

26.06.2017 | Messenachrichten