Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

"REACH anpacken!" - Neues Chemikalienrecht sicher anwenden

24.01.2006


Konferenz des Umweltbundesamtes unterstützt kleine und mittlere Unternehmen bei Umsetzung in die Praxis



"REACH in der Praxis - Information und Dialog zur Umsetzung". Unter diesem Titel lädt das Umweltbundesamt (UBA) am 2. März 2006 zu einer Konferenz in Berlin ein. Sie soll kleinen und mittleren Unternehmen helfen, das reformierte Europäische Chemikalienrecht (REACH) umzusetzen. Die Berliner Konferenz ist Auftakt der Veranstaltungsreihe "REACH anpacken!", die das UBA in diesem Jahr initiiert. Die insgesamt drei Veranstaltungen, die bis zum Herbst 2006 stattfinden, sollen dazu beitragen, Unternehmen, Behörden und andere Akteure im Bereich REACH besser zu vernetzen.

... mehr zu:
»Chemikalienrecht


Der EU-Wettbewerbsrat hat sich im Dezember 2005 auf Eckpunkte zur Neuregelung des EU-Chemikalienrechtes geeinigt: Die Registrierung, Evaluierung (Bewertung) und Autorisierung (Zulassung) von Chemikalien (REACH) könnte - geht alles nach Plan - schon 2007 Realität sein. Für viele Unternehmen rückt die Frage in den Mittelpunkt, wie REACH in der Praxis umzusetzen ist. Das UBA, als eine für Chemikaliensicherheit zuständige Behörde, möchte diesen Prozess in einer Veranstaltungsreihe mit Unternehmen, die Chemikalien zur Herstellung ihrer Produkte anwenden, gemeinsam gestalten.

Die Auftaktkonferenz "REACH in der Praxis - Information und Dialog zur Umsetzung" informiert Unternehmen am 2. März 2006 über wesentliche Elemente von REACH: Wie funktionieren Registrierung, Evaluierung und Zulassung von Stoffen? Welche Stoffdaten haben Unternehmen beizubringen? Was ist zu beachten, um die Risiken eines Stoffes festzustellen? Folgeveranstaltungen werden den Dialogprozess zwischen Wissenschaft, Verwaltung und Wirtschaft weiter vertiefen. Das UBA bietet den Teilnehmerinnen und Teilnehmern an, die Inhalte dieser Konferenzen selber mitzugestalten: Fragen, Wünsche und Anregungen der Akteure wird das UBA auswerten und als Grundlage der weiteren Veranstaltungen heranziehen.

Eine vorherige Anmeldung für die Veranstaltung in Berlin ist erforderlich unter www.reach-konferenz.de. Dort finden Interessierte weitere Informationen zu Inhalt und Ablauf der Veranstaltung. Die Tagungsgebühr beträgt 50 Euro. Weitere Informationen des UBA zur Reform des Europäischen Chemikalienrechts REACH gibt es unter www.reach-info.de.

Frank Hönerbach | idw
Weitere Informationen:
http://www.reach-info.de
http://www.umweltbundesamt.de
http://www.reach-konferenz.de

Weitere Berichte zu: Chemikalienrecht

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz
17.02.2017 | Universität Hohenheim

nachricht ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet
17.02.2017 | Deutsche Gesellschaft für NeuroIntensiv- und Notfallmedizin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung